Software

Ein Blick in den Marketplace für Windows Mobile

Microsofts App-Store für unter Windows Mobile laufende Smartphones
AAA
Teilen

Mit der Einführung von Windows Mobile 6.5 eröffnete Microsoft gleichzeitig seinen eigenen App-Store für sein Handy-Betriebssystem. War der Zugang am Anfang nur mit Geräten unter Windows Mobile 6.5 möglich, brachte die Redmonder Softwareschmiede recht schnell einen Client auch für Handys heraus, die unter älteren Versionen des mobilen Betriebssystem laufen. Wir haben einen Blick in den Marketplace geworfen und zeigen, wie attraktiv das Angebot an Applikationen für Windows-Mobile-Smartphones aussieht und wie Nutzer dort Programme herunterladen können.

Bezahlen nur per Kreditkarte

Der Marketplace ist bei aktuellen Geräten schnell gefunden, da sich im Startmenü eine Verknüpfung dazu befindet. Nutzer von älter Windows Mobile-Versionen finden auf der Seite "Windows Phone / Downloads" ein Programm, das auf dem Handy installiert werden kann. Neben dem Zugang per Smartphone kann das komplette Angebot auch über den PC genutzt werden. Nach dem ersten Aufrufen des Programms ist zuerst eine Registrierung nötig, die wie bei Microsoft üblich über eine Windows-Live-ID erfolgt. Wer noch über keine Windows-Live-ID verfügt, kann diese kostenlos in wenigen Mintuten anlegen und danach sofort im Marketplace stöbern. Kostenpflichtige Applikationen müssen per Kreditkarte bezahlt werden, eine andere Bezahlvariante wird nicht angeboten. Gekaufte Programme können innerhalb von 24 Stunden umstandslos wieder storniert werden. Wie auch in den App-Stores der Konkurrenz gliedert Microsoft das Angebot in verschiedene Kategorien wie etwa "Wirtschaft", "Spiele", "Kommunikation" und "Produktivität". Noch fällt das Angebot jedoch nur recht spärlich aus, die Auswahl ist auf wenige Programme beschränkt. Teilweise handelt es sich dabei um Free- und Shareware von mehr oder weniger bekannten Software-Titeln. Nur vereinzelt sind durchaus renommierte Softwarehersteller im Marketplace vertreten, wie zum Beispiel SPB [Link entfernt] mit so bekannten Programmen wie Mobile Shell. Auch das Online-Banking Programm von Subsembly ist im Marketplace zu finden. Andere bekannte Hersteller wie Smartphoneware sind hingegen mit ihren bekannten Tools nicht vertreten. Ein Office-Paket wie Documents to Go von Dataviz sucht man ebenso vergebens.

Noch überschaubares App-Angebot

Screenshot: Windows Marketplace auf dem HandyWindows Marketplace Das entspricht natürlich nicht dem wirklichen Angebotsumfang an Programmen für Windows Mobile, der Marketplace zeigt nur einen sehr kleinen Teil der verfügbaren Programme für Windows Mobile. Viele Programme für dieses Betriebssystem finden sich also bislang noch nur in alternativen Download-Shops. Gerade große Anbieter von Software für Windows Mobile wie etwa SBSH [Link entfernt] oder SPB pflegen große und übersichtliche Seiten, von denen die Programme zuerst testweise geladen werden können. Weiterhin gibt es neben den Hersteller-Seiten auch eine recht große Anzahl von alternativen App-Stores wie Mobile2Day oder Symbian Gear.

Eine recht interessante Alternative bietet beispielsweise der Open Market von Freeware PocketPC mit über 6 000 Freeware-Programmen an, die über die Internet-Seite direkt heruntergeladen werden können. Wirklich interessant ist die Download-Plattform dadurch, dass auch ein eigener Client für das Smartphone mit Windows Mobile angeboten wird. Damit lässt sich, wie auch beim Marketplace, direkt auf dem Handy nach Software suchen und ohne Umweg über den PC installieren. Allerdings sind über den Client nur etwa 500 Programme verfügbar.

Marketplace bietet Einsteigern einen guten Überblick

Somit eignet sich der Marketplace primär für Einsteiger in die Welt von Windows Mobile, um sich einen ersten Überblick zu verschaffen. Wer jedoch bereits länger mit dem Handy-Betriebssystem von Microsoft arbeitet, wird hier nichts Neues finden und bei der Suche nach wirklich neuen oder ausgefalleneren Programmen kein Glück haben.

Die Preise im Marketplace für Applikationen sind durchaus marktüblich. Dabei reicht die Preisspanne von Beträgen unter 1 Euro bis zu 30 Euro. Vor dem Kauf im Marketplace sollten Windows-Mobile-Nutzer auf jeden Fall auch die Preise in alternativen App-Stores und auf den Hersteller-Seiten der Programme vergleichen. Gerade die freien App-Stores bieten immer wieder Aktionen an, bei denen zum Teil deutliche Preisnachlässe eingeräumt werden.

Unsere Beurteilung des bisherigen Angebots im Marketplace: Dem Marketplace fehlt zurzeit noch die Masse, um wirklich erfolgreich zu sein, zumal es mehr als genug Alternativen gibt und der Nutzer nicht auf das Angebot des Marketplace angewiesen ist. Es bleibt abzuwarten, wie sich der Microsoft-eigene App-Store entwickelt und sich wirklich zur echten Konkurrenz zu anderen Angeboten etablieren kann.

Beachtet werden muss allerdings: Windows Phone 7 kommt zum Ende des Jahres, bisherige Apps sind erst einmal nicht kompatibel. Abzuwarten bleibt, wie es mit Windows Mobile 6.5 weitergeht - dieses könnte als "Classic"-Version fortgeführt werden.

Teilen

Weitere Artikel zum Handy-Betriebssystem Windows Mobile