Überblick

Prepaid-Flatrates für Handy-Telefonate im Preisvergleich

Die günstigsten Pauschaltarife aus den vier Mobilfunknetzen
Von Björn Brodersen
AAA
Teilen

Flatrate-Tarife für Handy-Telefonate gibt es nicht nur bei den Netzbetreibern, auch die Prepaid-Anbieter bieten ihren Kunden immer häufiger Pauschal-Tarifoptionen fürs mobile Telefonieren innerhalb Deutschlands an. Viele Flatrate-Angebote der Mobilfunk-Discounter ähneln sich, vor allem wenn man Tarife in denselben Mobilfunknetzen miteinander vergleicht. Vieltelefonierer, die sich ausreichend Zeit für einen Preisvergleich nehmen, können jedoch mit der richtigen Tarifwahl den einen oder anderen Euro im Monat gegenüber den Angeboten der Konkurrenz sparen. Wir stellen Ihnen die günstigsten Sprach-Flatrates der Prepaid-Anbieter für die einzelnen Mobilfunknetze vor.

Es gibt gar nicht so viel Auswahl

Anbieter von Prepaid-TarifenAnbieter von Prepaid-Tarifen In der Regel bieten Prepaid-Discounter Flatrates für Handy-Gespräche nicht als eigenständigen Tarif an sondern nur als bei Bedarf hinzubuchbare Tarif-Option. Das hat durchaus Vorteile: So kann der Kunde Monat für Monat neu entscheiden, ob er bestimmte Anrufziele zum monatlichen Festpreis anwählen oder wie gewohnt ohne monatliche Grundgebühr telefonieren möchte. Bei etlichen Prepaid-Anbietern kann der Kunde die gewünschte Flatrate-Option selbst im Online-Kundenmenü oder per kostenlosem Anruf einer Kurzwahlnummer aktivieren oder abbestellen, innerhalb von wenigen Minuten oder Stunden sollte sie dann schon genutzt werden können. Sobald es soweit ist, erhält der Handy-Nutzer eine Bestätigung vom Provider per SMS-Mitteilung.

Im Grunde genommen gibt es zwei Arten von Sprach-Flatrates der Prepaid-Anbieter: für Gespräche zu Mobilfunkanschlüssen von anderen Kunden desselben Mobilfunkanbieters (Community-Flatrate) oder für Handy-Gespräche ins deutsche Festnetz. Manchmal bietet ein Mobilfunkprovider diese beiden Varianten auch kombiniert in einer Sprach-Flatrate an - das muss nicht unbedingt teurer sein, als eine weniger umfangreiche Sprach-Flatrate eines anderen Anbieters zu buchen. Teilweise sind durch Community-Flatrates auch noch die Kosten für den Versand von SMS-Mitteilungen an Kunden desselben Prepaid-Anbieters abgedeckt.

Günstige Prepaid-Flatrates für Handy-Gespräche ins deutsche Festnetz

Prepaid-Discounter wie Blau, Medion Mobile (Aldi Talk) und simyo im Netz von E-Plus, ja!mobil und Penny Mobil im T-Mobile-Netz sowie BILDmobil im Netz von Vodafone bieten eine solche Kombi-Flatrate für knapp 15 Euro für einen 30-Tages-Zeitraum an. Damit können die Nutzer im Inland ohne weitere Kosten per Handy ins deutsche Festnetz und zu anderen Kunden ihres Mobilfunkanbieters telefonieren.

Während beispielsweise die Flatrate-Option für den Aldi-Talk-Tarif mit 14,99 Euro zunächst nur 1 Cent günstiger ist als die Pendants von Blau und simyo, punktet das Aldi-Angebot auch noch durch die ebenfalls in der Flatrate-Option eingeschlossenen SMS-Mitteilungen für den Versand auf die Handys anderer Aldi-Talk-Nutzer. Wer kaum Kurznachrichten an Aldi-Talk-Nutzer verschickt, sollte dagegen wegen der niedrigeren Gesprächsentgelte von 9 Cent pro Minute für Verbindungen zu Mobilfunkanschlüssen anderer Provider zum Blau- oder zum simyo-Angebot greifen. Auch der SMS-Mitteilungs-Versand zu anderen Mobilfunkanbietern ist mit einem Prepaid-Tarif von Blau oder simyo günstiger als mit dem Aldi-Talk-Tarif.

