Spezial-Akku

Powermat stellt Spezial-Akku für kabelloses Laden vor

Marktstart im Google Nexus One für Sommer 2010 geplant
AAA
Teilen

Der US-amerikanische Hersteller Powermat macht sich seit dem Marktstart im letzten Jahr einen Namen im Bereich kabellosen Aufladen von Unterhaltungselektronik, allen voran von Handys. Zu Beginn stellte das Unternehmen, spezielle Gehäusehüllen und Adapter vor, in denen die Empfängertechnik zum induktiven Aufladen verbaut ist. Auf dem Mobile World Congress zeigte das Unternehmen nun erste Lösungen, die ohne Adapter oder andere Hilfsmittel auskommen. Nexus One vonn GoogleAls erstes lädt das Nexus One

Kern der Technologie ist die Energieübertragung per magnetischer Induktion. Eine Senderspule in der Ladematte überträgt elektromagnetische Energie zu einer Empfängerspule im aufzuladenden Gerät - vorausgesetzt beide Spulen sind gekoppelt und verfügen über die gleiche Resonanzfrequenz. Besonderheit bei der Lösung von Powermat ist, dass nicht Elektrizität, sondern Energie übertragen wird, also auch Wasser etc. kein Sicherheitsrisiko/Problem darstellt.

Drahtloses Laden bald im Google Nexus One

Das erst vor einem Monat vorgestellte Google-Handy Nexus One wird man als erstes Gerät mit einer Zusatz-Batterie mit integrierter Powermat-Technologie kabellos aufladen können. Die passende Batterie will Powermat ab Juni dieses Jahres zum Preis von 39,95 US-Dollar verkaufen, entsprechende Aufladematten müssen zusätzlich erworben werden oder bereits vorhanden sein. Ohne konkrete Modelle oder Zeiträume zu nennen, spricht Powermat in den Presseunterlagen zum Mobile World Congress zudem davon, ähnliche Lösungen auch für Powermats Spezial-AkkuPowermats Spezial-Akku ermöglicht drahtloses Aufladen Geräte von HTC, BlackBerry, Nokia, LG, Samsung, Motorola und Sony Ericsson bis zum Jahresende anbieten zu wollen.

Überhaupt tritt Powermat derzeit sehr lautstark und aggressiv auf. In den Presseunterlagen heißt es weiter, dass man bis Jahresende jeden Monat einen globalen Massenmarkt erobern wolle. Passend zu den großen Worten sind allerdings auch die Taten, so verlief die Markteinführung in USA seit Herbst 2009 mit 750 000 verkauften Komplettlösungen nach Herstellerangaben sehr erfolgreich, vielerorts überstieg die Nachfrage das Angebot im Handel.

Teilen

Weitere Meldungen vom Mobile World Congress 2010

Weitere Artikel zum Themenspecial "Handy, Netbooks & Co."