Überblick

DSL, Kabel & Co.: Anschlüsse mit hohem Upstream im Vergleich

5 bis 10 MBit/s Upstream nur bei schnellen Anschlüssen üblich
Von Thorsten Neuhetzki

Wie sich schon bei den technischen Erklärung angedeutet hat, ist die verfügbare Upstream-Datenrate davon abhängig, welche Anschlussform der Kunde hat. Die Telekom bietet ihren Kunden derzeit maximal 100 MBit/s im Upstream an. In diesen Genuss kommen aber rein technisch nur einige hunderttausend Kunden. Notwendig ist dazu ein Glasfaseranschluss, den die Telekom nur in einigen wenigen Städten bzw. Stadtvierteln anbietet. Gebucht werden muss dazu ein Fiber-Tarif mit 200 MBit/s im Downstream, der als Doppel-Flatrate-Variante mit 59,94 Euro monatlich zu Buche schlägt. Entertain-Nutzer zahlen 69,94 Euro.

Glasfaser-Anschlüsse bietet auch die Telekom-Tochter congstar an. Hierbei handelt es sich jedoch kurioser Weise nur um von Netcologne in Köln realisierte Anschlüsse, die das Unternehmen vermarktet. Der Tarif bietet bis zu 20  MBit/s im Upstream und 100 MBit/s im Downstream und kostet monatlich vergleichsweise günstige 34,99 Euro.

Auch in anderen Teilen der Republik gibt es Glasfaseranschlüsse. Jeden Anbieter hier aufzulisten wäre unmöglich. Mit M-Net wäre jedoch noch ein großer Anbieter zu nennen, der nahezu die ganze Münchner Innenstadt mit Glasfaser bis zum Haus versorgt hat. Gigantische Upstream-Raten gibt es hier jedoch noch nicht. Maximal 10 MBit/s bekommen die Kunden im Upstream. Doch damit liegt der Anbieter schon an der Spitze der für den Massenmarkt verfügbaren Angebote, wie die nachfolgende Tabelle einer Auswahl der Anbieter zeigt, die 10 MBit/s im Upstream anbieten. Eine Auswahl von Glasfaser-Anbietern haben wir zudem auf einer Übersichtsseite zusammengestellt.

Auswahl von Anbietern mit 10 MBit/s Upstream und mehr

  Telekom Congstar 1&1 M-net o2
Call & Surf
Comfort Speed
Mobile Data L eco Komplett 2 Doppel-Flat 50.000 Surf & Fon-Flat 100 Surf Flat XL
Upstream 10 100 10 10 20 10 10 11,2
Downstr. 50 200 150 50 100 50 100 21,1
Technik VDSL Glasfaser LTE VDSL Glasfaser VDSL Glasfaser LTE
Grundgeb. 44,95 59,94 49,95 34,99 39,99 39,99 44,90 34,99
Einrichtung 69,95 69,95 29,95 59,99 59,99 49,99 99,90 29,99
Laufzeit 24 Mon. 24 Mon. 24 Mon. 1 Mon. 1) 1 Mon. 1) 24 Mon. 1 Mon. 2) 1 Mon.
Drossel ab 200 GB 400 GB 10 GB - - - - 7,5 GB
Verfüg-
barkeit
bundes-
weit
Regional LTE-
Ausbau-
gebiet
bundes-
weit
Köln, Bonn, Aachen bundes-
weit
München LTE-
Ausbau-
gebiet
Stand: 11.11.2013, Preise in Euro, Geschwindigkeiten im MBit/s
1) Auch mit 24 Mon. Laufzeit erhältlich, dann beträgt die Einrichtung 39,99 Euro.
2) Auch mit 24 Mon. Laufzeit erhältlich, dann beträgt die Einrichtung 39,90 Euro.
Die meisten Anbieter bieten ihren Kunden weit weniger Upstream an. Bei Kabel Deutschland etwa bietet seinen 32-MBit/s-Kunden nur 2 MBit/s Upstream an, beim 100-MBit/s-Tarif sind es 6 MBit/s Upstream. Mehr ist auch über Optionen nicht möglich. Unitymedia bietet seinen Kunden im schnellsten 100-MBit/s-Tarif nur 5 MBit/s an. Selbst bei optionaler Erhöhung des Downstreams auf 150 MBit/s gibt es nur 5 MBit/s Upstream.

