Multimedia

So gehts: Das Handy als Media-Center nutzen

Fotos und Videos vom Handy auf dem Fernsehgerät abspielen

Nicht jeder besitzt eine Videokamera und die Digitalkamera ist oft gerade dann nicht zur Hand, wenn sich ein gutes Fotomotiv bietet. Deshalb werden kleine Filmchen oder Schnappschüsse gerne mit der Handy-Kamera gemacht. Per USB-Kabel können die Nutzer die Fotos und Videoclips auf ihrem heimischen PC sichern und auf dem PC-Bilschirm anschauen. Wie aber zeigen Sie mit der Handy-Kamera gemachte Fotos und Videos ihren Freunden und Bekannten auf dem Fernsehgerät, weil Ihnen für die Präsentation der Bilder das Handy-Display zu klein erscheint? Während Sie Ihr Handy oder Smartphone an einen Computer per USB anschließen oder Dateien per Bluetooth übertragen, funktioniert der Anschluss an einen Fernseher vor allem mit Hilfe der zwei Standards DLNA und HDMI. Wir zeigen Ihnen, wie Sie per DLNA oder HDMI und auf anderen Wegen das Handy als Media-Center nutzen.

DLNA: Bilder und Musik per WLAN vom Smartphone übertragen

Aktuelle Smartphones lassen sich über HDMI und DLNA mit dem Fernseher verbinden Aktuelle Smartphones mit dem Fernseher verbinden: HDMI und DLNA
Logos: HDMI, DLNA Bilder: Nokia, HTC Montage: teltarif.de
DLNA ist die Abkürzung der "Digital Living Network Alliance", einer Vereinigung von Herstellern wie Hewlett Packard, Intel, Microsoft, Motorola, Nokia, Panasonic, Samsung und Sony, die Geräte-übergreifend einen Standard für den Informationsaustausch im Heimnetzwerk geschaffen haben. In der Regel sind dies Video-, Audio- oder Bilddaten, die dann entweder per WLAN oder Netzwerkkabel von einem Gerät auf ein anderes übertragen werden.

Für Smartphones geeignet ist die Datenübertragung auf ein anderes Abspielgerät per WLAN: Die Daten wandern so drahtlos zum Fernseher oder zur Stereo-Anlage und können dort abgespielt werden. Das Handy nimmt dabei lediglich die Funktion einer Fernbedienung ein. Gleichzeitig wird Kabelsalat im Wohnzimmer vermieden. Damit die Datenübertragungen per WLAN funktioniert, müssen sowohl das Handy als auch der Fernseher oder die Stereo-Anlage den DLNA-Standard unterstützen und das Abspielgerät muss in das Heimnetzwerk eingebunden sein, beispielsweise per WLAN- oder Kabelanbindung an den Router.

Erfüllen Ihre Geräte die entsprechenden Voraussetzungen, kann es nach einer einmaligen Einrichtung der Verbindung zwischen Handy und Abspielgerät schon losgehen. Danach müssen Sie lediglich eine unterstützte Datei, also etwa ein Video, auswählen und als Wiedergabemedium Ihren Fernseher oder Ihre Stereo-Anlage auswählen. Wie das funktionieren kann, zeigt Samsung in einem Lernvideo [Link entfernt] .

Während inzwischen viele TV-Geräte für den DLNA-Standard gerüstet sind, ist die Zahl der DLNA-fähigen Smartphones bislang noch überschaubar. Sony Ericsson rüstet zwar schon seit einigen Jahren fast alle Geräte damit aus, doch fehlt gerade bei einigen aktuellen Android-Smartphones des Herstellers DLNA. HTC liefert aktuell die Modelle Desire HD und Desire Z mit DLNA-Unterstützung aus, LG hat mit dem E720 Optimus Chic lediglich ein Gerät im Angebot. Motorola verkauft immerhin zwei Geräte, das Defy und das Milestone 2, mit DLNA-Anbindung. Und Samsung stattet unter anderem das Omnia II I8000 und das Wave 8500 damit aus. Hersteller wie Nokia, Samsung, Apple und RIM halten dagegen scheinbar wenig von dieser Technik auf Mobiltelefonen.

HDMI: Datenübertragung ohne aufwändigere Einrichtung im Heimnetzwerk

HDMI bedeutet "High Definition Multimedia Interface" und ist von Fernsehern, DVD- und Bluray-Playern bekannt. Eine HDMI-Schnittstelle bringt so gut wie jeder Flachbild-Fernseher mit, und im Gegensatz zu DLNA ist keine aufwändigere Einrichtung im Heimnetzwerk erforderlich. Einfach das Handy per Kabel mit dem Fernseher verbinden, den richtigen AV-Kanal auswählen und schon gelingt die Bild- und Tonübertragung vom Handy auf das andere Abspielgerät. Das Handy-Display wird bei der Übertragung via HDMI meist 1:1 auf dem Fernseher dargestellt.

Handys mit HDMI finden sich derzeit allerdings nur wenige. Aktuelle Geräte mit HDMI-Anschluss sind zum Beispiel das Nokia N8 oder das Motorola Milestone XT720. Achtung: Ein gewöhnliches HDMI-Kabel können Sie oft nur mit einem Adapter an das Handy anschließen. Dieser liegt entweder dem Gerät bei oder Sie müssen ihn beim Hersteller erwerben.

Auf der zweiten Seite unseres Hintergrundartikels lesen Sie, wie Sie auf dem Handy gespeicherte Dateien per Kabelverbindung auf das TV-Gerät übertragen.

1 2
Schlagwörter