Schlechtes Licht

Nacht-Fotos: So gut knipsen Samsung, Apple, OnePlus & Co.

Smart­phone-Kameras offen­baren in der Regel erst bei schlechten Licht­ver­hält­nissen, was sie wirk­lich können. Wir verglei­chen Modelle von Samsung, Apple, OnePlus und Co. hinsicht­lich ihrer Low-Light-Perfor­mance.

Wer macht die bessere Nacht­auf­nahme?

Im Vergleich zu den Stan­dard-Aufnahmen verfolgen die Nacht­modi-Aufnahmen der ausge­wählten Smart­phones ein gemein­sames Ziel: Dunkle Bild­bereiche aufhellen, mehr Details ins Spiel bringen, Bild­rau­schen redu­zieren und für einen höheren Kontrast sorgen. Die Bestim­mung eines Favo­riten bleibt Geschmack­sache.

Die Kameras von iPhone 11 Pro Max und iPhone 12 Pro Max haben insge­samt einen warmen Farbton, genauso auch die Modelle iPhone 13 Pro (Max) und iPhone 13 (mini). Hier reicht aller­dings nicht unbe­dingt die auto­matisch vom System vorge­schla­gene Belich­tungs­zeit aus, um Opti­mie­rungen des Hinter­grunds zu garan­tieren. Je nach Situa­tion kann es einen Versuch wert sein, die Belich­tungs­zeit manuell auf die maxi­male Stufe zu regu­lieren. Dabei ist aber eine ruhi­gere Hand gefragt als bei gerin­gerer Belich­tungs­zeit, weil das Smart­phone länger ruhiger in der Hand gehalten werden muss. Aus diesem Grund kann sich auch der Einsatz eines kleinen Stativs lohnen, um das Smart­phone zu fixieren. Dieser Tipp gilt aber nicht nur für die iPhones, sondern auch für andere Modelle, die beispiels­weise einen Pro-Modus in der Kamera-App bieten, um zusätz­liche Einstel­lungen - wie die Länge der Belich­tungs­zeit - zu regu­lieren. Xiaomi Mi 11 Xiaomi Mi 11
Bild: teltarif.de
Die Stan­dard-Aufnahme des Huawei P40 Pro kann unserer Meinung nach ein ausrei­chend gutes Ergebnis liefern. Das können wir letzt­lich auch von den Aufnahmen des Xiaomi Mi 11 behaupten. Die Stan­dard-Aufnahme liefert unserer Meinung nach ein Bild mit der natür­licheren Farb­wie­der­gabe. Der Nacht­modus kann das Bild jedoch sichtbar aufhellen, was je nach Motiv und Situa­tion vorteil­haft sein kann. So hand­habt es auch der große Bruder Mi 11 Ultra: Die Aufnahme im Stan­dard-Modus ist bereits auf einem guten Niveau, weil aus dunklen Berei­chen trotzdem noch viele Details zu sehen sind. Der Nacht­modus kann gerade den Hinter­grund noch zum Vorteil opti­mieren.

OnePlus und Samsung: Nacht­modus sorgt für Opti­mie­rungen

Huawei P40 Pro Huawei P40 Pro
Bild: teltarif.de
Im Vergleich mit den Aufnahmen der anderen Smart­phones muss fairer­weise erwähnt werden, dass wir die des Xiaomi Mi 11 Ultra in einer lauen Sommer­nacht aufge­nommen haben. Der Himmel war sehr klar und die Licht­ver­hält­nisse waren grund­sätz­lich besser als an so einigen Winter­tagen, an denen wir beispiels­weise die Kamera des Galaxy S21 Ultra getestet hatten. Die sehr gute Leis­tung, die das Mi 11 Ultra unter den vermeint­lich besseren Außen­bedin­gungen liefert, wird aber durch die stets glei­chen Labor­bedin­gungen bestä­tigt.

Beim OnePlus 8T, OnePlus 9 und OnePlus 9 Pro sowie dem Oppo Find X3 Pro liefert der einge­stellte Nacht­modus klar das bessere Ergebnis zur Stan­dard-Aufnahme. Bild­rau­schen wird sichtbar redu­ziert, die Aufnahme ist insge­samt heller, was auch mehr Details des Hinter­grunds offen­bart. Beim OnePlus 10 Pro fällt der Vergleich zwischen Stan­dard- und Nacht­auf­nahme auf den ersten Blick etwas dezenter aus. Es zeigt sich aber auch hier, dass der Nacht­modus das Ergebnis sichtbar opti­mieren kann, beson­ders, weil der Hinter­grund aufge­hellt und so das Mauer­stück besser von den dunk­leren Berei­chen getrennt wird. OnePlus 10 Pro OnePlus 10 Pro
Bild: teltarif.de
Die Kameras von Samsung Galaxy S10+ und Galaxy S21 Ultra liefern ähnliche Ergeb­nisse. Im Nacht­modus kann die Kamera des Galaxy S21 Ultra stel­len­weise für mehr Hellig­keit sowie einen höheren Kontrast sorgen. Die Aufnahmen vom Galaxy S20 Ultra unter­scheiden sich sichtbar von Galaxy S10+ und Galaxy S21 Ultra: Die Stan­dard-Aufnahme ist bereits auf einem guten Niveau, der Nacht­modus kann aber die Hellig­keit erhöhen. Leider erscheint der Himmel für unseren Geschmack zu künst­lich. Im Gegen­satz zum Stan­dard-Modus kann der Nacht­modus bei der Kamera des Samsung Galaxy S22 für ein sichtbar besseres Ergebnis mit besseres Ausleuch­tung und höherem Kontrast sorgen.

Unsere Favo­riten

Unsere Favo­riten bleiben das Xiaomi Mi 11, wie auch das Mi 11 Ultra und das Huawei P40 Pro. Danach folgen die Ergeb­nisse von OnePlus 10 Pro und Samsung Galaxy S22. Jeder nimmt Farben, Töne und Gesamt­kom­posi­tionen anders war, weshalb die Bestim­mung eines Siegers im Vergleichs subjektiv ist. Der Fakt, dass die Kameras von Xiaomi und Huawei bereits im Stan­dard-Modus eine sehr gute Nacht­auf­nahme liefern, machen die Handys im Rahmen dieses Vergleichs zum Favo­riten. Samsung Galaxy S22 Samsung Galaxy S22
Bild: teltarif.de
Ähnlich ist es auch beim Huawei P40. Unter Labor­bedin­gungen liefert die Stan­dard-Aufnahme bereits ein beein­dru­ckendes Ergebnis. Ob sich die Aufnahmen der Huawei-Modelle gegen zahl­reiche andere behaupten können, lesen Sie in der Liste der Smart­phones mit der besten Kamera 2022, zu der Sie per Klick auf das untere Bild gelangen.

Nach­fol­gend sehen Sie die Aufnahmen dieses Vergleichs in einer Collage. Diese finden Sie auch in einem größeren Format vor.

Nachtmodus-Gesamtvergleich
vorheriges weiter… 18/18 – Bild: teltarif.de
  • Huawei P40 Pro
  • Samsung Galaxy S20 Ultra
  • iPhone 11 Pro Max
  • Samsung Galaxy S10+
  • Nachtmodus-Gesamtvergleich

Mehr zum Thema Kamera