Mobil Surfen

3 GB im Telekom-Netz für knapp 15 Euro monatlich (Update)

Surf-Tarife im Telekom-Netz kosten deutlich mehr als in anderen Netzen. Preislich setzt sich oftmals der Ethno-Discounter Lebara an die Spitze im Preisvergleich - nun auch für Kunden, die den klassischen stationären Handel bevorzugen.

Lebara Startpaket Neukunden des Ethno-Discounters Lebara können ab sofort und bis Ende des Jahres ein verbessertes Startpaket mit einem Bonus erwerben. Das sogenannte "Smartphone Paket" ist nur im stationären Handel erhältlich. Laut Auskunft des Providers findet sich der Aktionstarif zudem ausschließlich an ausgewählten Verkaufsstellen. Der Fokus liegt auf Supermärkten, Callshops und Tankstellen. Interessenten sollten daher beachten, dass auch weiterhin das Startpaket mit nur 1 GB Datenvolumen pro Abrechnungszeitraum vertrieben wird.

Das steckt im Paket

Lebara Startpaket Das Smartphone Paket enthält eine 3-in-1-SIM-Karte im Telekom-Netz, die auf das Standard-, Micro- oder Nano-Format zurechtgestutzt werden kann. Voreingestellt ist ein Surf-Tarif, der aktionsweise dem Internet-Paket 3 GB gleicht, also 3 GB ungedrosseltes Datenvolumen für 30 Tage enthält. Das reguläre Startpaket, das weiterhin verkauft wird, enthält nur 1 GB. Alle 30 Tage fallen 14,99 Euro für die Option an. Sie verlängert sich automatisch, sofern ausreichend Guthaben auf der Prepaid-Karte aufgeladen wurde. Das erhöhte Datenvolumen steht bereit, wenn die SIM-Karte bis zum 31. Dezember aktiviert wird. Wird die Option ununterbrochen genutzt, steht das Datenvolumen von 3 GB dauerhaft zur Verfügung.

Update 25.08.2016: Lebara teilte uns mit, dass auch ältere Startpakete, die noch den Aufdruck mit 1 GB haben, bei Aktivierung bis Ende des Jahres das erhöhte Datenvolumen von 3 GB erhalten.Update Ende.

Das Startpaket enthält zudem 5 Euro Startguthaben, das für Gespräche und SMS genutzt werden kann. Die Minuten- und SMS-Preise im Inland sind mit jeweils 9 Cent wenig interessant, immerhin fällt für Festnetz-Gespräche am Wochenende nur 1 Cent pro Minute an. Nutzer sollten beachten, dass bei Sprachverbindungen in der Regel ein Verbindungsentgelt in Höhe von 15 Cent berechnet wird. Interessant sind die Lebara-Preise für Gespräche von Deutschland ins Ausland. Hier kann sich der Tarif im Einzelfall durchaus mit den Tarifen der Mitbewerber messen.

Darüber hinaus können Nutzer auch eine der zahlreichen Optionen buchen, über die der Basistarif von Lebara verfügt.

VoIP in allen Datentarifen erlaubt

Bereits seit dem 1. Mai erlaubt Lebara nach eigener Aussage in allen Tarifoptionen mit Datenvolumen auch die Nutzung von Voice over IP. In den auf der Webseite aufgeführten Allgemeinen Geschäftsbedingungen mit Stand von September 2015 wird zwar in Punkt 2.22 noch angegeben, VoIP und andere Dienst seien gesperrt. Laut dem Unternehmen werde die VoIP-Sperre aber nicht mehr praktiziert. Die im Handel befindlichen Startpakete werben nun offen mit der Möglichkeit der VoIP-Nutzung.

Fazit: Prepaid-Karte im stationären Handel mit Online-Konditionen

Das Smartphone Paket mit dem Bonus-Volumen von 3 GB rückt an das Online-Angebot von Lebara heran und kann sich auch im Vergleich mit den Tarifen anderer Discounter sehen lassen. 3 GB ungedrosseltes Datenvolumen kosten im Telekom-Netz regulär ca. 15 Euro, nur Schnäppchenangebote liegen preislich darunter. Lebara-Kunden telefonieren, simsen und surfen zwar im Mobilfunknetz der Telekom Deutschland, es steht ihnen jedoch kein LTE-Zugang zur Verfügung. Vor diesem Problem stehen auch andere Telekom-Discounter. Wer ein anderes Netz akzeptiert, zahlt deutlich weniger, wird hier jedoch mitunter mit längeren Laufzeiten konfrontiert.

Mehr zum Thema Lebara