Halbzeit

Halbzeitbilanz: CeBIT 2009 erfüllt die Erwartungen der Veranstalter

...und lockt Besucher mit besonderen Technik-Highlights an
Von / Anja Zimmermann
AAA
Teilen

Eine durchweg positive Zwischenbilanz zogen der Veranstalter Deutsche Messe AG und der Branchenverband BITKOM zur Halbzeit der Computer- und Telekommunikationsmesse CeBIT. Ein "kraftvoller Auftakt" habe für viel positive Stimmung unter den 4 300 Ausstellern aus 69 Ländern gesorgt. Arnold Schwarzenegger habe mit Optimismus und Willensstärke viele inspiriert, so der Messechef Ernst Raue heute gegenüber Journalisten in Hannover. Dieser Funke sei dann auf die Besucher übergesprungen, die zur CeBIT wegen der Geschäfte gekommen sein.

Keine konkreten Zahlen: Besucherzahl im Bereich der Erwartungen

Freilich wurde seit langem zur Halbzeit-Pressekonferenz keine Besucherzahl veröffentlicht, sondern vielmehr auf die hohe und gute Qualität der Besucher hingewiesen. Die Besucherzahl liege im Bereich der Erwartungen, denn angesichts der Wirtschaftskrise könne niemand Rekordwerte erwarten, lautet folglich die Beurteilung der Deutschen Messe AG.

Sowohl BITKOM als auch Deutsche Messe AG bestätigten die positiven Eindrücke von der CeBIT. Gerade die neu geschaffenen vertikalen Ausstellungsbereiche, wie z.B. der Public Sector Park, der Planet Reseller und andere, tragen zur Schärfung der CeBIT als Business-Messe bei. Plakativ sprach Ernst Raue davon, dass diese CeBIT mit jener Schau vor zehn Jahren nichts mehr gemein habe und somit auch mit anderen Kenngrößen zu messen sei als in der Vergangenheit.

Zahlreiche Highlights aus den Bereichen Hardware und Mobilfunk

Dazu beigetragen hat unter anderem der Computerhersteller Asus. Auf die CeBIT haben die Taiwanesen gleich eine Reihe neuer EeePC mitgebracht. Der EeePC 1000HG, der EeePC 1003HGo und der EeePC T91Go sind drei Netbooks, die mit UMTS / HSDPA ausgestattet sind. Auf dem 10-Zoll-Display ist schnelles Surfen daher mobil möglich. Der Eee-PC 1008HA "Seashell" ist mit 2,5 Zentimetern Höhe und einem Gewicht von 1100 Gramm ein echtes Leichtgewicht. Innen drin, steckt aber wie bei seinen Kollegen ein Atom-Prozessor, 1 GB Speicher und eine 160 GB Festplatte.

Asus Eee PC Keyboard und Eee PC Ein ganz besonderer Hingucker ist das Eee Keyboard: Der EeePC hat die Form einer stylischen Tastatur mit einem 5-Zoll-Display am rechten Ende des Keyboards, beinhaltet aber einen Intel-Atom-Prozessor, 1 GB RAM und 16 GB SSD. Noch in der Entwicklung - und daher nur als Demoversion auf der Messe zu sehen - ist ein Laptop ohne Tastatur. Das Gerät wurde auf Nutzer-Anregung designed und kann mit seinen zwei Touchscreens entweder wie ein Laptop oder wie ein Buch genutzt werden.

AVM hatte ebenfalls zwei neue Geräte mit nach Hannover gebracht: Die FRITZ!Media Box 8260 und die FRITZ!Box 7390. Die FRITZ!Box 7390 vereint VDSL, ADSL, Telefonanlage, WLAN, DECT-Basisstation und Netzwerkspeicher in einem Gerät. Zudem wird der WLAN-N-Standard und die gleichzeitigen Nutzung des 2,4- und 5-GHz-Bandes unterstützt.

Im Mobilfunkbereich gab es neben einem neuen Nüvifone und dem Asus Smartphone P 835 jede Menge neuer Tarife. Fonic zum Beispiel hat seine Auslandspreise gesenkt und auch der vistream-Discounter Sunsim hat seine Preise angepasst. Eine Übersicht über die im Rahmen der CeBIT vorgestellten neuen Tarife der Netzbetreiber, Mobilfunk-Discounter und Service-Provider haben wir in einem eigenen Artikel dargestellt.

Teilen

Weitere Meldungen zur CeBIT 2009

Weitere Artikel aus dem Themenmonat "Handy & Co."