Ratgeber

Augen auf beim Router-Kauf

Router gibt es für jeden Geschmack und auch für jeden Geldbeutel. Doch für mehr Funktionen muss der Interessent auch tiefer in die Tasche greifen. Wir zeigen, worauf man beim Router-Kauf achten muss.
Von Marleen Frontzeck-Hornke / Paol Hergert
AAA
Teilen (135)

WLAN-Standard auf dem neusten Stand

Die WLAN-n-Unterstützung muss bei jedem Router Standard sein. Wer für den jetzigen Zeitpunkt und die Zukunft gerüstet sein möchte, der legt sich am besten gleich ein Modell mit WLAN-ac-Support zu - die Anzahl an WLAN-ac-Geräten nimmt deutlich zu – gerade bei Smartphones und Tablets in der Highend-, aber auch Mittelklasse. So bietet WLAN-ac theoretisch Übertragungs­geschwindigkeiten von bis zu 1,3 GBit/s (brutto), während WLAN-n theoretisch bis zu 600 MBit/s (brutto) ermöglicht. Durch die höhere Frequenz der Funkkanäle bei WLAN-ac kann der Nutzer mehreren WLAN-fähigen Geräten eine schnellere Bandbreite und stabilere Verbindungen in den eigenen vier Wänden bieten. Wenige Router bieten sogar schon den WLAN-ad-Support, diese gehören allerdings mit der Unterstützung noch zu den Vorreitern.

Doch realistisch sind die Angaben zu den WLAN-Geschwindig­keiten nicht, so fällt die tatsächliche Performance des WLAN-Signals oft deutlich geringer aus, obwohl die Hersteller mit den Brutto-Geschwindigkeiten massiv werben. Grund für die niedrigen Datenraten sind Störungen und die Tatsache, dass das 5-GHz-Signal aufgrund der höheren Frequenz leichter von Gegenständen oder Wänden absorbiert wird. Wie Sie Störungen im WLAN-Netz beheben können, zeigen wir in diesem Ratgeber.

Und wie sieht es aus mit Dualband und Triband? Das erfahren Sie auf der nächsten Seite.

WLAN Vergleich
2/10 – Bild: teltarif.de
  • Augen auf beim Router-Kauf
  • WLAN Vergleich
  • Netgear's Nighthawk AC3200 Tri-Band Router
  • So funktioniert Beamforming
  • Ein Beispiel: Die Anschlüsse beim Netgear Nighthawk X6
Teilen (135)