Daddel-Stream

Hatch - Streaming-Dienst für Mobile-Games startet 2017

Mit Hatch soll nächstes Jahr das Streaming von Mobile-Games samt passendem sozialen Netzwerk eingeführt werden.
AAA
Teilen (2)

Musik-Streaming-Dienste wie Spotify und Deezer oder Video-Portale wie Amazon Video und YouTube erfreuen sich großer Beliebtheit – demnächst sollen sich auch Mobile-Games streamen lassen. Hatch nennt sich der Service, der in den Startlöchern steht und das Spielen auf Smartphones und Tablets revolutionieren möchte. Das Ganze wird angereichert mit einem speziellen sozialen Netzwerk und der Möglichkeit, jedes Spiel mit einem Freund zusammen zu bestreiten. Hatch wird im Laufe des nächsten Jahres an den Start gehen und exklusiv für Android-Mobilgeräte verfügbar sein.

Nach Musik und Video: Ist Mobile-Game-Streaming der nächste Trend?

Die Hatch-AppDie Hatch-App Über die Qualität und den Anspruch von Handyspielen lässt sich streiten, Fakt ist jedoch, dass sie unzählige Smartphone- und Tablet-Besitzer in den Bann ziehen. Ob Pokémon Go, Angry Birds, FIFA Mobile oder Asphalt, jeder Anwender findet ein zu ihm passendes Spiel. Das dieses Jahr in Finnland gegründete Unternehmen Hatch Entertainment möchte die Beliebtheit der Mobile-Games mit dem häufigen Gebrauch von Streaming-Diensten kombinieren. Dabei sollen der Datenverbrauch und die Reaktionszeit nicht besonders ins Gewicht fallen. Der Konzern teilt mit, dass die Spielübertragung in etwa so viel Breitband-Kontingent wie ein hochqualitativer Spotify-Song verbrauchen würde. Der Blog Golem.de, der sich bereits ein Bild von Hatch machen konnte, bestätigte zudem einen schnellen Spielstart und eine geringe Reaktionszeit.

Die Features von Hatch

Nächstes Jahr wird die App kostenlos zur Verfügung gestellt, wer rechtzeitig per SMS benachrichtigt werden möchte, kann seine Handynummer auf der Internetseite des Entwicklers eintragen. Ein eigenes soziales Netzwerk soll dabei Dreh- und Angelpunkt des Dienstes sein. Dort können Spieler Videos ihrer Spielsessions aufzeichnen und teilen. Des Weiteren wird angezeigt, welche Games die Freunde gerade gestartet haben. Besonders spannend klingt die Option "Shared Single Player", die Multiplayer-Partien mit einer anderen Person selbst bei Single-Player-Titeln ermöglicht. Dabei können sich die Spieler die Steuerung teilen oder sich gegenseitig unterstützen. Bislang sind Spielentwickler wie Rovio, Ubisoft und Bandai Namco an Bord.

Was kostet Hatch?

Die Basisversion von Hatch soll kostenlos, aber mit Werbung in den Menüs verbunden sein. Ein Premium-Modell ist ebenfalls angedacht, bei dem dann ein monatlicher Betrag fällig wird. Genaue Angaben zu den Kosten sind noch nicht publik. In-App-Käufe soll es laut Entwickler nicht geben. Der Launch erfolgt in der ersten Jahreshälfte 2017 für Android-Plattformen. Weitere Betriebssysteme sollen zu einem späteren Zeitpunkt folgen.

Teilen (2)

Mehr zum Thema Streaming