Auswahl von Anbietern mit 5 bis 10 MBit/s Upstream

  Kabel Deutschland Unitymedia getinternet EUSANET Telekom Vodafone
Internet & Telefon 100 2play Premium 100 Tooway M 20000 satspeed Triple Play Surf Mobile Data M eco FLat 42,2
Upstream 6 5 6 6 5,7 5,7
Downstr. 100 100 20 20 21,6 42,2
Technik Kabel Kabel Internet via Satellit Internet via Satellit HSUPA HSUPA
Grundgeb. 39,90 49,00 29,90 24,90 29,95 39,99
Einrichtung 39,90 49,90 138,00 1) 15,00 2) 29,95 29,99
Laufzeit 24 Mon. 24 Mon. 1 Mon. 1 Mon. 3) 24 Mon. 24 Mon.
Drossel ab - 4) - 10 GB 2 GB 3 GB 6 GB
Verfüg-
barkeit
13 Bundes-
länder
Hessen, NRW, Ba-Wü bundes-
weit
bundes-
weit
bundes-
weit
bundes-
weit
Stand: 11.11.2013, Preise in Euro, Geschwindigkeiten im MBit/s
1) Inkl. 99 Euro für die Hardware-Ausleihe.
2) Derzeit fallen nur 15 Euro für den Versand der Hardware an.
3) Auch mit 24 Mon. Laufzeit erhältlich, für 19,90 Euro pro Monat.
4) File-Sharing kann ab 10 GB am Tag gedrosselt werden.

Für diese Dienste brauchen Sie mehr als 1 MBit/s Upstream

Doch wofür überhaupt so viel Upstream? Klar: Um Daten ins Internet zu laden. Für den Versand einer E-Mail mit einem Foto oder ein wenig Facebook werden die Datenraten sicherlich nicht benötigt. Je mehr Downstream genutzt wird, desto mehr wird aber auch der Rückkanal benötigt, um Bestätigungsdaten an den Server zu schicken. Wenn nun also in der Familie mehrere HD-Streams geschaut werden, ist ein 1-MBit/s-Upstream schnell ausgelastet.

Hinzu kommen verschiedene Dienste, die in den nächsten Jahren immer mehr Relevanz gewinnen. Immer mehr Daten werden ins Internet verlagert und liegen dort bereit. Um eine Internet-Festplatte mit 100 GB zu bespielen müsste ein DSL-Nutzer mit 1 MBit/s Upstream seinen Rechner 9 Tage und 6 Stunden bei maximaler Datenrate laufen lassen. Bei 6 MBit/s Upstream sind es nur noch 1 Tag und 13 Stunden und VDSL-Nutzer mit einem 10-MBit/s-Upload haben ihre Daten nach etwa 22 Stunden im Netz. Die wenigen Kunden mit einem 100-MBit/s-Upstream könnten, wenn die Online-Festplatte mitspielt, ihren Rechner sogar schon nach 2 Stunden und 13 Minuten wieder ausmachen und die 100 GB wären im Rechenzentrum. Einen Blick in ein solchen Rechenzentrum haben wir für Sie übrigens in der Vergangenheit schon geworfen. Begleiten Sie uns auf eine Tour in das Rechenzentrum der Strato HiDrive.

Auch wer YouTube-HD-Filme hochlädt, Foto-Galerien online stellt oder eine eigene Homepage mit Multimedia-Inhalten betreibt, wird sich freuen, wenn er seine Daten schnell ins Internet laden kann. Der Bedarf an hohem Upstream wird in den kommenden Jahren zunehmen. Anbieter, die in Ihrem Ort verfügbar sind, finden Sie über unseren Breitbandrechner. Hier können Sie Ihren Wunsch-Upstream (und Downstream) und Ihre Ortsvorwahl eingeben und bekommen dann Ihre möglichen Anbieter mit hohem Upstream.

1 2

Mehr zum Thema