Handy-TV

Mobile-TV-Dienst Bitbop startet in Deutschland

Filme und Serien von bekannten Fernsehsendern on Demand
AAA
Teilen

Das US-Unternehmen Jesta Digital will seinen Mobile-TV-Dienst Bitbop künftig auch in Deutschland anbieten. Für 9,99 Euro im Monat können dann Nutzer ausgewählte Fernsehsendungen auf Abruf unbegrenzt anschauen.

Wie das Unternehmen mitteilt, habe man Verträge mit attraktiven Partnern abgeschlossen, darunter MTV Networks Germany [Link entfernt] (MTV, Comedy Central, Nickelodeon), Sony Pictures (Sony Pictures Television, Sony Retro), HBO, Seven-One Intermedia (ProSieben, SAT.1, kabel eins), Brainpool Artist&Content Services (MySpass.de), Red Bull Media House, Studio Hamburg Distribution&Marketing (Studio Hamburg, ARD Video, Histoclips) und ZDF Enterprises. Das Angebot beinhalte Fernseh- und Kinofilme on Demand, die auf PCs, Tablet-PCs und Mobilgeräten angeschaut werden können. In den USA ist das Unternehmen bereits mit einem ähnlichen Dienst verfügbar. Video-on-Demand-Dienst BitbopIn den USA bereits gestartet: Video-on-Demand-Dienst Bitbop.

"Die heute angekündigte Partnerschaft unterstützt Bitbop in dem Ziel, digitale Anwendungen im Fernseh- und Kinofilmbereich on Demand in höchster Qualität zu bieten", kommentierte Joe Bilman, Chief Product Officer bei Jesta Digital, den Deutschland-Start des Videodienstes. "Bitbop ist der erste mobile Video-Service in Deutschland, der den Nutzern die Freiheit eines individuellen Unterhaltungsprogramms für zuhause oder unterwegs auf Smartphones und Tablet-PCs bietet." Der Deutschland-Start folge "unmittelbar auf unseren erfolgreichen Einstieg für Smartphones in den USA und wir freuen uns sehr darauf, gemeinsam mit den besten Partnern, sowohl in Deutschland als auch international, für Bitbop Deutschland tätig zu sein."

Beta-Version startet noch in den nächsten Wochen

Mit der Einführung der Beta-Version wird in den nächsten Wochen gerechnet. Unter www.bitbop.de [Link entfernt] können sich User bereits registrieren und Infos anfordern. Ein offizielles Angebot mit Filmen in voller Länge soll anschließend gegen Ende des Jahres starten, so der Veranstalter. Die Nutzer können sich per mobilem Internet oder WLAN von zuhause, vom Büro oder über Mobilgeräte unterwegs direkt mit dem Bitbop-Dienst verbinden. Auf fast allen neueren Mobilgeräten und bei allen großen Mobilfunkbetreibern soll der Dienst erhältlich sein und gewährleiste den Nutzern so Zugriff auf ihre Lieblingsprogramme. Bitbop verspricht dabei eine hohe Auflösung im Stream und das Angebot von temporären Downloads auf Mobilgeräte und Tablet-PCs

Weitere Meldungen zum Thema Handy-TV

Teilen