Schlechtes Licht

Nacht-Fotos: So gut knipsen Samsung, Apple, Huawei & Co.

Smart­phone-Kameras kommen in der Regel bei schlechten Licht­ver­hält­nissen an ihre Grenzen. Wir verglei­chen Modelle von Samsung, Apple, Huawei und Co. hinsicht­lich ihrer Low-Light-Perfor­mance.

Samsung Galaxy S21 Ultra

Der Nacht­modus muss in der Kamera-App des Galaxy S21 Ultra separat einge­stellt werden. Anschlie­ßend erhöht sich die Belich­tungs­zeit der Aufnahme. Im Vergleich zur Stan­dard-Aufnahme, die ohne spezi­elle Einstel­lung funk­tio­niert, wird der Effekt des Nacht­modus sichtbar: Dunkle Bild­bereiche werden aufge­hellt, was mehr Details heraus­kit­zelt. Zudem wird Bild­rau­schen redu­ziert, die Aufnahme ist kontrast­rei­cher.

Das Ergebnis, das der Nacht­modus liefert, ist insge­samt als besser zu bewerten. Es geht nicht nur um das fokus­sierte Objekt, was durch Aufhel­lung besser in Szene gesetzt wird, sondern auch um eine Aufhel­lung des Hinter­grunds, damit das Objekt auch nicht von der Dunkel­heit verschluckt wird. Beides bekommt die Kamera des Galaxy S21 Ultra ganz gut hin.

Die Aufnahmen können Sie sich nach­fol­gend anschauen. Weitere Details lesen Sie im ausführ­lichen Test­bericht.

Aufnahmen im Original und Vergleich

Samsung Galaxy S21 Ultra
vorheriges nächstes 2/14 – Bild: teltarif.de
  • Wie gut ist die Kamera des Galaxy S21 Ultra bei Nacht?
  • Samsung Galaxy S21 Ultra
  • iPhone 12 Pro Max
  • Schlechtes Licht: Standard- und Nachtmodus im Vergleich
  • Xiaomi Mi 11: Standard- vs. Nachtmodus