Hochauflösendes Fernsehen

HD+ baut Senderangebot aus und erhöht die Preise für Karte und Verlängerung

Neue Sender, das Vorspulen bei einigen Sendern sowie ein neues Abo-Bezahl­modell. Dies sind die Gründe, warum HD+ ab 6. Mai die Preise für das hoch­auf­lösende Fern­sehen erhöhen will. Mehr Geld müssen Nutzer künftig auch für die HD+-Karte auf den Tisch legen.
AAA
Teilen (2)

HD+ baut Senderangebot aus und erhöht die Preise für Karte und VerlängerungHD+ erhöht die Preise für Karte und Verlängerung Ab 6. Mai wird die HD PLUS GmbH die Preise für die Jahres-Verlängerung von HD+ erhöhen. Das gab das Unternehmen im Zuge der Bekannt­gabe aktueller Nutzer­zahlen bekannt. Statt 50 Euro zahlen Nutzer ab dem Stichtag künftig 60 Euro für eine einjährige Verlängerung von HD+. Der Preis für eine HD+-Karte soll von aktuell 55 Euro auf dann 65 Euro (UVP) steigen. Laut dem Unternehmen entspricht dies einer Preis­erhöhung von monatlich etwa 83 Cent bei einer Laufzeit von wie gewohnt 12 Monaten.

Laut den aktuellen Berechnungen zählte das Unternehmen mit dem abge­schlossenen Geschäfts­jahr 2013 insgesamt 1,41 Millionen Kunden - 49 Prozent mehr gegenüber dem vorherigen Geschäftsjahr (944 993 Kunden). Weitere knapp 1,3 Millionen Haushalte befanden sich im Probejahr, in dem HD+ ein Jahr lang kostenlos getestet werden kann. Ende des Jahres 2013 nutzten also insgesamt rund 2,7 Millionen Haushalte das Angebot rund um das hochauf­lösende Fernsehen. "Wir sind sehr stolz auf das starke Wachstum und werten dies gleicher­maßen als Beleg für die Attraktivität von hochauf­lösendem Fernsehen sowie der richtigen Strategie von HD+", kommentiert Wilfried Urner, Vorsitzender der Geschäfts­führung von HD+.

Vorspulen als Komfortfunktion

Als Grund für die Preiserhöhung ab Mai gibt das Unternehmen gestiegene operative Kosten sowie den Ausbau des Sender­angebotes an. Nachdem bereits seit dem 17. Januar mit dem Disney Channel HD der 16. Sender an Bord ist, werden zum 16. April mit RTL NITRO HD, n-tv HD und ProSieben MAXX HD drei weitere neue Sender verfügbar sein. Zusätzlich zu den dann insgesamt 19 HD+-Sendern können Kunden mit einem HD+-Empfangs­gerät 30 regulär unverschlüsselt ausge­strahlte HDTV-Sender kostenlos empfangen, so wie dies auch mit anderen HD-Receivern möglich ist.

Gleichzeitig mit dem Start der neuen Sender im April steht HD+-Nutzern bei ausgewählten Sendern die Komfort­funktion Vorspulen zur Verfügung. In aufgenommenen Sendungen und Filmen bei den Sendern SAT.1 HD, ProSieben HD, kabel eins HD, sixx HD und ProSieben MAXX HD kann dann beispiels­weise Werbung über­sprungen werden, indem einfach vorgespult wird. Diese Funktion wird jedoch nur von ausgewählten Receivern mit dem HD+-Symbol unterstützt.

Abo als Alternative zum automatisch endenden Prepaid-Angebot

Zeitgleich mit der Preis­erhöhung ab 6. Mai wird die HD PLUS GmbH den Kunden ein alternatives Bezahlmodell anbieten. Sie können dann zwischen der gewohnten Prepaid-Zahlung oder einer neuen Abo-Variante zur Verlängerung von HD+ wählen. Das Abo kann ausschließlich online unter hd-plus.de abgeschlossen werden. Die Kosten liegen bei monatlich 5 Euro bei einer Mindest­vertrags­laufzeit von zwölf Monaten - unterm Strich werden hier also wie beim Prepaid-Modell 60 Euro für die Verlängerung fällig. Das Abo verlängert sich automatisch um weitere 12 Monate, wenn nicht mit einer Frist von sechs Wochen zum Ablauf der Jahres­nutzung gekündigt wird.

Teilen (2)

Mehr zum Thema Fernsehen