Streaming

HD+ IP bald auch mit Smart-TVs von Samsung

Smart-TVs von Samsung sollen ab Mitte des Jahres zusätz­lich zum Angebot via Satellit Zugang zum Strea­ming-Angebot HD+ IP ermög­lichen. Ob das der bislang schlep­pend laufenden TV-Platt­form HD+ viele zusätz­liche Abon­nenten bringt, ist offen.

Die TV-Platt­form von Satel­liten­betreiber SES Astra, HD+, hat bekannt gegeben, dass künftig auch Smart-TVs von Samsung zusätz­lich zum Angebot via Satellit Zugang zum Strea­ming-Angebot HD+ IP haben werden.

Die Verfüg­bar­keit in den 2022er-Modellen des südko­rea­nischen Konzerns soll ab Mitte des Jahres über ein Soft­ware­update bereit­gestellt werden, heißt es.

HD+ koope­riert mit Herstel­lern

HD+ in Samsung-TVs HD+ in Samsung-TVs
Foto: HD Plus
HD+ koope­riert seit einiger Zeit mit Herstel­lern von TV-Geräten, um den Zugang zu den verschlüs­selten, werbe­finan­zierten TV-Ange­boten von HD+ ohne zusätz­liche Hard­ware wie eine Set-Top-Box oder ein CI-Modul zu ermög­lichen. Bereits seit einiger Zeit kann HD+ über Satellit und HD+ IP mit neueren Fern­seh­modellen von Pana­sonic genutzt werden. Das Satel­liten-Angebot gibt es zudem in ausge­wählten Fern­sehern von Sony.

Mit diesen Koope­rationen und die Inte­gra­tion in TV-Geräte erhofft sich der Betreiber mehr Kunden für sein bisher recht schlep­pend laufendes Geschäft. Dass bis dato in Stan­dard­qua­lität (SD) unco­diert und kostenlos verbrei­tete, werbe­finan­zierte TV-Sender über HD+ nur gegen Gebühr (6 Euro monat­lich oder 75 Euro jähr­lich) zu sehen sind, stößt seit dem Start des Ange­botes auf Kritik.

Aller­dings sind die Sender von den großen Privat­fernseh-Gruppen wie RTL, ProSiebenSat.1 und Co. auch über andere Verbrei­tungs­wege wie DVB-T2 oder Kabel in hoch­auf­lösender HD-Qualität nur gegen Extra-Gebühr zu sehen.

Über 80 TV-Sender mit HD+ IP

HD+ IP ist die Erwei­terung des bisher nur über Satellit ange­botenen Pakets und bietet aktuell Zugang zu über 80 privaten und öffent­lich-recht­lichen Sender in HD-Qualität. "Beson­ders im städ­tischen Umfeld, wo Sat-TV tradi­tio­nell weniger verbreitet ist, können durch die Auswei­tung der Koope­ration mit Samsung auf HD+ IP immer mehr Menschen das viel­sei­tige Fern­seh­erlebnis von HD+ erleben", sagt Andreas Schulz, Leiter Produkt­manage­ment bei HD+. "Die Inte­gra­tion von HD+ in die TV-Geräte für den Empfang über Satellit und nun auch via IP elimi­niert die Eintritts­bar­rieren für den Genuss von HD-TV und die Nutzung zusätz­licher non-linearer Ange­bote über den TV."

Die HD+-TV-App ermög­licht neben dem Fern­seh­emp­fang auch den Neustart von TV-Sendungen (Replay). Mit der Such­funk­tion lassen sich zudem gewünschte Inhalte in den jewei­ligen Media­theken sowie im Live-Programm finden. Weiterhin gibt es einen TV-Guide (EPG), TV-Tipps sowie indi­viduell erstell­bare Favo­riten­listen.

Der Chef des HD+-Konkur­renten freenet sieht 2030 ein natür­liches Ende des Anten­nen­fern­sehens DVB-T2.

Mehr zum Thema Fernsehen