Kooperation

helloMobil: Neue Tarife mit Line Out Credits für weltweite Telefonie

helloMobil und die Messenger-App Line bringen gemeinsam zwei neue Tarife auf den Markt. Teil der Tarife sind Credits für die Line-App, die zum Tätigen von weltweiten Sprach- und Videoanrufen über den Service Line Out verwendet werden können.
Von Rita Deutschbein
AAA
Teilen (1)

helloMobil und line bringen gemeinsame SIM-Karte auf den MarkthelloMobil und Line bringen gemeinsame SIM-Karte auf den Markt helloMobil und die Messenger-App Line bringen eine gemeinsame SIM-Karte auf den Markt. Erhältlich sind zum Start zwei Tarife mit einer Laufzeit von jeweils 30 Tagen. Realisiert werden die Angebote im Netz von o2. Jeder Tarif beinhaltet zudem die sogenannten Line Out Credits, einer virtuellen Währung, die zum Tätigen von weltweiten Sprach- und Videoanrufen über den Service Line Out verwendet werden kann.

Die neuen Tarife im Überblick

Der kleinere der beiden Tarife ist der Line SIM One, der für 9,99 Euro im Monat 120 Frei-Minuten in alle deutschen Netze, 1 GB LTE-Datenvolumen mit bis zu 50 MBit/s im Downstream sowie 120 Line Out Credits beinhaltet. Für Gesprächs­minuten über das Inklusiv­kontingent hinaus sowie für den Versand von SMS fallen recht teure 15 Cent an.

Eine Allnet-Flat für Telefonate in alle deutschen Netze sowie eine SMS-Flat gibt es im Tarif Line SIM Two für 19,99 Euro im Monat. Eine LTE-Datenflat mit 2 GB und bis zu 50 MBit/s ist ebenfalls Bestandteil des Angebotes. 240 Line Out Credits machen das Paket komplett.

In beiden Angeboten ist zum Start die Daten­automatik aktiviert, die sich auf Wunsch aber abstellen lässt. Die Datenautomatik sorgt dafür, dass nach Verbrauch des inkludierten Daten­volumens bis zu dreimal im Monat jeweils 100 MB zusätzliche Daten für jeweils 2 Euro nachgebucht werden. Somit können zusätzliche Kosten von bis zu 6 Euro im Monat entstehen. Erst nach Verbrauch der letzten 100 MB wird die Maximal­geschwindig­keit auf bis zu 16 kBit/s gedrosselt.

So lassen sich die Line Out Credits nutzen

Um die Line Out Credits nutzen zu können, muss sich der Kunde die App Line Messenger auf sein Smartphone laden und sich mit seiner Handy­nummer registrieren. Alle über die App geführten Sprach- und Videoanrufe ins Ausland werden mit den Credits abgerechnet. Eine Minute kostet mindestens ein Credit, kann aber je nach Ziel auch teurer sein. Zum Beispiel werden pro Minute ins Festnetz oder Mobilfunk­netz der USA ein Credit pro Minute berechnet. Anrufe ins Festnetz der Türkei kosten hingegen 4 Credits und ins Handynetz teure 14 Credits pro Minute. Eine Liste der Kosten zu weltweiten Zielen finden Sie hier.

Anders als bei vielen anderen Messengern können über Line Out auch Freunde und Bekannte angerufen werden, die den Messenger Line nicht auf ihrem Smartphone installiert haben. Beachtet werden sollte aber, dass über Line keine Verbindung zu Notfall­nummern, einschließlich Polizei, Feuerwehr oder Notarzt, hergestellt werden kann.

Hier finden Sie die Tarifseite der beiden neuen Tarife von helloMobil und Line.

Teilen (1)

Mehr zum Thema hellomobil