Vorab

Here Maps bietet nun auch Fahrrad-Navigation an

Nun können sich auch Fahrradfahrer mit Here Maps durch die Stadt lotsen lassen. Zunächst steht die Funktion allerdings nur Beta-Teilnehmern zur Verfügung.
Von Daniel Rottinger
AAA
Teilen (16)

Während Here-Anwender bislang ausschließlich auf die Navigation zu Fuß, mit öffentlichen Verkehrsmitteln und dem PKW zugreifen konnten, startet der Anbieter nun mit der Einführung eines Rad-Navi-Features. Wie Sie bereits jetzt davon profitieren können, klären wir im Artikel.

Bislang können nur Beta-Nutzer auf die Fahrradnavigation zugreifenBislang können nur Beta-Nutzer auf die Fahrradnavigation zugreifen In einer Vorabfassung stellt Here die Neuerung zunächst auf Android zur Verfügung. In der Folge wird Beta-Nutzern nun das Fahrrad als zusätzliches Verkehrsmittel samt geschätzter Fahrzeit angezeigt. Aktuell befindet sich die Radnavigation noch in einem frühen Stadium, wie Here zu bedenken gibt und man würde noch auf für PKW und Fußgänger ausgewiesene Routen zurückgegriffen. In der App informiert der Anbieter Nutzer zudem, dass Fahrradfahrer eventuell von ihren Drahteseln absteigen und Teile der Strecke zu Fuß gehen müssen. Erst zu einem späteren Zeitpunkt sollen auch Fahrradwege in die Navigation einbezogen werden.

Wetter & Co. soll künftig ebenfalls Beachtung finden

Nutzer bekommen nun auch das Rad in der Navi-App angezeigtNutzer bekommen nun auch das Rad in der Navi-App angezeigt Neben den genannten Feature-Plänen, will Here auch Wetterinformationen in die Fahrrad-Funktion einbetten. An sonnigen Tagen sollen Anwender etwa auf das Fahrrad als bevorzugtes Verkehrsmittel hingewiesen werden. Zudem sollen Nutzer zu einem späteren Zeitpunkt bei der Routenauswahl beraten werden: z. B. Route A eignet sich eher, da dort auch ein Kletter­steig vorhanden ist.

So können Sie die Neuerungen direkt selbst testen

Um stets neue Vorabversionen von Here Maps zu erhalten, können sich Interessenten mit einem Android-Handy über diesen Link für das kostenfreie Beta-Programm anmelden. Als Minimalanforderungen nennt der Hersteller Android-Version 4.1 oder höher und mindestens 1 GB RAM. Anschließend wird den Nutzern eine Aktualisierung im Google Play Store angezeigt. Vor der Teilnahme am Beta-Programm sollten sich Nutzer über das Auftreten von Bugs bewusst sein.

Alternative bereits jetzt öffentlich verfügbar

Abseits von Here Maps können sich Radfahrer bereits jetzt von der Komoot-App navigieren lassen. Die Navi-Applikation hat sich dabei vor allem auf den Outdoor-Bereich spezialisiert und ist auch für Wanderer geeignet. Regulär werden für die App samt vollständigem Kartenmaterial einmalig 29,99 Euro fällig. Bei Amazon Underground gibt es die Android-Anwendung allerdings kostenfrei zum Download.

Teilen (16)

Mehr zum Thema Here WeGo