Kamera-Duell

Beste Handy-Kamera 2019: Welches Smartphone siegt?

Wir haben unter anderem das Huawei P30 Pro, Nokia 9 PureView, Samsung Galaxy S10(+), Galaxy S10e, Apple iPhone XS (Max) und das iPhone XR bei guten und schlechten Lichtverhältnissen getestet. Welche Smartphone-Kamera kann überzeugen?
Von Marleen Frontzeck-Hornke / Rita Deutschbein /
AAA
Teilen (797)

Apple iPhone 8

Die Kamera des Apple iPhone 8 ist mit nur einem Objektiv - statt zwei Objek­tiven wie beim iPhone 8 Plus - ausge­stattet. Dieses macht Aufnahmen mit 12 Mega­pixel (nur im 4:3-Format) und ist mit einer f/1.8-Blende, einem bis zu 5-fach digi­talen Zoom, einem 4-fach-LED-Blitz sowie einem opti­schen Bild­sta­bi­li­sator für Fotos und Videos bestückt. Das Objektiv wird durch eine Abde­ckung aus kratz­festem Saphir­glas geschützt und besteht aus insge­samt sechs Elementen.

Eine Neue­rung der letzt­jäh­rigen iPhone-Genera­tion ist dauer­haft akti­viertes HDR. Das Auto-HDR lässt sich auf Wunsch in den Einstel­lungen abschalten. Bei HDR-Aufnahmen werden drei unter­schied­lich belich­tete Aufnahmen zu einem Foto zusam­men­ge­legt, was die Bild­qua­lität stei­gert. Bilder lassen sich auf Wunsch in Apples HEIF-Datei­format spei­chern. Das Bild­format erlaubt das nach­träg­liche Bear­beiten der Fotos, wobei die Dateien nur noch halb so viel Spei­cher wie beispiels­weise unter iOS 10 benö­tigen.

In unserem Test des Apple-Smart­phones hat das iPhone 8 durch­gängig gute Fotos abge­lie­fert. Doch nun wollen wir wissen, wie sich die Smart­phone-Kamera bei guten und schlechten Licht­ver­hält­nissen verhält.

Beste Handy-Kamera - Kameras der Highend-Smartphones im Vergleich
2/25 – Bild: teltarif.de

Ergeb­nisse bei gutem und schlechtem Licht

Die iPhone-8-Kamera liefert bei guten Licht­ver­hält­nissen ordent­liche Ergeb­nisse ab. So sind die Details wie die Umrisse der farbigen Quadrate und die Pollen- sowie Blüten­blätter klar defi­niert. Die Farb­wie­der­gabe wirkt nicht künst­lich, sondern natur­ge­treu, wenn­gleich der Kontrast auch etwas zu hoch einge­stellt ist. Einzelne Blüten­pollen sowie die Umrisse der Blätter und deren Struktur sind scharf darge­stellt, insge­samt scheint die Blume aber etwas dunkel. Auch insge­samt könnte das Foto nach unserem Empfinden etwas heller sein.

Bei schumm­rigen Licht­ver­hält­nissen lässt die Kamera des iPhone 8 aller­dings nach. Es herrscht ein feines Bild­rau­schen vor, aber dafür sind zum Teil mehr Details zu sehen als bei der Konkur­renz. Die Struktur der Raufa­ser­ta­pete ist beispiels­weise deut­li­cher zu erkennen als beim Galaxy S9 (Plus), der Kontrast wirkt aller­dings etwas körnig. Die einzelnen farbigen Quadrate und die Blüten­pollen lassen sich gut vonein­ander unter­scheiden. Bis auf das gelbe und graue Quadrat - deren Ränder etwas ausfransen - sind alle Umrisse der anderen Quadrate scharf darge­stellt. Die iPhone-Kamera hinter­lässt insge­samt einen posi­tiven Eindruck. Doch kann sich diese mit ihren Ergeb­nissen auch gegen­über dem amtie­renden König durch­setzen? Dies erfahren Sie auf unserer Fazit­seite am Ende des Arti­kels.

Apple iPhone 8: Unsere beiden Test­fotos haben wir für Sie unbe­ar­beitet zum Down­load bereit­ge­stellt, damit Sie sich ein eigenes Bild von der Qualität machen können:

Wie sich die zwei Sensoren der Dual-Kamera des iPhone 8 Plus bemerkbar machen, zeigen wir auf der nächsten Seite.

erste Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 letzte Seite
Teilen (797)