Kamera-Smartphones

Honor 7A und 7C präsentiert, Daten des Honor 10 bekannt

Das Einsteigersegment der Huawei-Tochter wird um das Honor 7A und das Honor 7C erweitert. In Bälde wird dann das Oberklassemodell Honor 10 folgen, dessen Spezifikationen nun bekannt sind.
AAA
Teilen (1)

Das neue Honor 7C
Das neue Honor 7C
Die Huawei-Marke Honor erweitert ihr Sortiment mit dem Honor 7A und dem Honor 7C, zwei Einsteiger-Smartphones mit solider Ausstattung. Beide Mobiltelefone kommen mit einer Dual-Kamera (13 + 2 Megapixel), einem 18:9-Display, einem 3000 mAh umfassenden Akku und Android 8.0 Oreo daher. Das mit einem 5,7 Zoll großen Bildschirm und einem Snapdragon 430 SoC bestückte Honor 7A ist bislang noch nicht im deutschen HiHonor-Shop gelistet. Hingegen können sich Interessenten des 5,99-Zoll-Modells Honor 7C (Kostenpunkt 179,90 Euro) in Deutschland bereits bei einer Verfügbarkeit benachrichtigen lassen. Übrigens: Die Spezifikationen des kommenden Honor 10 sind jetzt ebenfalls bekannt.

Honor 7A Sparschwein-schonendes Dual-Kamera-Handy

Datenblätter
Mobilgeräte mit zwei Kameras findet man immer öfters in der Einsteigerklasse vor. Während die letztjährigen Telefone Honor 6A (Pro) und Honor 6C Pro noch mit einer einzigen rückseitigen Optik aufwarteten, führt Huawei bei den Nachfolgern ein Upgrade auf zwei Einheiten durch. Der Preis des Honor 7A dürfte bei unter 150 Euro liegen, die technischen Daten lesen sich durchaus ordentlich. Das 5,7 Zoll große Display beherbergt 1440 mal 720 Pixel, die Inhalte werden von einem Qualcomm Snapdragon 430 berechnet. Das neue Honor 7ADas neue Honor 7A Dieser Chipsatz verfügt über eine Octa-Core-CPU und ein LTE-Modem, das maximal 150 MBit/s im Download und bis zu 75 MBit/s im Upload stemmt. Das SoC kann auf 2 GB RAM zurückgreifen, der Nutzer erhält 16 GB Flash-Speicher (erweiterbar via microSD-Kartenschacht). Fotos werden mit 13 Megapixel geschossen und eine zusätzliche 2-Megapixel-Optik sorgt für besondere Tiefenschärfe-Effekte. Die Blende von f/2.2 ist leider nicht besonders lichtstark. Selfie-Fans kreieren ihre Aufnahmen indes mit 8 Megapixel – sogar mit großzügiger Blendenöffnung von f/2.0. Von der beworbenen Gesichtserkennung zur Entsperrung des Smartphones sollten Nutzer, die sensible Daten auf dem Handy haben, aber besser Abstand nehmen. Wie wir berichteten, ist eine solche Methode recht unsicher.
Das Honor 7C (Bild) und das Honor 7A bieten eine Dual-Kamera
Das Honor 7C (Bild) und das Honor 7A bieten eine Dual-Kamera

Honor 7C bietet etwas mehr Luxus

Beim Honor 7C handelt es sich um ein leicht aufgewertetes Honor 7A, die dazugehörige Produktseite des deutschen HiHonor-Shops ist bereits online. Ein Erscheinungstermin wird zwar nicht genannt, aber immerhin können sich potenzielle Käufer über eine E-Mail bei der Verfügbarkeit informieren lassen. Als Farbvarianten werden Schwarz und Blau geboten. Der Bildschirm wuchs bei gleichbleibender Auflösung auf 5,99 Zoll an und mit dem Snapdragon 450 kommt ein schnellerer Chipsatz zum Einsatz. Das verbaute Modem kann mit LTE-Bandbreiten von bis zu 300 MBit/s beim Empfangen und maximal 150 MBit/s beim Senden von Daten umgehen. Das 7C gibt es mit einer Speicherausstattung von 3 GB RAM und 32 GB Flash, wobei sich der Datenplatz mit einer microSD-Karte aufstocken lässt. Schade: Trotz größerem Bildschirm bekam das Honor 7C keinen größeren Akku spendiert. Des Weiteren müssen Anwender bei beiden Modellen mit Micro-USB Vorlieb nehmen. Positive Gemeinsamkeiten der Smartphone-Geschwister sind hingegen der rückseitige Fingerabdrucksensor und die Dual-SIM-Funktionalität, die bei Huawei / Honor zum guten Ton gehört.

Honor 10: Spezifikationen durch TENAA enthüllt

Die chinesische Zulassungsbehörde TENAA (via FoneArena) durfte bereits das kommende Honor-Oberklassemodell in Augenschein nehmen. Das Telefon verfügt über ein 5,84 Zoll großes Display, das mit 2240 mal 1080 Pixel auflöst. Das SoC HiSilicon Kirin 970 dürfte für genug Arbeitsleistung sorgen. Die Plattform beinhaltet einen rasanten Octa-Core-Prozessor, dessen Performance-Cluster (Cortex-A73) mit bis zu 2,4 GHz taktet. Außerdem kann das mobile Internet via LTE, zumindest in der Theorie, mit maximal 1,2 GBit/s angesteuert werden. Es soll zwei Speicher­aus­führungen in den Kombinationen 4 GB RAM und 64 GB Flash sowie 6 GB RAM und 128 GB Flash geben. Das Betriebssystem ist mit Android 8.1 Oreo am Puls der Zeit und in puncto Kameras trumpft das Honor 10 besonders auf. Ein Dual-Kamera-Setup an der Rückseite bietet 16 + 24 Megapixel, Selfies lassen sich ebenfalls mit 24 Megapixel aufnehmen. Der Akku des Smartphones weist eine Kapazität von 3320 mAh auf. Mit diesem Gesamtpaket scheint das Honor 10 eine interessante Alternative zum Huawei P20 zu werden. Bereits am kommenden Donnerstag, dem 19. April, erfolgt die offizielle Vorstellung des Highend-Modells der E-Commerce-Marke.

Teilen (1)

Mehr zum Thema Honor