Europa-Start

Honor 7: Günstiges Edel-Smartphone mit Dual-SIM

Auch das Honor 7 tritt seine Reise von China nach Deutschland an. Das neue Smartphone der Huawei-Marke Honor wird es bei uns schon bald zu kaufen geben. Optisch erinnert das Gerät stark an das Huawei Ascend Mate 7.
Aus London berichtet Rita Deutschbein
AAA
Teilen

Ende Juni wurde in China das Honor 7 vorgestellt. Seither hat es im Heimatland einige Fans gefunden. Grund genug für Honor, das neue Smartphone nach Europa und somit auch Deutschland zu bringen. Optisch könnte das Honor 7 ein Zwilling des Huawei Ascend Mate 7 sein, das im vergangenen Jahr auf der IFA gezeigt wurde. Allerdings ist das neue Gerät mit einer Display­diagonale von 5,2 Zoll deutlich kleiner als das 6 Zoll große Design-Vorbild. Honor 7: Günstiges Edel-Smartphone mit Dual-SIMHonor 7: Günstiges Edel-Smartphone mit Dual-SIM

Honor 7

Das Honor 7 soll 349,99 Euro kosten und einige Besonderheiten bieten. Es wird vom HiSilicon Kirin 935 angetrieben und bringt 3 GB Arbeits­speicher sowie eine ARM Mali-T628 GPU mit. Die acht Kerne des Octa-Core-Prozessors arbeiten im big.Little-Verfahren und haben eine Taktrate von maximal 2,2 GHz. Zu den Highlights des Gerätes gehört auch ein 360-Grad-Finger­abdruck­scanner, der wie beim Mate 7 auf der Rückseite platziert ist. Mit ihm lässt sich das Honor 7 nicht nur entsperren, er kann auch genutzt werden, um Anrufe anzunehmen.

Honor 7 mit Metall-Gehäuse mit Smart Key

Das Honor 7 in WeißDas Honor 7 in Weiß Das Unibody-Gehäuse aus Metall wird nur an der oberen und unteren Kante von schmalen Kunststoff-Streifen unterbrochen, hinter denen die Antennen platziert sind. Vorne dominiert das 5,2 Zoll große und 1920 mal 1080 Pixel auflösende Display. Mit 143,2 mal 71,9 mal 8,5 Millimeter und einem Gewicht von 157 Gramm ist das Honor 7 trotz der Displaygröße vergleichsweise kompakt, dafür jedoch etwas dick. Die kompakte Bauweise wird unter anderem durch das nahezu rahmenlose Display realisiert, das laut Honor 85 Prozent mehr Farbsättigung, einen 1500:1-Kontrast sowie unverfälschte Betrachtungs­winkel bieten soll.

Das Besondere am Gehäuse ist der sogenannte Smart Key, der mit verschiedenen Funktionen zum Schnell­starten bestimmter Anwendungen programmiert werden kann. Je nachdem, ob der Knopf einmal schnell, zweimal schnell oder einmal lange gedrückt wird, werden die zuvor eingestellten Anwendungen geöffnet. Als Betriebs­system kommt das nicht mehr ganz frische Android 5.0 zusammen mit Emotion UI 3.1 zum Einsatz. Honor und Huawei zählen nicht zu den schnellsten Herstellern, wenn es um die Verteilung neuer Updates geht. Es bleibt daher abzuwarten, ob die Android-Version in naher Zukunft noch aufgefrischt wird.

Kamera mit Sony-Sensor und Dual-SIM

Hauptkamera und Fingerabdruckscanner auf der RückseiteHauptkamera und Fingerabdruckscanner auf der Rückseite Die Hauptkamera des Honor 7 macht Bilder mit bis zu 20 Megapixel, die Frontkamera löst bis zu 8 Megapixel auf. Beide Kameras werden von einem LED-Blitz unterstützt, die Hauptkamera verfügt zusätzlich über einen Sony-IMX230-Bildsensor sowie eine f/2.0-Blende. Zudem stehen verschiedene Filter für die Fotobearbeitung bereit. Der Akku des Honor-Smartphones hat eine Kapazität von 3100 mAh und soll sich dank Fast Charging innerhalb von einer Stunde zu 50 Prozent laden lassen.

Was die Internet-Schnittstellen angeht, so zeigt sich das Honor 7 gut gerüstet. Neben WLAN 802.11a/b/g/n/ac stehen auch GPRS/EDGE, UMTS/HSPA+ sowie LTE Cat.6 bereit. Auch NFC sowie Bluetooth 4.0 und GPS, Glonass und Beidou werden unterstützt. Der interne Speicher hat eine Kapazität von 16 GB und lässt sich via microSD-Karte um bis zu 128 GB zusätzlich erweitern.

Das Honor 7 besitzt zwei SIM-Karten-Slots und kann somit zwei Nano-SIMs aufnehmen. LTE-Verbindungen sind über beide SIM-Slots möglich, wobei die in Deutschland gängigen Frequenzen unterstützt werden (Band 1, 3, 7, 8, 20). Der Nutzer muss sich allerdings entscheiden, ob er die Dual-SIM-Funktion oder die Speichererweiterung nutzen möchte, denn der zweite Slot ist ein Hybrid-Slot. Dieser nimmt wahlweise eine microSD-Karte oder eine Nano-SIM auf.

Honors neues Smartphone wird in den Farbvarianten Mystery Grey and Fantasy Silver angeboten. Erhältlich ist es ab sofort beispielsweise im Online-Shop von Honor.

Wir konnten das Honor 7 bereits einem ersten kurzen Test in der Praxis unterziehen. Die Eindrücken haben wir in einem Hands-On zusammengefasst. Außerdem gibt es ein neu vorgestelltes Honor Band und einen deutschen Huawei- und Honor-Shop, der mit einer Rabattaktion startet. Mehr dazu in einem weiteren Aktuell-Bericht.

Teilen

Mehr zum Thema Honor