Neuvorstellung

HarmonyOS ist offiziell: Huaweis Ökosystem vorgestellt

HarmonyOS ist Huaweis eigenes, mobiles Betriebs­system. Nun ist es offi­ziell vorge­stellt. Fokus liegt auf Erschaf­fung eines Ökosys­tems und simpler Bedien­bar­keit.

Huawei hat ein Live­stream-Event dafür genutzt, das eigene mobile Betriebs­system HarmonyOS einzu­führen. Bislang gab es nur Beta-Versionen und Zugang für Entwickler. Nun ist die Soft­ware offi­ziell und erhält als Pendant zu Googles Android und Apples iOS Einzug in die Smart­phone-Welt von Huawei. Wann es auch Smart­phones hier­zulande erscheinen soll, ist aller­dings noch nicht konkret. Zunächst werden neu vorge­stellte Gadgets wie Smart­wat­ches und Tablets bedacht.

Im Fokus stehen die HMS, die Huawei Mobile Services, die als unab­hän­gige Dienste von Google Play fungieren. HarmonyOS soll Smart­phones des chine­sischen Konzerns in Europa wieder attrak­tiver machen, denn seit dem US-Handels­embargo sind bei Modellen ab 2019 keine Google Dienste mehr vorin­stal­liert. Das schreckt viele Smart­phone-Nutzer ab, weil sie nicht mehr problemlos über den Google Play Store Apps herun­ter­laden können. Teil­weise umstrit­tene Umwege wollen viele nicht in Kauf nehmen.

HarmonyOS: Ökosystem und simple Bedie­nung im Fokus

Ausschnitt des HarmonyOS-Kontrollzentrums Ausschnitt des HarmonyOS-Kontrollzentrums
Bild: Huawei, Screenshot: teltarif.de
Wie auch andere Hersteller es hand­haben, fokus­siert Huawei den Einsatz von HarmonyOS in einem Ökosystem. Dadurch sollen viele verschie­dene Geräte wie Smart­phones, Tablets, Laptops und Smart-Home-Devices mitein­ander kommu­nizieren können.

Mit der Vorstel­lung des Kontroll­zen­trums demons­trierte Huawei prak­tische Funk­tionen, wie das einfache Verbinden von Geräten im Netz­werk, beispiels­weise Blue­tooth-Laut­spre­chern- und Head­sets. Per "Drag and Drop" (Ziehen und ablegen) können die Geräte leicht akti­viert und deak­tiviert werden. Drag-and-drop-Feature Drag-and-drop-Feature
Bild: Huawei, Screenshot: teltarif.de

HarmonyOS Home­screen

Dem Nutzer von HarmonyOS soll es so einfach wie möglich gemacht werden. Ein Beispiel dafür sind Service-Widgets auf dem Home­screen. So ist es möglich, Infor­mationen aus einer App zu extra­hieren und als Post-it auf dem Home­screen anzu­pinnen. Klickt man beispiels­weise auf die Health-App, kann die Infor­mation des Schritt­zäh­lers unab­hängig vom Health-App-Icon auf dem Home­screen abge­legt werden. Homescreen von HarmonyOS Homescreen von HarmonyOS
Bild: Huawei, Screenshot: teltarif.de
Auch hier kommt der Gedanke eines nahtlos arbei­tenden Ökosys­tems ins Spiel. So sind Infor­mationen wie die Service-Widgets Geräte-über­grei­fend verfügbar. Wer neben dem Smart­phone beispiels­weise noch ein Tablet, eine Smart­watch und ein smartes TV-Gerät des Herstel­lers mit HarmonyOS verwendet, kann zuvor gemachte Einstel­lungen auch auf weiteren Geräten nutzen. Demonstration des HarmonyOS-Ökosystems. Die Widgets sind übergreifend verfügbar Demonstration des HarmonyOS-Ökosystems. Die Widgets sind übergreifend verfügbar
Bild: Huawei, Screenshot: teltarif.de
Apps werden zwischen verschie­denen Geräten prak­tisch synchro­nisiert, weil sie sich komfor­tabel verschieben lassen ohne, dass sie auf jedem einzelnen Gerät manuell instal­lieren zu müssen.

Mehr zum Thema Harmony OS