Günstiger im Grundpreis als diese Kombi-Flats sind die reinen Pauschal-Tarif-Optionen für Handy-Gespräche ins deutsche Festnetz von smobil im Netz von Vodafone und Tchibo Mobile im Netz von o2. Bei smobil zahlt der Kunde über 30 Tage lang jeweils 9,99 Euro und deckt damit auch noch die Kosten für den SMS-Mitteilungs-Versand innerhalb der Community ab, bei Tchibo Mobil 12,95 Euro. Verbindungen innerhalb der Community werden jeweils mit günstigen 5 Cent pro Minute abgerechnet. smobil-Kunden, die ihr Guthaben um 10 Euro aufstocken, profitieren 30 Tage lang von einem Minutenpreis von nur 1 Cent für Community-Telefonate. Besitzern einer smobil-Karte, die ihr Guthaben um 25 Euro erhöhen, steht der 1-Cent-Tarif für Community-Gespräche für 90 Tage zur Verfügung.

Ausgewählte Prepaid-Flatrates für Handy-Gespräche ins deutsche Festnetz

Ausgewählte Flatrates für Gespräche ins Festnetz ja!mobil/
Penny mobil
smobil
Festnetz-Flat
Medion Mobile ALDI Talk  +Flat Tchibo
Festnetz-Flat
Netz T-Mobile Vodafone E-Plus o2
Kaufpreis für Starterpaket 9,95 14,99 12,99 0,00
Startguthaben 5,00 10,00 10,00 1,00
30-Tages-Preis Festnetz-Flat 14,99 9,99 14,99 12,95
Kosten für  
Gesprächsminute ins Festnetz 0,00 0,00 0,00 0,00
Gesprächsminute ins Mobilfunknetz intern 0,05 0,05
andere 0,12 0,15 0,12 0,15
SMS-Versand intern 0,00 0,15 0,00 0,15
andere 0,12 0,15 0,12 0,15
mobile Datendienste pro MB 0,49 0,35 0,24 0,24
Stand: 26. Oktober 2009, Standard-Preise in Euro.

Fast wie eine Flat: Große Minutenpakete von Edeka Mobil

Ein günstiges Tarif-Angebot für Handy-Gespräche ins deutsche Festnetz kommt zudem vom Mobilfunk-Discounter Edeka Mobil: Für den Grundpreis von 9,99 Euro kann der Nutzer im Inland 30 Tage lang zu Festnetzanschlüssen in Deutschland telefonieren. Zwar ist die Nutzung dieser Tarif-Option auf 250 Stunden begrenzt, das sollte jedoch selbst für die Mehrheit der Vieltelefonierer ausreichen. Das Edeka-Mobil-Starterpaket aus SIM-Karte fürs Vodafone-Netz und 10 Euro Startguthaben kostet 9,99 Euro, die Familien-Startbox mit vier SIM-Karten mit jeweils 10 Euro Startguthaben kostet 29,90 Euro.

Im Netz von E-Plus interessant ist noch die 12,99 Euro teure 30-Tages-Flatrate von Expressmobil für Gespräche ins deutsche Festnetz und innerhalb der Community. Ohne Flatrate kosten diese Gespräche 5 Cent bzw. 10 Cent pro Minute.

Ob die Buchung einer reinen Flatrate für Handy-Gespräche ins deutsche Festnetz oder eine kombinierte Flatrate-Option die bessere Wahl ist, hängt vom jeweiligen Telefonverhalten des Handy-Nutzers ab. Auf der folgenden Seite stellen wir Ihnen günstige Flatrate-Optionen nur für Community-Gespräche per Handy vor.

1 2 letzte Seite
Teilen

Weitere Artikel zum Themenmonat "Telefonieren im Mobilfunk"