Mit Festnetznummer

Im Überblick: Die Homezone-Optionen der Mobilfunk-Netzbetreiber

Die Angebote reichen von der "echten" Homezone bis zur reinen Festnetznummer
Von Marc Kessler

Vodafone verlangt für seine Zuhause-Option mit 5 Euro pro Monat zwar auch nicht weniger als die Telekom, inkludiert die Homezone-Option aber - nach wie vor - in vielen Tarifmodellen. So gibt es die Option, die allerdings explizit hinzubestellt werden muss, in den Sprachtarifen SuperFlat, SuperFlat Festnetz und SuperFlat Allnet sowie den Kombi-Tarifen SuperFlat Internet Plus, SuperFlat Internet Allnet Spezial und SuperFlat Internet Allnet kostenfrei. Zu allen anderen Varianten kann das Feature kostenpflichtig hinzugebucht werden; davon ausgenommen ist lediglich der ehemalige Aktionstarif SuperFlat Internet Spezial.

Wie auch beim Mitbewerber Telekom werden Gespräche ins deutsche Festnetz mit günstigen 4 Cent pro Minute abgerechnet, die innerdeutsche Weiterleitung von Gesprächen wird ebenfalls mit 19 Cent pro Minute berechnet. Vodafone ermöglicht allerdings auch vergünstigte Telefonate aus der Homezone ins Ausland: Festnetz-Anrufe in die Zone 1 (u.a. alle EU-Länder, USA, Kanada, Schweiz) kosten minütlich 13 Cent, in die Zone 2 (Rest Europa) sind es 39 Cent. Teurer werden Gespräche in die Zonen 3 (u.a. Südamerika, Afrika, Asien) mit 79 Cent pro Minute und die Zone 4 (restliche Welt) mit 1,49 Euro.

Die Homezone-Tarife bei Telekom und Vodafone

  Telekom Vodafone
@home Single Zuhause Option 1) ZuhauseFlat
Grundgebühr 4,95 5,00 15,00
Einrichtungskosten 0,00 0,00 0,00
Mindestlaufzeit 3 Monate Restlaufzeit des Basisvertrags
Kündigungsfrist 4 Wochen 3 Monate 3 Monate
Portierung
der FN-Nr.
rein 0,00 0,00 0,00
raus 6,91 8,15 8,15
Kosten
innerhalb der
Homezone
Festnetz 0,04 0,04 2) 0,00 2)
Mobilfunk abhängig
vom Tarif
abhängig
vom Tarif
0,00
Netzintern 0,00
Mobilbox 0,00 0,00 0,00
Takt 60/60 60/60
Kosten
außerhalb der
Homezone
Festnetz abhängig
vom Tarif
abhängig
vom Tarif
abhängig
vom Tarif
Mobilfunk
Netzintern
Mobilbox
Takt
Umleitung von Fest-
auf Mobilnummer
0,19 0,19 0,19
Stand: 13.10.2011, Preise in Euro
1) In einigen Tarifen inklusive.
2) Vergünstigte Gespräche aus dem Zuhause-Bereich zu einigen Auslandszielen sowie zu 0180-Nummern.

Lange Mindestlaufzeit der Vodafone-Zuhause-Option

Vodafone-typisch beträgt die Mindestlaufzeit der Zuhause-Option 24 Monate beziehungsweise bis zum Ende der Laufzeit des Basistarifs. Mit der weiteren Option Happy International für zusätzliche 10 Euro pro Monat kann zudem aus dem Zuhause-Bereich kostenlos in die Festnetze der meisten europäischen Länder sowie der USA, Kanada, Schweiz oder der Türkei telefoniert werden.

Im Gegensatz zur Telekom ist bei Vodafone auch eine Zuhause-Flatrate buchbar, die sämtliche Gespräche aus dem Zuhause-Bereich ins deutsche Festnetz und ins Vodafone-Netz abdeckt. Der Aufpreis für diese Doppel-Flatrate beträgt 10 Euro, so dass insgesamt monatlich 15 Euro für das Produkt ("Zuhause-Flatrate") zu zahlen sind.

Besonderheit bei Vodafone: Günstigere 0180-Gespräche

Als einziger Anbieter berechnet Vodafone günstigere Gespräche zu der Sonderrufnummerngasse 0180, wenn diese Telefonate aus der Homezone geführt werden. Während die Mitbewerber die von der Bundesnetzagentur maximal erlaubten 42 Cent pro Minute berechnen, hat Vodafone eigene Preise für solche Gespräche aus dem Zuhause-Bereich: Hier fallen Minutenpreise zwischen 10 Cent und 22 Cent an, zusätzlich erhebt der Anbieter teilweise einen einmaligen Gesprächszuschlag von 6 Cent (01802) beziehungsweise 24 Cent (01804). Alle Preise finden Sie auf unserer teltarif-Infoseite zu dem Thema.

Zwei Varianten mit Festnetznummer bei o2

Der Münchener Mobilfunk-Netzbetreiber o2 bietet insgesamt zwei Möglichkeiten an, per Festnetznummer günstig erreichbar zu sein: Enthalten ist die Festnetznummer bereits im Tarif Mobile Flat für monatliche 20 Euro. Der Postpaid-Tarif bietet eine Kombination aus Sprach-Flatrate ins deutsche Festnetz sowie das Anbieternetz, Telefonate in die restlichen Netze kosten vergleichsweise teure 29 Cent pro Minute. Im Gegensatz zu Telekom und Vodafone bietet o2 lediglich die reine Festnetznummer, Vergünstigungen innerhalb des Homezone-Radius gibt es nicht.

Die zweite Möglichkeit besteht in der Kombination des grundgebühr- und laufzeitfreien Kosten-Airbag-Tarifs o2 o in der Postpaid-Variante mit der seit Mai vergangenen Jahres erhältlichen "o2 o Festnetznummer". Diese schlägt mit 5 Euro monatlich zu Buche, für die einmalige Einrichtung der Rufnummer berechnet o2 noch einmal 15 Euro. Weitere Extras bietet o2 - neben der festnetzgünstigen Erreichbarkeit - auch bei der o2-o-Festnetznummer nicht.

Auf der letzten Seite unseres Artikels zeigen wir Ihnen, wie Sie bei E-Plus - im besten Falle kostenfrei - bundesweit per Festnetznummer erreichbar sind und ziehen ein Fazit unseres heutigen Überblicks.

1 2 3

Weitere Artikel aus dem Themenspecial "Mobiles Telefonieren"

Weitere Meldungen zum Thema Homezone