Smartphone-Leak

Honor 50 SE, Honor 50 und Honor 50 Pro: Dreimal 108 MP

Die ehema­lige Huawei-Toch­ter­firma bringt drei neue Handys, alle­samt mit hoch­auf­lösender Kamera. Außerdem ist durch­gängig 5G an Bord und Sie müssen nicht auf Google-Apps verzichten.

Honor stellt seine Smart­phone-Serie Honor 50 zwar erst demnächst vor, die Spezi­fika­tionen sickerten aber bereits durch. Eine Gemein­sam­keit von Honor 50 SE, Honor 50 und Honor 50 Pro ist die 108-Mega­pixel-Haupt­kamera. Wenn es um den Bild­schirm geht, hat das kleinste den größten, denn das SE-Modell wartet mit 6,78 Zoll auf. Dahinter reihen sich Honor 50 Pro (6,72 Zoll) und Honor 50 (6,57 Zoll) ein. Diese beiden Ausfüh­rungen basieren auf dem Snap­dragon 778G, während es beim Honor 50 SE den Dimen­sity 900 gibt. Links Honor 50, rechts Honor 50 Pro Links Honor 50, rechts Honor 50 Pro
Ishan Agarwal

Neues 5G-Smart­phone-Trio im Anmarsch

Bran­chen­insider Ishan Agarwal teilte mit 91mobiles die wich­tigsten Spezi­fika­tionen von Honor 50 SE, Honor 50 und Honor 50 Pro. Beginnen wir mit der güns­tigsten Version. Das Honor 50 SE besitzt ein 6,78 Zoll großes IPS-LCD mit 2340 x 1080 Pixel und 60 Hz. Mit dem Chip­satz MediaTek Dimen­sity 900 (Octa-Core-CPU, bis zu 2,4 GHz Takt) dürfte die Perfor­mance für die meisten Anwen­dungs­sze­narien ausrei­chen. Zur 108 MP auflö­senden Haupt­kamera (Blende f/1.9) gesellen sich eine 8-MP-Ultra­weit­winkel-Knipse (f/2.2) und ein 2-MP-Makro­objektiv (f/2.4). Selfies werden mit 16 Mega­pixel (f/2.2) geschossen.

Der 4000 mAh große Akku lässt sich mit 66 W aufladen. Vermut­lich wird es das Honor 20 SE mit 128 GB Flash und 6 GB RAM geben. Magic UI 4.2 (Android 11) samt Google-Apps ist vorin­stal­liert.

Honor 50 und Honor 50 Pro

Zwar ist das 6,57-Panel des Honor 50 etwas kleiner als die Honor-50-SE-Anzeige, dafür basiert es aber auf OLED, besitzt Kompa­tibi­lität zu HDR10+ und aktua­lisiert sich mit 90 Hz. An der Auflö­sung hat sich indes nichts geän­dert. Ange­trieben wird das Handy vom Qual­comm Snap­dragon 778G. Das SoC dürfte aufgrund seines Perfor­mance-Kerns mit Kyro-670-Archi­tektur ein wenig leis­tungs­fähiger als das Dimen­sity 900 sein. Zum Triple-Kamera-Setup gesellt sich beim Honor 50 noch ein 2-MP-Tiefen­sen­sensor. Selfies gibt es über­dies in doppelter Auflö­sung (32 MP, Blende f/2.2). Die 4300-mAh-Batterie wird mit 66 W aufge­laden. Magic UI 4.2 gibt es auch hier.

Das Honor 50 Pro bietet das hoch­wer­tigste Display des Drei­erpacks. Inhalte des 6,72-Zoll-Bild­schirms (OLED) aktua­lisieren sich mit bis zu 120 Hz. HDR 10+ fehlt eben­falls nicht. Bei der rück­sei­tigen Kamera gibt es keine Ände­rungen. Selfie-Fans dürften aller­dings Gefallen am vorderen 12-MP-Ultra­weit­winkel-Modul finden, das sich zur 32-MP-Weit­winkel-Einheit gesellt. Die Lade­geschwin­dig­keit des Honor 50 Pro beträgt 100 W. Leider wurde die Kapa­zität auf 4000 mAh redu­ziert. Betriebs­system und die Google-Apps hat das Handy mit seinen Artge­nossen gemein.

Bereits zuvor zeich­nete sich die Inte­gra­tion der Google-Dienste beim Honor 50 ab.

Mehr zum Thema Details