Einsteiger-Smartphone

Neues Honor 7S: Telefonie-Optimierungen und 18:9-Display

Die Huawei Untermarke Honor nimmt mit dem Honor 7S ein weiteres Einsteiger-Smartphone in ihr Sortiment auf. Der Konzern will vor allem bei der Telefonie, dem Display und den Kameras punkten.
AAA
Teilen (3)

Huawei hat die globale Version des Honor 7S offiziell vorgestellt. Es handelt sich dabei um ein Einsteiger-Smartphone, das besonders mit seinem 5,45 Zoll großen 18:9-Display, einer besseren Telefonie bei lauten Umgebungsgeräuschen und seinen Kameras punkten soll. Die Hauptkamera liefert 13 Megapixel und bietet einen Phasen-Autofokus, die Selfie-Einheit kommt auf 5 Megapixel und verfügt über eine "intelligente Lichtanpassung". Wann das Honor 7S auf den Markt kommt, ist bislang noch unbekannt, der Preis beläuft sich auf 125 US-Dollar.

Honor 7S erweitert die 7er Produktfamilie

Das Honor 7S in voller Pracht
Das Honor 7S in voller Pracht
Die aktuellen Einsteigermodelle der Honor-Marke schmücken sich mit je einem Buchstaben. Bislang gibt es das Honor 7A (139,90 Euro), das Honor 7C (179,90 Euro) und das Honor 7X (249,90 Euro). Eigentlich könnte man meinen, dass ein Modell dieses Sortiments umso besser ausgestattet ist, je weiter hinten dessen Buchstabe im Alphabet auftaucht. Das Honor 7S füllt aber mitnichten die Lücke zwischen Honor 7C und Honor 7X, sondern ist unterhalb des Honor 7A angesiedelt. Für 125 US-Dollar, was nach derzeitigem Wechselkurs knapp 108 Euro entspricht, soll das Honor 7S in Pakistan angeboten werden. Die Preise in anderen Märkten dürften sich an dieser Summe orientieren. Die gebotene Ausstattung geht für den Kostenfaktor in Ordnung, sorgt allerdings nicht für Euphorie. Das 5,45 Zoll große Display bietet 1440 mal 720 Pixeln Unterschlupf, als Chipsatz findet der MediaTek MT6739 (1,5 GHz Quad-Core-Prozessor) Verwendung. An Speicher verbaut der Hersteller 2 GB RAM und 16 GB Flash. Klasse: neben zwei SIM-Karten-Schächten gibt es einen eigenen microSD-Steckplatz.

Weitere Spezifikationen des Honor 7S

Honor 7s
Die Hauptkamera stemmt 13 Megapixel und wird von einem Phasen-Autofokus nebst LED-Blitz unterstützt. Im Vergleich zur chinesischen Version des Honor 7S fällt der gravierende Einschnitt bei der Frontkamera auf. Während asiatische Käufer 24 Megapixel mit Blende f/2.0 erhalten, müssen sich alle anderen Interessenten mit 5 Megapixel (Blendenöffnung unbekannt) begnügen. Immerhin: die intelligente Automatik soll Selbstporträts mit bestmöglicher Ausleuchtung ermöglichen. Die Telefonie steht beim Honor 7S hoch im Kurs. Eine lautere Stimme des Teilnehmers, ein klarer Klang in Umgebungen mit lauten Geräuschen und eine intelligente Lautstärke-Anpassung werden beworben. Der Akku des mit Android 8.1 Oreo ausgestatteten Smartphones misst 3020 mAh.
Teilen (3)

Mehr zum Thema Einsteiger-Smartphone