Sprachassistent

Amazon Alexa ab sofort für Homematic IP verfügbar

Kunden des Smart-Home-Systems Homematic IP können ab sofort die Sprachsteuerung von Amazon Alexa nutzen. Damit können Geräte wie die Leselampe per Sprache ein- und ausgeschaltet werden.
AAA
Teilen (12)

Homematic IPHomematic-IP-Kunden können ihr Smart Home über Sprachbefehle steuern Kunden des Systems Homematic IP können ihr Smart Home nun über Sprachbefehle steuern. Ab sofort kann für diese Geräte die Sprach­steuerung von Amazon Alexa genutzt werden. Der Hersteller eQ-3 bietet den Anwendern ein Update der Homematic-IP-App an, das die neue Funktion implementiert. Die Bedienung des Smart Home wird um Aufforderungen wie "Alexa, schalte das Leselicht ein" oder "Alexa, schalte den Vollschutz ein" ergänzt. So kann etwa im gesamten Haus der Ecobetrieb eingestellt oder die Leselampe ein- und ausgeschaltet werden. Ein zusätzliches Passwort ist für die Nutzung von Alexa nicht notwendig. Somit können die Produkte sowohl über eine Fernbedienung als auch per Sprachbefehle gesteuert werden.

Die Sicherheit bei Homematic IP

Homematic IP ist mit einem Sicherheits­feature ausgestattet, das eine Fremd­steuerung von außen verhindern soll. Sobald ein Schutzmodus aktiviert ist, können keine Homematic IP Geräte über Amazon Alexa angesprochen werden. Homematic IP basiert auf dem Internet­protokoll IPv6 und kann in den Bereichen Licht, Sicherheit und Raumklima eingesetzt werden.

Amazon Echo frei verfügbar

Mit der digitalen Sprachsteuerung Alexa können ursprünglich die Audio-Geräte Amazon Echo und Echo Dot bedient werden. Seit einigen Tagen ist die Erprobungsphase des Systems beendet und die Geräte lassen sich ohne Einladung bestellen. Die benötigten Skils befinden sich bei vielen Inhalte-Partnern in Entwicklung. Es lassen sich bereits Innogy Smart Home und Philips Hue über Alexa steuern. Die Sprach­steuerung der Sonos-Soundanlage ist bereits angekündigt. In einer weiteren Meldung erfahren Sie mehr zu Amazon Echo und Alexa.

Teilen (12)

Mehr zum Thema Smart Home