Schlechtes Licht

Nacht-Fotos: So gut knipsen Samsung, Apple, OnePlus & Co.

Smart­phone-Kameras offen­baren in der Regel erst bei schlechten Licht­ver­hält­nissen, was sie wirk­lich können. Wir verglei­chen Modelle von Samsung, Apple, OnePlus und Co. hinsicht­lich ihrer Low-Light-Perfor­mance.

Xiaomi Mi 11 Ultra

Von den Labor­ergeb­nissen bei schlechtem Licht waren wir beein­druckt. Auch ohne die zusätz­liche Intel­ligenz eines akti­vierten Nacht­modus kann sich das Ergebnis mehr als sehen lassen. Der Nacht­modus kann das Ergebnis noch weiter opti­mieren und liefert ein sehr gutes Bild.

Die Aufnah­mequa­litäten der Kamera des Xiaomi Mi 11 Ultra haben wir auch außer­halb des Test­labors auspro­biert. Das Ergebnis im Stan­dard-Modus ist schon gut. Die beiden Objekte, um die es geht, werden gut in Szene gesetzt, Details im dunk­leren Hinter­grund sind auch noch sichtbar, verschwimmen aber zuneh­mend.

Hier kann der Nacht­modus seine Fähig­keiten unter Beweis stellen. Die längere Belich­tungs­zeit sorgt nicht nur für ein Aufhellen der Objekte im Vorder­grund, sondern auch des Hinter­grunds, was mehr Details und Struk­turen zum Vorschein bringt. Die Aufnahmen können Sie sich nach­fol­gend anschauen. Weitere Details lesen Sie im ausführ­lichen Test­bericht.

Aufnahmen im Original und Vergleich

Schlechtes Licht: Standard- und Nachtmodus im Vergleich
vorheriges nächstes 7/18 – Bild: teltarif.de
  • iPhone 13 (mini)
  • iPhone 12 Pro Max
  • Schlechtes Licht: Standard- und Nachtmodus im Vergleich
  • Xiaomi Mi 11: Standard- vs. Nachtmodus
  • OnePlus 10 Pro: Standard- vs. Nachtaufnahme