Ratgeber

Augen auf beim Router-Kauf

Router gibt es für jeden Geschmack und auch für jeden Geldbeutel. Doch für mehr Funktionen muss der Interessent auch tiefer in die Tasche greifen. Wir zeigen, worauf man beim Router-Kauf achten muss.
Von Marleen Frontzeck-Hornke / Paol Hergert
AAA
Teilen (135)

Was ist MU-MIMO & Beamforming?

Zwei eingebaute 5-GHz-WLAN-Module bieten eine Alternative zu der neuen MU-MIMO-Technologie (Multi-User-Multiple-In-Multiple-Out) bei WLAN-ac, die bisher vergleichsweise wenige neue Router mitbringen. Diese verfügen in der Regel über sechs externe Antennen. Hinweis: Je mehr Antennen ein Router besitzt, umso höher fällt auch die Sendeleistung aus. Echte MU-MIMIO-fähige Router gibt es zum Beispiel von Linksys, AVM und Netgear. Durch die MU-MIMO-Technologie kann der Router mehr WLAN-fähige Geräte mit einer konstant guten WLAN-Verbindung versorgen, um ruckelfrei Streaming- oder Gaming-Anwendungen anbieten zu können.

In Zusammenhang mit WLAN-ac ist auch Beamforming (siehe Grafik) nennenswert. Durch dieses Router-Feature erhält der Nutzer eine bessere WLAN-Reichweite und ein stabileres Signal am Endgerät. Der Router erkennt, wo sich das Gerät gerade befindet und sendet gezielt das WLAN-Signal in diese Richtung. Zusammen mit der "normalen" MIMO-Technologie kann zusätzlich noch eine Verstärkung des Signales erreicht werden, indem die von den Antennen gesendeten Signale einander überlagern. Wer in einem mehrstöckigen Haus lebt oder in einer Altbauwohnung, für den können die genannten Technologien hilfreich sein, um noch im obersten Stockwerk oder in der hintersten Ecke ein stabiles WLAN-Netz zu erhalten.

Lesen Sie auf der nächsten Seite, welche Anschlüsse ein Router haben sollte.

So funktioniert Beamforming
4/10 – Bild: TP-Link
  • WLAN Vergleich
  • Netgear's Nighthawk AC3200 Tri-Band Router
  • So funktioniert Beamforming
  • Ein Beispiel: Die Anschlüsse beim Netgear Nighthawk X6
  • Router-Sicherheit ist wichtig
Teilen (135)