Kamera-Kampf

Beste Handy-Kamera 2021: Welches Smartphone siegt?

Unter anderem: Samsung Galaxy S21(+), S21 Ultra, iPhone 12, Samsung Galaxy Z Fold 2 5G, Galaxy S20, Galaxy Note 20 Ultra, OnePlus 8 (Pro), Oppo Find X2 Pro und Pixel 4a im Vergleich bei guten und schlechten Licht­ver­hält­nissen.

Sieger des Kamera-Vergleichs

Kameras bei gutem Licht

Die Frage ist, nach welchen Krite­rien man einen Sieger über­haupt auswählt? Schaut man sich die Bilder der Flagg­schiff-Kameras von Samsung, Huawei, Apple, OnePlus und Co. bei guten Licht­ver­hält­nissen an, so lassen sich dort nur wenige Kritik­punkte benennen. Das gilt aber nicht nur für die teuren Ober­klasse-Modelle der Hersteller, sondern auch für viele Mittel­klasse-Smart­phones. Gute Aufnahmen bei gutem Licht anzu­fer­tigen, stellt für immer weniger Smart­phone-Kameras ein Kraftakt dar.

Wie eingangs erwähnt, trennt sich die Spreu vom Weizen bei der Leis­tung unter schlechten Licht­be­din­gungen. Hier lassen sich noch die größten Unter­schiede ausma­chen, weshalb die so gern bezeich­nete "Low-Light-Perfor­mance" einer Smart­phone-Kamera ein gutes Krite­rium ist, einen Schritt in Rich­tung Favorit zu machen.

Letzt­lich ist es aber immer noch gar nicht so einfach, einen konkreten Sieger zu bestimmen, viele Ergeb­nisse lassen sich durchaus auf eine Stufe stellen.

Die "Low-Light-Perfor­mance" - wer hat die Linse vorn?

Die Triple-Kamera des Huawei P40 Die Triple-Kamera des Huawei P40
Bild: teltarif.de
Worauf kommt es bei der Low-Light-Perfor­mance, also der Leis­tung bei schlechtem Licht, an? Erstmal muss das Bild hell genug sein, damit Farben gut zu erkennen sind. Nicht selten ist es schwierig, die dunk­leren - insbe­son­dere braun und schwarz - bei zu wenig Hellig­keit vonein­ander zu diffe­renzieren. Dann geht es im wahrsten Sinne des Wortes ums Detail. Die Blüten­stängel der Labor-Rose können schnell durch zu wenig Hellig­keit und Bild­rau­schen verschluckt werden, sodass sie nur noch als Einheits­brei zu sehen sind. Die Kunst ist, Bild­rau­schen zu redu­zieren und auch feine Details heraus­zuar­beiten.

Eine Smart­phone-Kamera, die dazu in der Lage ist, hat gute Chancen auf den Thron der besten Smart­phone-Kamera 2021 im teltarif.de-Test zu steigen. So schwer es auch ist, eine Entschei­dung zu treffen: Wir haben sie getroffen. Unserer Meinung nach hat eine Smart­phone-Kamera die Nase vor allen anderen getes­teten vorn. Die Rede ist vom Huawei P40. Die große Proble­matik der fehlenden Google Dienste aufgrund des US-Embargos hat der Kamera-Kompe­tenz des chine­sischen Konzerns nicht geschadet.

Warum unsere Wahl auf das P40 gefallen ist, hat gute Gründe: Bei schlechtem Licht schafft es die Kamera, das Ergebnis mit der besten Hellig­keits­dar­stel­lung zu liefern. Die Gesamt­darstel­lung erscheint so natür­lich, dass man glauben könnte, es handele sich um eine Aufnahme bei guten Licht­be­din­gungen. Die Farb­dar­stel­lung ist schlicht hervor­ra­gend, Bild­rau­schen ist zwar vorhanden, aber minimal. Und auch Details bei der Test­rose werden auf hohem Niveau abge­bildet.

