Systemwechsel

Von Android & Windows Phone zum iPhone: So gelingt der Umstieg

Apple hat die Einrichtung eines neuen iPhone mit iOS 11 deutlich vereinfacht. Wir zeigen Ihnen den Umzug von Android & Windows Phone.
AAA
Teilen (13)

Das neue Vorzeige-Smartphone aus dem Hause Apple: Das iPhone XDas neue Vorzeige-Smartphone aus dem Hause Apple: Das iPhone X Nachfolgend lesen Sie den Ratgeber zum Wechsel von Android und Windows Phone zu iOS. In einem weiteren Ratgeber lesen Sie alles zum Umstieg zu Android.

Smartphones gehören zu den beliebtesten Geschenken zu Weihnachten und das iPhone ist im mittlerweile zehnten Jahr seit dem Marktstart des ersten Apple-Smartphones immer noch einer der begehrtesten Handhelds. So werden unter dem Weihnachtsbaum in diesem Jahr zahlreiche Exemplare des mit dem iOS-Betriebssystem ausgestatteten Handys gelegen haben.

Wer schon früher ein iPhone verwendet hat, sollte keine Probleme haben, seine Apps und Daten auf das neue Modell, etwa das iPhone 8 oder das iPhone X, mitzunehmen. Entsprechende Datensicherungen, die sich auf dem neuen Gerät wiederherstellen lassen, können automatisiert in der iCloud von Apple oder auch über die iTunes-Software am PC oder Mac vorgenommen werden. Details zum Wechsel vom alten iPhone auf ein neues Modell haben wir in einem eigenen Beitrag zusammengefasst.

Gmail & Co. auch auf dem iPhone

Aber auch der Wechsel von einem Android-Smartphone oder von einem Windows Phone zum Apple iPhone gelingt ohne Probleme. Wer beispielsweise als Android-Nutzer eine Gmail-Adresse, den Google-Kalender und auch das Adressbuch von Google verwendet, kann diese Dienste ohne Einschränkung auch mit dem iPhone nutzen.

Im AppStore von Apple steht die offizielle Gmail-App zum kostenlosen Download bereit und auch Google Inbox ist für iOS längst verfügbar. Die Google-Dienste lassen sich aber auch über die zum Betriebssystem gehörenden Mail-, Kalender- und Kontakte-Apps nutzen. Dazu werden die Zugangsdaten - also die Gmail-Adresse und das Passwort - im Menü Einstellungen - Mail, Kontakte, Kalender unter "Account hinzufügen" eingegeben.

Daten-Abgleich erfolgt nach Eingabe der Zugangsdaten

Viele E-Mail-Dienste sind am iPhone bereits vorkonfiguriertViele E-Mail-Dienste sind am iPhone bereits vorkonfiguriert Google gehört zu den hier vorkonfigurierten Diensten, so dass die Eingabe der Zugangsdaten nur der entsprechende Menüpunkt angegeben werden muss. Anschließend können E-Mails verschickt und empfangen werden und auch die bei Google hinterlegten Termine und Adressen stehen auf dem iPhone zur Verfügung.

Im gleichen Menü kann auch ein Microsoft-Account angegeben werden. Unabhängig davon, ob man auf dem Windows Phone eine Hotmail-, Live- oder Outlook.com-Adresse verwendet, muss im Menü Einstellungen - Mail, Kontakte, Kalender der Punkt "Outlook.com" genutzt werden. Hier genügt es nun ebenfalls, die E-Mail-Adresse und das Passwort einzugeben. Danach stehen der E-Mail-Dienst, aber auch die Adressen und Termine auf dem iPhone zur Verfügung.

Am iPhone werden darüber hinaus Microsoft-Exchange-Konten, Yahoo!- und AOL-Adressen oder auch beliebige andere E-Mail-Provider mit POP3- und IMAP4-Protokoll unterstützt. Viele Anbieter wie Web.de oder GMX stellen auch eigene Apps für den E-Mail-Austausch zur Verfügung. Diese lassen sich aber anders als beim Android-Betriebssystem nicht als Standard-Anwendungen festlegen.

Musik, Fotos & Videos

Musik, Fotos und Videos, die Sie bisher auf einem Android-Smartphone oder einem Windows Phone abgelegt haben, lassen sich ebenfalls auf das iPhone übernehmen. Wenn Sie Ihr bisheriges Handy per USB-Kabel an einen Windows-PC anschließen, können Sie die Daten auf die Festplatte des Rechners kopieren und anschließend über eine iTunes-Synchronisierung auf das iPhone kopieren. Alternativ bieten sich Apps wie Copy my Data an, um Inhalte zwischen den Smartphones auszutauschen. Die App ist sowohl im App Store als auch im Google Play Store kostenfrei zum Download verfügbar. iPhone 8 (Plus)iPhone 8 (Plus)

Mac-User benötigen zusätzliche Apps

Unter Mac OS X werden das Android-Smartphone und das Windows Phone leider nicht im Finder gefunden. Die Windows-Phone-App von Microsoft, die im Mac AppStore zum kostenlosen Download zur Verfügung steht, ermöglicht aber die Synchronisation der Daten mit iTunes und iPhoto, so dass sich die Inhalte im zweiten Schritt über iTunes dann auch auf das iPhone übertragen lassen.

