Bericht

Beta-Version von audioOS 15 kann HomePod zerstören

Die Beta-Version von audioOS 15 führt teil­weise zu massiven Problemen mit dem HomePod von Apple. Schlimms­ten­falls kann der smarte Laut­spre­cher sogar irrepa­rabel werden.

Apple HomePod Apple HomePod
Foto: Apple, Screenshot: teltarif.de
Der HomePod von Apple soll mit audioOS 15 im Herbst zahl­reiche neue Funk­tionen erhalten. Diese hat Apple bereits im Rahmen seiner Entwick­ler­kon­ferenz WWDC im Juni ange­kün­digt. Eine öffent­liche Beta-Version der neuen Firm­ware ist nicht geplant und selbst mit einem Entwickler-Account ist der Zugang zur Vorschau-Version des neuen Betriebs­sys­tems für die smarten Laut­spre­cher von Apple zumin­dest offi­ziell nicht selbst­ver­ständ­lich.

Während beispiels­weise die öffent­liche Beta-Version von iOS15 im Test von teltarif.de schon einen guten und stabilen Eindruck hinter­lässt, kommt es einem iFun-Bericht zufolge bei der Beta-Firm­ware für den HomePod noch zu massiven Problemen. So berichten Nutzer, die Zugriff auf die Beta-Version von audioOS 15 haben, die Laut­spre­cher würden zum Teil stark über­hitzen und infol­gedessen ihren Dienst verwei­gern.

Wie es weiter heißt, nimmt die Haupt­pla­tine der Smart Speaker zum Teil einen unwie­der­bring­lichen Schaden. Die Laut­spre­cher können dann nur noch durch neue Geräte ersetzt werden. Betroffen seien der "alte", große HomePod genauso wie der neuere HomePod mini. Der Fehler, der offenbar nur in Einzel­fällen auftritt, hat demnach nichts mit der aus heutiger Sicht veral­teten Hard­ware des HomePods zu tun.

Diese Neue­rungen kommen im Herbst

Apple HomePod Apple HomePod
Foto: Apple, Screenshot: teltarif.de
Die neue Betriebs­system-Version wird unter anderem die Möglich­keit bieten, den Bass-Anteil bei der Audio-Wieder­gabe zu redu­zieren. Dadurch sollen sich vor allem Podcasts und Hörbü­cher besser anhören. Für Apple Music will der Hersteller die Wieder­gabe im Lossless-Codec ermög­lichen. Dieser steht beim Musik­strea­ming-Dienst von Apple zwar schon seit Mai zur Verfü­gung. Bislang wird das Format vom HomePod aber nicht unter­stützt.

Weitere Neue­rungen sind die Möglich­keit, HomePods als Stan­dard-Laut­spre­cher für das Apple TV einzu­richten, und ein Mehr­benutzer-Modus. So können verschie­dene Fami­lien­mit­glieder jeweils ihre eigene Konfi­gura­tion verwenden. Nach wie vor sehr einge­schränkt ist das Angebot von Dritt­anbieter-Diensten. Die Smart Speaker von Apple sind nach wie vor über­wie­gend auf die Nutzung der eigenen Ange­bote des US-Konzerns ausge­richtet.

Immerhin Deezer lässt sich mitt­ler­weile als Alter­native zu Apple Music als Stan­dard-Musik­dienst auf dem HomePod einrichten. Details zu Deezer auf den Apple-Laut­spre­chern haben wir in einer weiteren Meldung veröf­fent­licht.

Mehr zum Thema Apple