Schlechtes Licht

Nacht-Fotos: So gut knipsen Samsung, Apple, OnePlus & Co.

Smart­phone-Kameras offen­baren in der Regel erst bei schlechten Licht­ver­hält­nissen, was sie wirk­lich können. Wir verglei­chen Modelle von Samsung, Apple, OnePlus und Co. hinsicht­lich ihrer Low-Light-Perfor­mance.

iPhone 13 (mini)

Beim iPhone 13 (mini) haben wir die glei­chen Einstel­lungen verwendet wie beim iPhone 13 Pro (Max). Das bedeutet: Wir haben zunächst eine Aufnahme im Stan­dard-Modus gemacht, für die wir zuvor die vorge­schla­gene, längere Belich­tungs­zeit deak­tivierten. Anschlie­ßend haben wir die auto­matisch einge­stellte, längere Belich­tungs­zeit zuge­lassen. Beim Vergleich der beiden Aufnahmen zeigt sich das gleiche Ergebnis wie bei den Aufnahmen von iPhone 13 Pro (Max).

Während die Aufnahme im Stan­dard-Modus eine kühlere Farb­tem­peratur zeigt, ist diese bei der Aufnahme mit längerer Belich­tungs­zeit deut­lich wärmer. Beim Grad der Hellig­keit gibt es keine großen Unter­schiede, weshalb auch hier die Aufnahmen eher eine Frage des Geschmacks sind statt der Qualität.

Die Aufnahmen können Sie sich nach­fol­gend ansehen. Weitere Details zu iPhone 13 und iPhone 13 mini lesen Sie jeweils in einem ausführ­lichen Test­bericht.

Aufnahmen im Original und Vergleich

iPhone 13 (mini)
vorheriges nächstes 5/18 – Bild: teltarif.de
  • Samsung Galaxy S21 Ultra
  • iPhone 13 Pro: Standard- vs. Nachtmodus
  • iPhone 13 (mini)
  • iPhone 12 Pro Max
  • Schlechtes Licht: Standard- und Nachtmodus im Vergleich