Alle Testbilder auf einen Blick
vorheriges weiter… 40/40 – Bild: teltarif.de
Unsere Test­foto-Collage haben wir für Sie zum Down­load bereit­ge­stellt, damit Sie sich ein eigenes Bild von der Qualität in einem größeren Format machen können:
Beste Smart­phone-Kamera
Apple Google Huawei OnePlus Oppo realme Samsung Xiaomi Fazit
Der große Bruder, das Huawei P40 Pro kann auch mit einer guten Gesamt­darstel­lung glänzen, das Ergebnis ist insge­samt mit einem deut­lich wärmeren Farbton belegt. Beim Vergleich der Aufnahmen von Huawei P40 und P40 Pro könnte man die Ergeb­nisse letzt­lich als Geschmack­sache bezeichnen. Wir haben uns für das P40 als Sieger entschieden, weil der insge­samt kühlere Ton mehr mit der Aufnahme bei gutem Licht korre­spon­diert. Auch die Kamera des Vorjah­res­modells P30 Pro liefert bereits sehr gute Aufnahmen bei schlechtem Licht. Eben­falls sehr gute Aufnahmen bei schlechtem Licht liefern die Kameras von Xiaomi Mi Note 10, Xiaomi Mi 10 Pro und OnePlus 8 Pro. Die Darstel­lungen sind ausrei­chend hell, natür­lich und auch detail­reich. Die Aufnahme des OnePlus 8 Pro hat aller­dings einen sicht­baren Rotstich.

Wem Aufnahmen mit wärmerem Farbton mehr zusagen, kann beispiels­weise einen Blick auf Bild­ergeb­nisse von Smart­phone-Kameras wie denen von iPhone 11 Pro und iPhone 11 Pro (Max) werfen. Nun haben wir gerade eine Reihe von Ober­klasse-Modellen aufge­zählt. Erwäh­nens­wert sind aber auch Ergeb­nisse von Modellen wie dem OnePlus Nord (knapp 400 Euro) und dem realme 7 Pro (knapp 300 Euro), die für Smart­phones in diesen Preis­klassen wirk­lich gut sind. Das beweist, dass auch Kameras in güns­tigeren Modellen immer besser werden, weshalb wir 2021 nicht mehr ausschließ­lich Ober­klasse-Smart­phones berück­sich­tigen können. Das wäre schlicht nicht fair - auch, weil nicht jeder so viel Geld für ein Premium-Smart­phone ausgeben, aber dennoch eine gute Kamera haben möchte.

Enttäu­schend sind dagegen die Leis­tung von teuren Ober­klasse-Geräten wie der Galaxy-Note-20-Serie und auch von Apples neuer 12er-Reihe. Auch die Aufnahmen bei schlechtem Licht von Galaxy S21(+) und Galaxy S21 Ultra liefern - zumin­dest unter Labor­bedin­gungen - nicht das gewünschte Ergebnis.

Hier zeigt sich, dass nicht jedes Premium-Smart­phone auch die besten Fotos macht. Oft handelt es sich dabei nur um ein Soft­ware-Problem. Ein Update kann mögli­cher­weise zu besseren Ergeb­nissen führen, schlecht sind die Kameras von Samsung und Apple natür­lich nicht.

Oft kann der Nacht­modus helfen

Die Aufnahmen bei schlechtem Licht haben wir im Stan­dard-Modus gemacht. Da sich Nacht­modi in Kamera-Apps aber in den letzten beiden Jahren stark durch­gesetzt haben, müssen wir diese zumin­dest erwähnen, nicht zuletzt, weil die zusätz­liche, künst­liche Intel­li­genz teil­weise verblüf­fende Ergeb­nisse liefern kann und nicht selten dazu in der Lage ist, das auszu­bügeln, was die Kamera im Stan­dard-Modus nicht schafft.

Die Besten im Handy-Test:
Haben uns beispiels­weise die Aufnahmen von den iPhone-12-Modellen und dem Galaxy Note 20 Ultra im Stan­dard-Modus enttäuscht, kann der wähl­bare Nacht­modus in der Kamera-App für deut­lich opti­mierte Ergeb­nisse sorgen. Erwäh­nens­wert sind auch die Nacht­modi-Aufnahmen der güns­tigeren Modelle OnePlus Nord, Pixel 4a und realme 7 Pro. Die KI kann weit­gehend das halten, was sie verspricht.

Der Test­sieger Huawei P40 ist zumin­dest unter Labor­bedin­gungen unserer Meinung nach nicht auf den Nacht­modus ange­wiesen. Die noch­malige Opti­mie­rung kann das Ergebnis nicht sichtbar verbes­sern, sondern führt nur zu einer insge­samt "wärmeren" Gesamt­darstel­lung und höherem Kontrast.

In einer weiteren Über­sicht haben wir die Kameras bekannter Flagg­schiffe-Smart­phones bei schlechten Licht­be­din­gungen außer­halb des Test­labors geprüft.

Mehr zum Thema Kamera