Ausprobiert

Honor 10: Highend-Mittelklasse-Smartphone im Test

Seit Ende April wird das Honor 10 verkauft. Wir haben das aktuelle Smartphone-Flaggschiff des Huawei-Ablegers einem Test unterzogen und berichten über die dabei gemachten Erfahrungen.
AAA
Teilen (2)

Ende April hat der Huawei-Ableger Honor sein neues Smartphone-Flaggschiff vorgestellt. Das Honor 10, so die Bezeichnung des Boliden, wurde unmittelbar nach der Präsentation auf den Markt gebracht. So hatten wir nun auch schon einige Wochen Zeit, um den Boliden einem ausführlichen Test zu unterziehen.

Honor will bei seinem neuen Smartphone-Spitzenmodell zum einen mit dem Design punkten, zum anderen aber auch zeigen, dass hochwertige Geräte keinesfalls 800 Euro und mehr kosten müssen. Mitbewerber wie Apple und Samsung, aber auch Huawei, haben in den vergangenen Jahren immer wieder an der Preisspirale gedreht. Die aktuellen Spitzenmodelle kosten mittlerweile mehr als 1000 Euro.

Verkaufspreise ab 399,90 Euro

Honor 10 im Test
Honor 10 im Test
Das Honor 10 ist dagegen auch für Interessenten erschwinglich, die sich kein so teures Handy leisten können oder möchten. So ist die Geräte-Version mit 64 GB internem Speicherplatz für 399,90 Euro erhältlich, während das Modell mit 128 GB Speicherkapazität zum Preis von 449,90 Euro verkauft wird.

Abseits des Speicherplatzes sind die beiden Versionen des Honor 10 identisch. Interessenten sollen gut überlegen, ob sie die 50 Euro Aufpreis für die 128-GB-Version investieren. Eine Erweiterung des internen Speichers mit microSD-Karten ist nämlich nicht vorgesehen und im Laufe der Zeit sammeln sich eben doch immer mehr Apps, Fotos und Videos an, die dazu beitragen können, dass die interne Kapazität knapp wird.

USB-C- und Klinkenbuchse auf der Unterseite
USB-C- und Klinkenbuchse auf der Unterseite

Edles Design erinnert an Huawei-P20-Serie

Honor 10
Das Design des Honor 10 ist sehr edel und erinnert an die P20-Reihe der "Muttermarke" Huawei. Das Smartphone lieht gut in der Hand, die Rückseite ist aber etwas rutschig, sodass es passieren kann, dass einem das Gerät schon bei einer kleinen Unachtsamkeit herunterfällt. Es empfiehlt sich, eine Schutzhülle zu verwenden, die nicht nur das Gehäuse vor Beschädigungen schützt, sondern auch dafür sorgt, dass die Oberfläche nicht mehr so glatt ist.

Das neue Honor-Handy ist 149,6 mal 71,2 mal 7,7 Millimeter groß und 153 Gramm schwer. Es hat mit Android 8.1 (Oreo) die aktuelle offizielle Version des von Google initiierten Betriebssystems an Bord. Dazu kommt die im Vergleich zu anderen Herstellern etwas eigenwillige EMUI-Oberfläche, ebenfalls in der Version 8.1. Standardmäßig ist der App Drawer abgeschaltet. Dieser lässt sich in den Einstellungen aber auf Wunsch aktivieren.

Auf Seite 2 lesen Sie mehr zu Display, Fingerabdrucksensor und Dual-SIM-Funktion des Honor 10.

1 2 3 letzte Seite
Teilen (2)

Weitere Handytests bei teltarif.de