Flexibel

Fyve: Mit flexiblen Einheiten an die Spitze

In rascher Folge schraubt Fyve an seinen Tarifen. Nun gab der Anbieter neue Optionen bekannt, die ab sofort erhältlich sind. Wir haben uns die Pakete angeschaut und stellen sie vor.
AAA
Teilen (4)

Gerade erst gegen Mitte März hatte der ProSieben-Discounter Fyve seine Smart-Tarife aufgebohrt und das enthaltene Highspeed-Datenvolumen kräftig angehoben. Nun macht die Marke mit weiteren Tarifänderungen von sich reden.

Neue Tarife im Detail

Eingeführt wird der Smart XS für 6,95 Euro für 30 Tage, der ab jetzt im Fokus der Vermarktung steht. Der Einsteigertarif beinhaltet 200 Einheiten, die flexibel für Gesprächsminuten oder SMS genutzt werden können, sowie 250 MB ungedrosseltes Datenvolumen über HSPA mit maximal 21,6 MBit/s.

Der Wechsel in eine beliebige andere Option ist monatlich, das heißt alle 30 Tage, möglich.

Fokus auf Einheiten statt Minuten

Neu in der Smart-Reihe: Der Einsteigertarif Smart XS.
Neu in der Smart-Reihe: Der Einsteigertarif Smart XS.
Alle Smart-Tarife von Fyve beinhalten wie berichtet Inklusiv-Einheiten statt starrer Inklusiv-Minuten oder -SMS. Diese flexible Nutzung wird nun auch auf die Optionspakete übertragen: So kann ab sofort das 100-Einheiten-Paket für 2,95 Euro oder das 500-Einheiten-Paket für 7,95 Euro pro 30 Tage hinzugebucht werden. Die Einheiten sind beliebig für Gesprächsminuten oder SMS verwendbar.

Nicht mehr vermarktet werden die Optionen 100-Minuten-Paket, 250-Minuten-Paket und 100-SMS-Paket.

Für die Buchung der neuen Optionen ist kein Erwerb einer neuen Fyve-SIM-Karte notwendig. Die Pakete sollen sowohl für Neu- als auch für Bestandskunden möglich sein. Alle Kunden erhalten zu den neuen Tarifen eine gesonderte Information. Die Mitnahme der Inklusiv-Leistungen, vor allem des Datenvolumens, in Länder der EU ist ohne Aufpreis möglich. Außerhalb der Kontingente kosten abgehende Gespräche 14,95 Cent pro Minute, eingehende Telefonate 1,35 Cent pro Minute und ausgehende SMS 9 Cent.

Fyve will günstiger werden

Die Tarifkonditionen des Smart XS.Die Tarifkonditionen des Smart XS. Mit dem Smart XS positioniert sich Fyve im Handytarife-Vergleich tatsächlich weit vorne und macht nun Edeka Mobil Konkurrenz. Dessen Smart-Option S enthält für 6,95 Euro pro 30 Tage ebenfalls 200 Einheiten und 250 MB Highspeed-Volumen.

Für die Fyve-Nutzer ist zudem der Preissturz bei den Einheiten-Paketen durchaus erfreulich: Kosteten 100 Minuten bisher noch 5 Euro pro Monat, werden nun lediglich 2,95 Euro für 100 Einheiten aufgerufen. Deutlich günstiger wird es beim nächstgrößeren Paket: 500 Einheiten kosten nun 7,95 Euro, während für 250 Minuten 10 Euro zu zahlen waren. Damit unterbietet Fyve die im Vergleich führende CallYa-Option Minuten/SMS 500, die ebenfalls 500 flexible Einheiten enthält, jedoch 9,99 Euro alle 28 Tage kostet. Pro Jahr fällt damit bei Vodafone eine zusätzliche Grundgebühr an.

Ein Tarifvergleich zeigt: Das 500-Einheiten-Paket liegt deutlich an erster Stelle bei vergleichbaren Tarifen im Vodafone-Netz.

Wenig überraschend wird Fyve auch in Zukunft keine LTE-Verbindung im Vodafone-Netz zulassen. Kein Discounter, der im Netz des Düsseldorfer Netzbetreibers funkt, genießt dieses Privileg.

Teilen (4)