Irreparabel

Zersägt, verbrannt, zerbissen: So endet ein Handyleben

Diese Sammlung verschiedener Beispiele zeigt, wann Schäden an einem Handy oder Smartphone keine Rettung mehr ermöglichen. Die Fehlerbeschreibungen der Nutzer sind mitunter kurios.
AAA
Teilen (13)

Screenshot

Ob der Besitzer mutwillig den Abzug gedrückt hatte, war nicht zu erfahren: Dieses Samsung Galaxy erhielt einen Volltreffer im Display. Ergebnis: Totalschaden.

Was dem Ericsson-Handy links im Hintergrund widerfahren war und ob der Besitzer es ernst meinte mit seinem Reparaturwunsch, wurde nicht überliefert. Fest steht lediglich, dass das Gerät einen spektakulären Wellenschliff verpasst bekam. Und die Fehlerbeschreibung des Besitzers, es habe "sporadische Abschaltfehler", wirkt daher besonders skurril.

Weniger martialisch geht es auf der nächsten Seite zu.

Smartphone mit Schuss.
4/12 – teltarif.de / Daniel Molenda
  • Die Feuerprobe nicht bestanden: Handy mit aufgequollenem Akku.
  • Smartphone mit definitiv nicht faltbarem Display.
  • Smartphone mit Schuss.
  • Auch von Samsung, aber kein Galaxy Note 7: Handy nach Akku-Selbstentzündung.
  • Im Schnitt nicht mehr nutzbar: Ein Samsung Galaxy.
Teilen (13)

Mehr zum Thema Handy-Reparatur