Hands-On

Honor 6 Plus im Kurz-Test: 2 SIMs, 3 Kameras und 8 Kerne

Das Honor 6 Plus wurde offiziell in Deutschland begrüßt. Das Smartphone ist größer als sein Vorgänger und bietet edlere Materialen. Auch durch die Dual-SIM-Funktion will das Honor 6 Plus punkten, was das Manko bei LTE aber nicht ganz ausgleichen kann. Wir haben das Gerät im Hands-On ausprobiert.
Aus Düsseldorf berichtet Rita Deutschbein
AAA
Teilen

Mit dem Honor 6 hat die von Huawei ausgekoppelte Marke Honor im vergangenen Jahr ein Smartphone nach Deutschland gebracht, das von vielen als Preis-Leistungs-Sieger des Jahres gehandelt wurde. Nun wurde der offizielle Launch des Nachfolgers des Honor 6 gefeiert. Das neue Modell trägt die Bezeichnung Honor 6 Plus und fällt nicht nur größer aus, sondern punktet auch mit gleich drei Kameras.

Honor 6 Plus im Kurz-Test: 2 SIMs, 3 Kameras und 8 KerneHonor 6 Plus im Hands-On
Weitere Bilder mit Klick
Optisch unterscheidet sich das Honor 6 Plus auf den ersten Blick nicht vom Vorgänger. Bei genauerem Hinsehen zeigt sich jedoch, das der Hersteller statt eines in Metall-Optik gehaltenen Kunststoff-Rahmens einen Rahmen aus echtem Aluminium verwendet hat. Auch die Rückseite verfügt nun über eine echte Glasschicht, die darüber hinaus mit einer Graphitfolie überzogen wurde, die die Erwärmung des Gerätes bei starker Beanspruchung des Prozessors besser ableiten soll. Die SIM-Karte sowie die microSD-Karte (maximal 128 GB) können nun über einen Schlitten ins Smartphone gesteckt werden, die noch beim Honor 6 zu findenden einfachen Slots wurden somit aufgewertet.

Honor 6+
Die gesamte Verarbeitung zeigt einen deutlichen Qualitätsanstieg beim Gehäuse. Das Honor 6 Plus wirkt dadurch nicht nur hochwertiger als noch der Vorgänger. Es macht insgesamt auch einen stabileren Eindruck. Mit einer Dicke von 7,5 Millimeter ist der Neuling ebenso dick wie das Honor 6. Durch den Anstieg der Displaydiagonale von 5 auf nun 5,5 Zoll sind die Gesamtmaße aber gestiegen: 150,5 mal 75,5 Millimeter misst das Honor 6 Plus. Für Menschen mit kleinen Händen könnte das Smartphone somit etwas zu groß sein, da die Finger sich mehr strecken müssen, um das Gerät zu halten.

Qualität des Displays und kein aktuelles Android

Honor 6 Plus und Honor 6 im VergleichIm Vergleich zum Vorgänger (weiß) ist das Honor 6 Plus deutlich größer Trotz des sichtbaren Größenanstiegs des Displays hat Honor an der Auflösung nichts verändert. Wie das Vorjahresmodell (hier im Test) löst auch der Bildschirm des Honor 6 Plus in Full-HD, also 1 080 mal 1 920 Pixel, auf. Die Pixeldichte liegt somit zwar immer noch bei guten 401 ppi, ist insgesamt aber geringer als die des Honor 6 (445 ppi). Was auffällt, sind jedoch die kräftigen und unverfälschten Farben des von JDI (Japan Display Inc. - Joint Venture von Sony, Toshiba und Hitachi) gefertigten Screens. Pixel oder Treppchenbildung konnten wir bei unserer ersten Begutachtung nicht erkennen.

Schade ist, dass Honor das Honor 6 Plus noch mit dem nicht mehr frischen Android 4.4.4 Kitkat ausliefert. Immerhin ist aber Emui 3.0 an Bord - die aktuelle Version der eigentlich von Huawei stammenden Benutzeroberfläche. Bei Emui, kurz für Emotion UI, werden Apps direkt auf dem Homescreen abgelegt, einen App-Drawer gibt es nicht. Dafür bietet der Hersteller über die App Design viele verschiedene Themes an, mit der sich der Look der Oberfläche inklusive der App-Icons komplett verändern lässt.

Typisch für Honor- bzw. Huawei-Smartphones finden sich nur wenige vorinstallierte Apps auf dem Honor 6 Plus. Zu diesen gehören beispielsweise ein Office-Programm und das Hilfe-Center von Huawei. Dies macht sich positiv auf dem internen Speicher bemerkbar. Von den 32 GB stehen noch etwa 26 GB zur freien Verfügung. Auch das bereits vom Vorgänger bekannte Schnellzugriffs-Panel steht bereit, das aus dem Lockscreen mit einem Wisch nach oben aufgerufen werden kann und - je nach Einstellung - beispielsweise Zugriff auf den Kalender, den Rechner und das Wetter gibt. Allerdings finden sich vereinzelt noch chinesische Schriftzeichen, was wohl an der noch nicht offiziellen Software-Version des Honor 6 Plus liegt. Es bleibt zu hoffen, dass Honor hier zum Marktstart in Deutschland nachbessert.

Auf der nächsten Seite verraten wir, wie sich das Honor 6 Plus in Sachen Leistung schlägt, welche Features die Dual-SIM-Funktion bietet und sagen, warum das Thema LTE einen bitteren Nachgeschmack hinterlässt. Außerdem zeigen wir Bildbeispiele der Dual-Kamera.

1 2 letzte Seite
Teilen

Mehr zum Thema Honor