Honor 50

Honor 50: Comeback im Mai mit Google-Diensten?

Honor gibt sich selbst­bewusst als eigen­stän­dige Marke unab­hängig von Huawei. Das Honor 50 soll im Mai die Smart­phone-Charts stürmen, mögli­cher­weise sogar mit Google-Diensten.

Honor ist eine Marke, die aus dem Huawei-Konzern entsprungen ist. Mitt­ler­weile wurde der Smart­phone-Hersteller vom Mutter­kon­zern abge­seilt und macht sein eigenes Ding. Als eigen­stän­diges Unter­nehmen veröf­fent­lichte Honor das erste Smart­phone-Modell namens V40 5G. Ausstat­tung und Design der geho­benen Mittel­klasse versprühen Premium-Flair. Trotz der Abkap­selung von Huawei ist auch das V40 5G nur ohne Google-Dienste zu bekommen, Haupt­markt ist China, für Europa ist das V40 5G bislang nicht vorge­sehen.

Das Honor V40 5G ist das erste Handy des Konzerns ohne Huawei Das Honor V40 5G ist das erste Handy des Konzerns ohne Huawei
Bild: Honor
Gerüchten zufolge ist Honor guter Dinge, dass künftig wieder eine Koope­ration mit Google möglich sein wird - eine Kehrt­wende im Handels-Clinch zwischen den USA und China. Derzeit schlän­geln sich Infos zu einem "Honor 50" durch das Internet. Speku­lationen zufolge könnte es sich dabei um ein Modell mit Google-Diensten für den euro­päi­schen Markt handeln. Ein Launch-Termin könnte schon kommenden Monat gefunden werden.

Honor 50: Bild von der Kamera online

Das infor­mierte Online-Portal GSMARENA hat ein Bild mit dem Close-up einer Kamera aufge­trieben. Das Teaser-Bild ist aller­dings noch nicht offi­ziell, was weiteren Raum für Speku­lationen bietet.

Die Beson­der­heit des Kame­rade­signs ist ein doppelter Ring. Über dessen Sinn­haf­tig­keit wird natür­lich fleißig gerät­selt. Eine Möglich­keit ist das magne­tische Befes­tigen von Modulen auf der Kame­ralinse, beispiels­weise um die Aufnah­memög­lich­keiten flexi­bler zu gestalten. Mögliches Ring-Design der Honor-50-Kamera Mögliches Ring-Design der Honor-50-Kamera
Bild: GSMARENA
Gene­rell soll sich das Kamera-Design des Honor 50 am Huawei P50 orien­tieren, das bereits Ende April erwartet wird. Huawei setzt dagegen verstärkt auf das eigene Betriebs­system HarmonyOS, eine eigene Lösung, die auf Huawei Mobile Services (HMS) ange­führt durch den eigenen App-Store baut. Die "Huawei App Gallery" ist wie auch der Google PlayStore, Apples App Store und Samsungs Galaxy Store als Samm­lung und Medium zu verstehen, mit dem Anwen­dungen auf das Smart­phone gelangen. Beta-Versionen von HarmonyOS sind bereits zugäng­lich, die Markt­reife soll mit Harmony OS 2.0 im Juni erreicht werden. Ältere Gerüchte gingen davon aus, dass das fertige Harmony OS zusammen mit dem Huawei P50 erscheinen könnte, sprich auch erst im Juni. Sollte das Flagg­schiff schon in den nächsten Tagen offi­ziell werden, könnte Huaweis mobiles Betriebs­system unter Umständen auch schon früher fertig sein.

Mehr zum Thema Harmony OS