Windows-Handy

Das Sony Ericsson Xperia X2 im Handy-Test

Smartphone kommt mit Windows Mobile 6.5 und Slider-Tastatur
Von Lars Hessling
AAA
Teilen

Beim Sony Ericsson Xperia X2 handelt es sich um ein Smartphone mit Windows Mobile 6.5, Quadband-GSM, Triband-UMTS mit schnellem HSPA, WLAN, 8,1 Zentimeter großem Touchscreen, GPS und 8-Megapixel-Kamera. Das Handy ist jetzt, nach halbjähriger Verspätung, in den Farben Silber oder Schwarz in diversen Onlineshops ohne Vertrag und einschließlich Versandkosten zu Preisen ab etwa 350 Euro erhältlich. Ob sich das Sony Ericsson Xperia X2 mit druckempfindlichem Touchscreen und Slider-Tastatur trotz des in die Jahre gekommenen Betriebssystems im Alltagseinsatz bewähren kann, zeigt der folgende teltarif.de-Handytest.

Inbetriebnahme gelingt vergleichsweise problemlos

Sony Ericsson XPERIA X2

Das Akkufach des Sony Ericsson Xperia X2.Der Akkufachdeckel des Sony Ericsson Xperia X2 lässt sich leicht öffnen und schließen. Getestet wurde das Xperia X2 in der Farbvariante Silber. Das gesamte Gerät ist in Metalloptik gehalten. Der Akkufachdeckel des Xperia X2 lässt sich vergleichsweise leicht an einer Seite des Gehäuses über einen seitlichen Schieber fixieren oder lösen. Die andere Seite muss der Nutzer dann nur noch aus- bzw. einhaken. Der feste SIM-Karten-Träger im Akkufach des Xperia X2 nimmt die SIM-Karte durch simples Einschieben auf. Die Platzierung des Trägers ist allerdings etwas ungünstig, da man beim Einschieben mit einem Finger so gerade noch zwischen den Gehäuserand und das Ende der SIM-Karte kommt. Das Problem liegt darin, dass der Speicherkartenleser für Micro-SD-Karten im Akkufach genau unter dem SIM-Karten Träger liegt. Durch die Positionierung entfällt auch der schnelle Wechsel einer Speicherkarte beim Xperia X2, weil dafür der Akkufachdeckel geöffnet werden muss. Der interne Speicher von 110 MB lässt sich mit microSD-Speicherkarten um bis zu 16 GB erweitern. Zum Lieferumfang des Xperia X2 gehört eine 4 GB große Speicherkarte.

Slider-Mechanismus bringt QWERTZ-Tastatur zum Vorschein

Mit einer Größe von 110 mal 54 mal 16 Millimetern und einem Gewicht von 155 Gramm liegt das Sony Erricsson Xperia X2 gut in der Hand, wirkt allerdings vergleichsweise dick. Dies ist zum Teil dem horizontalen Slider-Mechanismus geschuldet, unter dem eine QWERTZ-Tastatur zum Vorschein kommt. Die Slider-Mechanik ist beim Xperia X2 mit einer Feder ausgeführt, öffnet oder schließt sich also ab einem gewissen Punkt selbstständig. Interessant ist die leichte Bogenform des Mechanismus, denn dadurch zeigt das Display bei ausgefahrener Tastatur ein paar Grad zum Nutzer. Sowohl im ein- als auch im ausgefahrenen Zustand arretiert der Slider-Mechanismus des Xperia X2 das Display nicht vollständig, so dass ein wenig Spiel vorhanden ist.

Eingabe der meisten Sonderzeichen direkt möglich

Das Sony Ericsson Xperia X2 im aufgeklappten Zustand.Das Sony Ericsson Xperia X2 besitzt eine mechanische Tastatur, deren Tasten leicht versetzt angeordnet sind. Die mechanische Tastatur des Sony Ericsson Xperia X2 besitzt angenehm große Tasten mit klarem Druckpunkt. Die einzelnen Tastenreihen liegen wie bei einer PC-Tastatur schräg versetzt untereinander. Positiv ist, dass die Sonderzeichen "Ä", "Ö" und "Ü" beim Xperia X2 ebenfalls als mechanische Tasten ausgeführt sind, was man vor allem im Android-Konkurrenzlager häufig schmerzlich vermisst. Das "ß" lässt sich auf dem Xperia X2 allerdings nur eingeben, wenn man nach dem "s" die Sonderzeichentaste drückt, welche mit "áü" beschriftet ist. Die Ziffern 0 bis 9 liegen als Zweitbelegung ähnlich wie bei Notebook-Tastaturen auf der und um die Taste mit dem Buchstaben "J" herum – womit aber nach einer kurzen Eingewöhnungszeit die Eingabe immer noch schneller gelingt als mit dem mitgelieferten Stift auf dem Touchscreen.

Wie die Bedienung des Touchscreens am Sony Ericsson Xperia X2 von der Hand geht lesen Sie auf der zweiten Seite.

1 2 3 letzte Seite
Teilen

Weitere Artikel zum Handy-Betriebssystem Windows Mobile

Weitere Handytests bei teltarif.de