Kamera-Kampf

Beste Handy-Kamera 2020: Welches Smartphone siegt?

Unter anderem: OnePlus 8 (Pro), iPhone SE (2020), Oppo Find X2 Pro, Samsung Galaxy S20, Galaxy S20 Ultra, Google Pixel 4, Xiaomi Mi Note 10, Apple iPhone 11, iPhone 11 Pro (Max) und OnePlus 7T im Vergleich bei guten und schlechten Licht­ver­hält­nissen im Vergleich.

Sieger des Kamera-Vergleichs

Die Frage ist, nach welchen Krite­rien man einen Sieger über­haupt auswählt? Schaut man sich die Bilder der Flagg­schiff-Kameras von Samsung, Huawei, Apple und OnePlus bei guten Licht­ver­hält­nissen an, so lassen sich dort nur wenige Kritiken ansetzen. Wie eingangs erwähnt, trennt sich die Spreu vom Weizen bei der Leis­tung unter schlechten Licht­be­din­gungen. Hier lassen sich noch die größten Unter­schiede ausma­chen, weshalb die so gern bezeich­nete "Low-Light-Perfor­mance" einer Smart­phone-Kamera ein gutes Krite­rium ist, um eben die besagte Spreu vom Weizen zu trennen.

Lange Zeit konnten wir uns nicht vom Nokia Lumia 1020 als Refe­renz­mo­dell trennen. Diese Zeiten sind nun vorbei. Letzt­lich ist es aber immer noch gar nicht so einfach, einen konkreten Thron­folger zu bestimmen, viele Ergeb­nisse lassen sich durchaus auf eine Stufe stellen.

Das für uns aber derzeit attrak­tivste Ergebnis bei schlechtem Licht liefert das Xiaomi Mi Note 10. Hier gibt es wenig Anlass zur Kritik. Vergleicht man das Bild mit dem Ergebnis bei ausrei­chendem Licht, ist es schlicht beein­druckend: Die Farben sind natür­lich, das Bild ist insge­samt ausrei­chend ausge­leuchtet, dabei aber nicht zu hell. Auch das Bild­rau­schen ist minimal, was zugunsten der Detail­darstel­lung geht. Hier kommen die anderen Geräte nicht ganz mit. Selbst­redend, das ist Kritik auf hohem Niveau - sowohl die Kameras der Samsung-Galaxy-S10- und der Note-10-Reihe als auch die OnePlus-Smart­phones liefern gute Aufnahmen bei schlechtem Licht. Eben­falls ein ausge­zeich­netes Ergebnis bei gutem Licht liefern die Kameras von Oppo Find X2 Pro, und OnePlus 8 Pro.

Über­raschend enttäuscht hat uns die Low-Light-Perfor­mance des Samsung Galaxy S20 und Galaxy S20 Ultra. Das vermochten wir anfangs gar nicht so recht glauben. Wir hoffen, dass Samsung das mittels eines Soft­ware-Updates in den Griff bekommt (Stand: Ende März 2020).

Die Besten im Handy-Test:
Enttäu­schend sind beispiels­weise auch die Ergeb­nisse der Kamera des Nokia 9 Pure­View bei schlechten Licht­ver­hält­nissen. Hier kann die bewor­bene Penta-Kamera nur ein stark verrauschtes, detailarmes Ergebnis liefern. Die Kame­ra­leis­tung des LG G8X ThinQ kann eben­falls nicht mithalten. Das Smart­phone kann sich durch sein Dual-Screen-Case von der Masse zwei­fels­ohne absetzen, nicht aber durch die Bild­ergeb­nisse, die die Kamera liefert. Die Low-Light-Perfor­mance des iPhone SE (2020) lässt eben­falls zu wünschen übrig.

Die Ergeb­nisse bei schlechtem Licht lassen sich grund­sätz­lich noch aufpeppen. Smart­phone-Kameras arbeiten zuneh­mend mit künst­li­cher Intel­li­genz zusammen, um die Fotos, beispiels­weise durch einen spezi­ellen Nacht­modus, zu opti­mieren. Die Unter­schiede im Vergleich zu Aufnahmen ohne KI sind teil­weise verblüf­fend. Gerade der Nacht­modus des Google Pixel 4 ist an dieser Stelle zu erwähnen, weil er es schafft, die Aufnahme bei schlechtem Licht im Auto­modus deut­lich zu verbes­sern. Das gilt auch für den Nacht­modus von Oppo Find X2 Pro und OnePlus 8 (Pro). Mit Hilfe der Soft­ware schaffen es die Kameras im Vergleich zur Stan­dard-Einstel­lung mehr heraus­zuholen.

Unsere Test­foto-Collage haben wir für Sie zum Down­load bereit­ge­stellt, damit Sie sich ein eigenes Bild von der Qualität in einem größeren Format machen können:

Alle Testfotos auf einen Blick
vorheriges weiter… 25/25 – teltarif.de

Smart­phone-Kameras werden immer besser

Wie eingangs und auch häufiger im Text erwähnt, hat sich die Bild­qua­lität der Smart­phone-Kameras sehr positiv entwi­ckelt. Bei guten Licht­ver­hält­nissen liefern sie alle­samt ordent­liche, scharfe und kontrast­reiche Schnapp­schüsse mit natür­li­chen Farben. Man kann sich also durch­gängig auf den Auto-Modus verlassen. Im Detail gibt es zwar auch bei gutem Licht Unter­schiede. Diese werden aber nur bei Ausschnitt­ver­grö­ße­rungen oder großen Ausschnitten über­haupt sichtbar.

Mehr zum Thema Kamera