5G-Duo

Start des Nokia 8.3 5G naht, weiteres 5G-Handy in Arbeit

Amazon hat bereits die deut­sche Produkt­seite des Nokia 8.3 5G frei­ge­schaltet, was auf ein baldiges Release hindeutet. Zudem arbeitet HMD Global an einem weiteren 5G-Handy auf Snap­dragon-690-Basis.

Hat Juho Sarvikas hier etwa schon das Snapdragon-690-Handy in der Hand? Hat Juho Sarvikas hier etwa schon das Snapdragon-690-Handy in der Hand?
Bild: Juho Sarvikas
Vor kurzem stellte Qual­comm den neuen Budget-5G-Chip­satz Snap­dragon 690 vor, welcher bei vielen Herstel­lern, darunter auch HMD Global, Anklang findet. HMD Global verkün­dete nach der Präsen­ta­tion des SoC, diesen in einem kommenden Nokia-Smart­phone einsetzen zu wollen.

Bereits im März stellte der finni­sche Konzern das geho­bene Mittel­klas­se­mo­dell Nokia 8.3 5G vor, welches eben­falls auf eine 5G-Platt­form (Snap­dragon 765G) setzt. Nun scheint die Markt­ein­füh­rung in Deutsch­land bevor­zu­stehen, denn der hiesige Amazon-Online­shop publi­zierte die Produkt­seite des Mobil­ge­räts. Das Nokia 8.3 5G wird mindes­tens 599 Euro kosten.

Nokia bereitet zwei neue 5G-Smart­phones vor

Hat Juho Sarvikas hier etwa schon das Snapdragon-690-Handy in der Hand? Hat Juho Sarvikas hier etwa schon das Snapdragon-690-Handy in der Hand?
Bild: Juho Sarvikas
Mitt­ler­weile gibt es ordent­lich ausge­stat­tete 5G-Smart­phones bereits für unter 400 Euro, aber demnächst dürften die Anschaf­fungs­kosten noch weiter fallen. Möglich machen es für die Hersteller erschwing­li­chere Chip­sätze wie der Qual­comm Snap­dragon 690. Mit dessen Modem Snap­dragon X51 5G sind bis zu 2,5 GBit/s über den fünften Mobil­funk­stan­dard umsetzbar. Juho  Sarvikas, CPO von HMD Global, verriet auf Twitter, dass sein Konzern an einem Smart­phone mit dem neuen SoC arbeitet. Mit dieser Platt­form könne man 5G einer brei­teren Masse durch einen nied­ri­geren Preis zugäng­lich machen.

Etwas tiefer in die Tasche muss man hingegen für das Nokia 8.3 5G greifen. Dieses Handy wurde Ende März enthüllt, die noch ausste­hende Markt­ein­füh­rung dürfte den Auswir­kungen von COVID-19 geschuldet sein.

Jetzt gibt es aber gute Nach­richten aus Deutsch­land, denn Amazon.de veröf­fent­lichte die Produkt­seite des Mittel­klas­se­mo­dells. Inter­es­san­ter­weise nutzt HMD  Global bei der Kamera aber­mals die Bezeich­nung PureView. In der Mitte der Quad-Kamera ist omni­prä­sent das Logo des deut­schen Optik-Spezia­listen Zeiss erkennbar.

Lohnt sich das Nokia 8.3 5G?

Das Nokia 8.3 5G kommt bald Das Nokia 8.3 5G kommt bald
Bild: HMD Global
Die Spezi­fi­ka­tionen des Tele­fons lesen sich ordent­lich. Ein 6,81-Zoll-Display beher­bergt 2400 mal 1080 Pixel, die rück­sei­tige Kamera setzt sich aus Weit­winkel (64 MP, Blende f/1.9), Ultra­weit­winkel (12 MP, Blende f/2.2), Makro und Tiefen­sensor (jeweils 2 MP) zusammen. Nach Wahl gibt es 6 GB RAM und 64 GB Flash für 599 Euro oder 8 GB RAM und 128 GB Flash für 649  Euro. Das sind ambi­tio­nierte Preise, vor allem wenn man sich das Xiaomi Mi 10 Lite 5G ansieht. Dieses Smart­phone hat zwar ein klei­neres Display (6,57 Zoll), dafür aber ein AMOLED-Panel. Haupt­ka­mera und Weit­winkel-Knipse lösen mit 48 MP respek­tive 8 MP hingegen etwas nied­riger auf.

Zudem ist die Akku­ka­pa­zität des Xiaomi Mi 10 Lite 5G mit 4160 mAh kleiner als jene des Nokia 8.3 5G (4500 mAh). Beim Chip­satz in Form des Snap­dragon 765G sind sich die Kontra­henten einig. Das Mi 10 Lite 5G wird bereits für 349 Euro in der 64-GB-Fassung und für 399 Euro in der 128-GB-Fassung ange­boten. Bei Otto gibt es für dieses Smart­phone einen guten Deal.

Mehr zum Thema Snapdragon