Software

Huawei: HarmonyOS basiert offenbar auf Android

Das neue HarmonyOS von Huawei ist offenbar zumin­dest in der aktu­ellen Version voll­ständig mit Android kompa­tibel. Android-Apps laufen auch unter HarmonyOS.

Harmony OS mit Android kompatibel Harmony OS mit Android kompatibel
Logo: Harmony OS
Huawei muss nun schon seit geraumer Zeit auf Google-Dienste bei seinen Smart­phones verzichten. Statt­dessen setzt der chine­sische Hersteller die Open-Source-Version des Android-Betriebs­sys­tems ein. Nun will das Unter­nehmen noch ein biss­chen unab­hän­giger von der Google-Soft­ware werden. Mit HarmonyOS befindet sich ein eigenes Betriebs­system in der Entwick­lung. Mitt­ler­weile steht die Version 2.0 als Beta-Version zur Verfü­gung.

Nun gibt es einen Bericht auf dem Online­portal der Xda-Deve­lopers, für den sich zwei Entwickler etwas näher mit der neuen Huawei-Soft­ware beschäf­tigt haben. Dabei zeigte sich, dass sich HarmonyOS ähnlich wie Android verhält. Das heißt, dass sich Android-Apps problemlos instal­lieren lassen. Kommt es zu Problemen, so geben Android und HarmonyOS auch die glei­chen Fehler­mel­dungen aus.

Android-Frame­work bei HarmonyOS an Bord

Harmony OS mit Android kompatibel Harmony OS mit Android kompatibel
Logo: Harmony OS
Im Rahmen der Tests haben sich die Entwickler auch die Verzeich­nis­struktur des neuen Betriebs­sys­tems von Huawei unter­sucht und Ähnlich­keiten mit Android erkannt. Das Android-Frame­work ist mit an Bord, was erklärt, warum sich Android-Apps unter HarmonyOS nutzen lassen.

Die Kompa­tibi­lität dürfte Voraus­set­zung dafür sein, das neue Ökosystem von Huawei erfolg­reich etablieren zu können. So hat der Konzern die Möglich­keit, in seiner App Gallery weiterhin Android-Programme anzu­bieten. Selbst Anwen­dungen, die norma­ler­weise Google Play Dienste erfor­dern, ließen sich mit einfa­chen Mitteln an die Huawei-Soft­ware anpassen.

Huawei "verkauft" Android unter neuem Namen

HarmonyOS ist demnach zumin­dest vorerst nichts anderes als beispiels­weise das frühere OxygenOS von OnePlus, ColorOS von Oppo oder Fire OS von Amazon. Am ehesten ist das neue Huawei-Betriebs­system mit dem Amazon-Ökosystem vergleichbar. OnePlus und Oppo liefern - anders als Amazon und Huawei - trotz Betriebs­system mit eigenem Namen - stets auch die Google Play Dienste mit.

Im ersten Schritt will Huawei nur auf dem chine­sischen Heimat­markt die Open Source Version von Android durch HarmonyOS ersetzen. Wenn es dabei bleibt, dass der Unterbau der neuen Firm­ware weiterhin auf Android basiert, dürfte es aber nur eine Frage der Zeit sein, bis der Konzern sein eigenes Betriebs­system auch inter­national anbieten wird. Für Inter­essenten, die sich ein Huawei-Smart­phone zulegen, ist der Umstieg von einem Handy mit Google-Diensten so oder so eine Heraus­for­derung.

In einem Ratgeber haben wir aber bereits beschrieben, wie Sie auch auf aktu­ellen Huawei-Mobil­tele­fonen Ihre Apps instal­lieren können.

Mehr zum Thema Huawei