multifunktional

Das Handy ersetzt für viele Terminkalender und Adressbuch

Sicherung der Daten ist auch im Internet möglich
Von Steffen Herget
AAA
Teilen

Wie war noch mal die Nummer von Beate? Wann hat Michael Geburtstag? Das Handy ist längst zum ständigen und wichtigen Begleiter geworden. In keinem anderen Gerät lassen sich Daten so leicht ablegen und wiederfinden: Insbesondere die Telefonnummern und Adressen von Freunden und Geschäftspartnern, Geburtstage von Verwandten sowie wichtige Termine landen im Speicher des mobilen Begleiters. Mehr als die Hälfte der Bundesbürger macht davon inzwischen Gebrauch. Dabei ist das Handy für viele Verbraucher gleichzeitig Terminkalendar (51 Prozent), Fotoapparat (60 Prozent) und Armbanduhr (40 Prozent). Dies ergab eine Frühjahrsumfrage der E-Plus Gruppe, bei der insgesamt 1 040 Personen befragt wurden.

Neben den vielen Vorteilen birgt das bequeme Speichern von Terminen und Adressen im Handy jedoch Gefahren: Bei einem Verlust des Handys sind alle Daten weg, Missbrauch nicht ausgeschlossen. Und die Zahlen sind hoch: Bereits jeder fünfte Bundesbürger hat Erfahrungen mit dem Verlust seines Handys. Dennoch sperrt in einem solchen Fall nur jeder Zweite sein Telefon, oftmals erst nach Stunden.

Termine und andere Daten ausschließlich im Handy zu speichern, könnte daher den Tagesablauf gehörig durcheinander bringen. Abhilfe schaffen kostenlose Internetdatenbanken wie ZYB.com [Link entfernt] . Hierhin lassen sich alle persönlichen Daten einfach übertragen, sicher aufbewahren und bei Bedarf auf ein neues Gerät zurückholen, ganz ohne Kabelsalat oder bei einigen Anbietern sogar ohne Übertragungskosten. Doch nicht jeder möchte seine privaten Daten im Internet sichern. Auch die Mobilfunknetzanbieter lassen Kunden bei der Datensicherung nicht allein. Bei vielen Anbietern wird in den Shops für alle gängigen Mobiltelefone ein Datentransfer zwischen Handys angeboten.

Teilen