Abruf

Kommen Hollywood-Filme künftig schneller als Stream?

Hollywood-Filme könnten künftig schneller als Stream kommen, entsprechende Verhandlungen finden derzeit statt. Allerdings wird ein derartiges Premium-Video-on-Demand teuer.
Von Marie-Anne Winter mit Material von dpa
AAA
Teilen (3)

Hollywoodfilme künftig schneller als Stream?Hollywoodfilme künftig schneller als Stream? Hollywood bereitet laut einem Zeitungsbericht einen Tabubruch vor: Filme könnten demnächst schon weniger als 45 Tage nach dem Kinostart auf Abruf für Zuhause verfügbar sein. Der Preis für ein derartiges Premium-Video-on-Demand könnte allerdings bei 30 bis 50 Dollar liegen, schrieb das Wall Street Journal. Mit einem Start sei Ende des Jahres zu rechnen, hieß es unter Berufung auf informierte Personen. Die Studios und die amerikanischen Kinobetreiber versuchten gerade, einen Kompromiss auszuhandeln.

Aktuell vergehen mehrere Monate, bis ein Film aus dem Kino auf die kleinen Bildschirme kommt. Die Kinos sperren sich gegen einen Verkürzung dieser Zeit, weil sie einen Rückgang der Besucherzahlen befürchten, und drohten auch schon mit einem Boykott von Filmen, wenn sie aus ihrer Sicht zu schnell auf Video herauskommen. Ihnen werde derzeit als Ausgleich eine Beteiligung an den Erlösen aus dem künftigen Streaming-Geschäft angeboten, schrieb die Zeitung.

Über die Zeitspanne wird noch gestritten

Die Studios seien zugleich noch uneins darüber, wie kurz oder lang das Exklusivitäts-Fenster für die Kinos sein soll. Sony sei dafür, Filme schon zehn Tage nach dem Kinostart über das Internet verfügbar zu machen, hieß es. Andere Studios hielten 17 Tage oder 30 bis 45 Tage für angemessener.

Die Filmbranche steht aktuell unter noch stärkerem Druck als früher, weil die Menschen mit Eigenproduktion von Streaming-Diensten wie Netflix oder Amazon noch mehr Auswahl bei der Unterhaltung haben. Denn neben eigenen Serien produzieren diese Anbieter inzwischen auch Spielfilme - so hat Netflix mit Beats of No Nations, Tallulah oder Barry bereits einige Filme produziert, die durchaus für die Kinoleinwand geeignet sind, auch wenn die Mehrzahl der Zuschauer sie vermutlich über die Netflix-Plattform ansehen. Amazon hat mit dem Kinofilm Manchester By The Sea in diesem Jahr sogar zwei Oscars gewonnen. Damit haben die Hollywood-Studios neue, durchaus ernstzunehmende Konkurrenz aus dem Streaming-Lager.

Außerdem sinkt natürlich das Interesse der Zuschauer, einen Kinofilm Monate nach dem Debüt auf der großen Leinwand überhaupt noch sehen zu wollen - es gibt inzwischen genügend andere Inhalte, die sofort abrufbar sind.

Ein weiteres Problem ist, dass es oft Monate oder gar Jahre dauert, bis ein Film, der in den USA schon längst wieder aus den Kinos raus ist, hierzulande endlich anläuft. Auch hier könnte ein zeitnahes Video-on-Demand-Angebot Abhilfe schaffen.

Teilen (3)

Mehr zum Thema Streaming