Ratgeber

Augen auf beim Router-Kauf

Router gibt es für jeden Geschmack und auch für jeden Geldbeutel. Doch für mehr Funktionen muss der Interessent auch tiefer in die Tasche greifen. Wir zeigen, worauf man beim Router-Kauf achten muss.
Von Marleen Frontzeck-Hornke / Paol Hergert
AAA
Teilen (135)

Dualband oder Triband?

Aktuelle Router müssen Dualband-fähig sein. Das bedeutet, sie unterstützen zwei Frequenzbänder: um 2,4 GHz und um 5 GHz. Das 5-GHz-Frequenzband ist dabei weniger genutzt, da es ausschließlich für WLAN verwendet wird. Das ältere 2,4-GHz-Frequenzband wird hingegen nicht nur von sehr vielen anderen WLAN-Routern in der Nachbarschaft, sondern auch von vielen Geräten wie zum Beispiel Funktelefonen genutzt, wodurch es im 2,4-GHz-Frequenzband öfters zu Interferenzen kommt (zwei phasengedrehte Wellen treffen aufeinander und löschen sich gegenseitig aus). Im 5-GHz-Bereich ist dies seltener der Fall, weshalb die Übertragungsqualität hier in der Regel besser ist. So eignet sich das 5-GHz-Band besonders bei datenintensiven Anwendungen wie Videostreaming. Bei manchen WLAN-Routern hat der Nutzer nur die Möglichkeit, eines der beiden Bänder zu nutzen. In Zeiten von Smartphones und Tablets sollte daher ein Router auf beiden Frequenzbändern gleichzeitig funken können.

Es existieren auch bereits echte Triband-Router wie zum Beispiel der Netgear X10 oder Nighthawk X6S, aber auch andere Hersteller wie Linksys, Asus und TP-Link haben derartige Modelle vorgestellt. Die Triband-Router können auf drei Frequenzbändern (2,4 GHz, 5 GHz und 60 GHz) gleichzeitig funken. In der Regel handelt es sich dabei um ein 2,4-GHz- und zwei 5-GHz-Bänder. Dadurch hat der Nutzer den Vorteil, dass er seine 5-GHz-fähigen Geräte auf zwei WLAN-Bänder verteilen kann. Moderne Router machen dies auch automatisch und leiten ältere und damit langsamere Geräte in das eine WLAN-Band und schnellere Geräte, die einen hohen Datendurchsatz benötigen, in das andere. So kommen sich die Geräte bei der Datenübertragung nicht in die Quere. Dies hat insbesondere Vorteile, wenn zum Beispiel im einen WLAN-Netz auf einem Smart-TV HD-Video gestreamt und im anderen Netz Online-Gaming gespielt wird, bei dem niedrige Ping-Zeiten benötigt werden.

Worum es sich bei Beamforming handelt und was MU-MIMO ist, klären wir auf der nächsten Seite.

Netgear's Nighthawk AC3200 Tri-Band Router
3/10 – Bild: Netgear
  • Augen auf beim Router-Kauf
  • WLAN Vergleich
  • Netgear's Nighthawk AC3200 Tri-Band Router
  • So funktioniert Beamforming
  • Ein Beispiel: Die Anschlüsse beim Netgear Nighthawk X6
Teilen (135)