TV

HD+ wird teurer: Privat-TV in HD künf­tig für 6 Euro im Monat

HD+ erhöht ab März die Preise, bleibt aber güns­tiger als der Mitbe­werber freenet TV. Wir haben die Details zu den neuen HD+-Abon­nements zusam­men­gefasst.

HD+ wird teurer HD+ wird teurer
Foto/Montage: teltarif.de, Logo: HD PLUS GmbH
Wer private Fern­seh­pro­gramme in HD-Qualität über Satellit sehen möchte, muss dafür bei HD+ ab März tiefer in die Tasche greifen. Kostete das Paket bislang 5,75 Euro im Monat, so liegt der Monats­preis künftig bei 6 Euro. Auch für Kunden, die das Jahres­paket von HD+ buchen, verschlech­tern sich ab März die Kondi­tionen. Anstelle von 70 Euro schlägt die Frei­schal­tung für zwölf Monate künftig mit 75 Euro zu Buche.

Bei genauerer Betrach­tung fällt auf: Einen Preis­vor­teil bietet das Jahres­paket gegen­über der monat­lichen Zahlung der Abo-Gebühren nicht. Mit der neuen Tarif­struktur verschlech­tern sich die Kondi­tionen bei jähr­licher Zahlung gegen­über dem Monats-Abo sogar. Lagen die Preise bislang jähr­lich 1 Euro ausein­ander, so kostet das Jahres­paket ab März jeweils 3 Euro mehr als das ein Jahr lang konti­nuier­lich genutzte monat­liche Abon­nement.

Das Monats-Abo hat keine Mindest­lauf­zeit und kann monat­lich gekün­digt werden. Die Zahlung kann wahl­weise über PayPal oder per Last­schrift erfolgen. Beim Jahres­paket erfolgt keine auto­mati­sche Verlän­gerung. Die Frei­schal­tung endet nach zwölf Monaten auto­matisch. Kunden, die HD+ weiter empfangen möchten, müssen selbst aktiv werden und ein neues Paket buchen.

24 HD-Programme inklu­sive

HD+ wird teurer HD+ wird teurer
Foto/Montage: teltarif.de, Logo: HD PLUS GmbH
Mit HD+ können Kunden die Programme von 24 privaten Fern­seh­pro­grammen in HD-Qualität über Astra 19,2 Grad Ost empfangen. Dazu gehören die Sender der Medi­engruppe RTL und von ProSiebenSat.1. Eben­falls zu empfangen sind zwei Programme in UHD-Qualität. Dabei handelt es sich um RTL UHD und UHD1, ein Gemein­schafts­pro­gramm mit Inhalten von sieben verschie­denen TV-Stationen.

Wer zum Jahres­abon­nement auch einen HD+-Smart­card benö­tigt, bekommt das Paket zum Gesamt­preis von 79 Euro. Zum glei­chen Preis ist auch das HD+-Modul inklu­sive Smart­card - dann aber ohne inklu­diertes Abo - zu bekommen. Die letzte Preis­erhö­hung hatte HD+ vor vier Jahren durch­geführt. Seitdem sei der Dienst unter anderem in verschie­dene TV-Geräte direkt inte­griert worden. Zudem gebe es neue Inhalte.

Auch nach der Preis­erhö­hung ist HD+ güns­tiger als der Mitbe­werber freenet TV, der sein Sat-Angebot im vergan­genen Jahr einge­stellt hat und nur noch über DVB-T2 HD zur Verfü­gung steht. Das Monats-Abo für freenet TV kostet 6,99 Euro - 99 Cent mehr als bei HD+. Wer sich für ein ganzes Jahr bindet, zahlt 85 Euro und somit 10 Euro mehr als bei HD+.

Ende vergan­genen Jahres hat HD+ sein Port­folio und das Sport­paket trendSports erwei­tert.

Mehr zum Thema Fernsehen