Die Lösung für bisherige Android-Nutzer lautet Android File Transfer. Dabei handelt es sich um ein Hilfsprogramm von Google, das am Mac den Zugriff auf den internen Speicher und ggf. auch auf die Speicherkarte erlaubt, so dass es ebenfalls möglich ist, Fotos, Musik- und Video-Dateien auf den Computer zu überspielen. Von dort aus lassen sich die Daten per iTunes-Synchronisierung auf das Apple-Smartphone bringen.

Kindle & Co. gibt es auch für das iPhone

Google Docs auf dem iPhoneGoogle Docs auf dem iPhone Bücher, die Sie beispielsweise mit den Apps für Kindle, Nook und Google Play Books unter Android und Windows Phone verwendet haben, lassen sich mit dem gleichen Account der jeweiligen Plattform auch auf dem iPhone verwenden. Ähnlich einfach können Sie Publikationen, die im PDF- oder ePub-Format vorliegen, auf dem iPhone nutzen. Diese lassen sich mit iBooks auf das Smartphone mit iOS-Betriebssystem bringen und dort mit der iBooks-App darstellen.

Nicht zuletzt können auch Office-Dokumente, die zuletzt unter Android oder Windows Phone verwendet wurden, auf dem iPhone weiter genutzt werden. Die Office-Mobile-App von Microsoft steht kostenlos zum Download im AppStore bereit. Auch für Google Docs gibt es eine offizielle iOS-App. Mit dem Kauf eines neuen iPhone bekommen die Nutzer aber ohne Aufpreis auch das iWork-Office-Paket von Apple, das mit Microsoft Office kompatibel ist.

Facebook, Twitter etc.: Soziale Netzwerke direkt ins Betriebssystem integriert

Wer Facebook, Twitter, Flickr und Vimeo nutzt, findet diese Dienste direkt im Betriebssystem verankert. Die Benutzerdaten können im Menü "Einstellungen" eingegeben werden und werden so zentral für alle Apps verwaltet, die auf die jeweiligen Konten zugreifen. Auch Google+, Hangouts und Skype stehen für das iPhone zur Verfügung. Die Anwendungen sind kostenlos im AppStore zu bekommen.

Die Glass-Rückseite des iPhone 8 (Plus)Die Glass-Rückseite des iPhone 8 (Plus) Interessenten, die WhatsApp von einem Windows Phone oder Android-Smartphone mit der gleichen Rufnummer auf das iPhone übernehmen, können den bisherigen Chat-Verlauf nicht übernehmen. Zwar gibt es für den beliebten Smartphone-Messenger inzwischen auf allen Plattformen eine Backup-Funktion. Diese funktioniert aber nicht Betriebssystem-übergreifend. Eine Alternative bietet das relativ kostspielige Programm BackupTrans, welches für knappe 20 US Dollar heruntergeladen werden kann.

Browser-Daten zum iPhone mitnehmen

Bisherige Android-Nutzer haben unter Umständen ihre Lesezeichen im Chrome-Browser gespeichert. Diesen gibt es auch als iPhone-App im AppStore. Nach dem Login mit den Daten des Google-Kontos stehen die Links somit auch auf dem iPhone zur Verfügung. Einziger Nachteil: Anders als unter Android lässt sich Chrome nicht als Standard-Browser einrichten.

Über die iCloud lassen sich Browser-Lesezeichen aber auch geräteübergreifend synchronisieren. Das funktioniert für Mac-Besitzer beispielsweise für den Safari-Browser. Unter Windows wird neben dem Internet Explorer auch Firefox und Chrome unterstützt. Mit der Premium-Version von Xmarks können Lesezeichen von nahezu beliebigen Geräten und Browsern synchronisiert werden.

App-Vielfalt unter iOS

Blick in den AppStore von AppleBlick in den AppStore von Apple Ansonsten sollten so ziemlich alle von Android und Windows Phone bekannten Apps auch für das iPhone zur Verfügung stehen. Allerdings müssen kostenpflichtige Anwendungen neu gekauft werden. Die Kauf-Versionen, die für Android oder Windows Phone erworben wurden, lassen sich auf dem iPhone nicht nutzen.

Unsere Beispiele zeigen, dass der Wechsel von einem anderen Smartphone zum iPhone wahrlich kein Hexenwerk ist. Die meisten Dienste lassen sich weiterhin nutzen, für andere Anwendungen gibt es gleichwertige Alternativen. Insbesondere Windows-Phone-Besitzer werden schnell feststellen, dass die App-Vielfalt am iPhone deutlich größer ist als beim bisher genutzten Smartphone. Dafür fehlt aber zum Beispiel die direkte System-Integration von Skype und das kostenlose Offline-Navi Here Drive+.

Weitere Ratgeber für die ersten Schritte mit dem neuen Handy finden Sie in unserer Übersicht:

Teilen (13)

Weitere Meldungen zum Apple iPhone