Ratgeber

Ratgeber: So umgehen Sie ganz einfach Handy-Kostenfallen

Wer sich mit dem Handy auskennt, kann leichter die Mobilfunk-Kosten gering halten
Von Michael Bauer / Björn Brodersen

Was im Inland gilt, hat im Ausland noch mehr Gewicht: Nicht nur Handy-Telefonate sondern auch mobile Datenverbindungen können im Ausland sehr teuer sein. Während Brüssel die Kosten für Roaming-Telefonate innerhalb der EU begrenzt hat, gibt es für grenzüberschreitende Handy-Gespräche aus Nicht-EU-Ländern und generell für die mobile Internet-Nutzung im Ausland keine verordneten Maximalpreise. Denken Sie daran: Harmlos klingende 40 Cent pro 10 Kilobyte ergeben bei einem heruntergeladenen Datenvolumen von 10 MB - das kann der Größe von nur zwei MP3-Titeln entsprechen - einen Rechnungsbetrag von 400 Euro. Auslandsreisende mit einem Mobilfunk-Minutenpaket oder einer Flatrate sollten daran denken, dass die monatlichen Inklusivkontingente in der Regel nur fürs Telefonieren innerhalb Deutschlands gelten.

Wer im Ausland im Internet surfen möchte, bucht besser rechtzeitig vor Reiseantritt Daten-Roaming-Optionen seines Mobilfunkanbieters. Bietet der Mobilfunkanbieter eine solche Tarifoption nicht an, besuchen Sie im Internet besser Internetcafés oder nutzen mit Ihrem WLAN-Smartphone, -Notebook oder -Netbook öffentliche WLAN-Hotspots. Für Handy-Telefonate im Ausland bieten die Mobilfunkprovider inzwischen geeignete Roaming-Sprachtarife an.

Flatrates und Prepaid-Tarife bieten gewisse Kostenkontrolle

Die von den Mobilfunkanbietern beworbenen Flatrate-Angebote klingen zunächst sinnvoll. Wenn Sie aber nicht gerade ein Viel-Telefonierer sind, zahlen Sie mit einem entsprechenden Flatrate-Vertrag vielleicht drauf, zumal die meisten Flatrate-Tarife mit einer langen Mindestvertragslaufzeit verbunden sind. Manchen Handy-Nutzern macht es nichts aus, dass sie ein paar Euro mehr im Monat als in einem anderen Handy-Tarif zahlen, wenn sie dadurch eben eine größere Kostenkontrolle haben. Informieren Sie sich aber in den Vertragsbedingungen, welche Leistungen durch den monatlichen Flatrate-Betrag abgedeckt sind - die allumfassende Flatrate gibt es nämlich nicht. Eine gewisse Kostenkontrolle bieten auch Prepaid-Tarife ohne automatische Guthabenaufladung bei Unterschreiten eine festgelegten Mindestbetrags.

Vermeiden Sie unnötige Handykosten am besten von Anfang an und ermitteln Sie den passenden Handy-Tarif mit Hilfe unseres Mobilfunk-Profilrechners. Dazu sollten Sie zunächst Ihr Nutzungsverhalten genau analysieren. Wie oft telefonieren Sie wirklich mit dem Handy? In welche Netze führen Ihre Gespräche? Macht ein Flatrate-Tarif für Sie Sinn? Benutzen Sie Ihr Handy auch für den Versand SMS-Nachrichten oder fürs mobile Surfen im Internet? Und ganz wichtig: Welches Budget steht Ihnen überhaupt monatlich zur Verfügung? Nehmen Sie sich Zeit, alle wichtigen Fragen in Ruhe für sich zu beantworten und lassen Sie sich nicht spontan von einem tollen Werbeangebot verlocken.

Das sollten Handy-Nutzer im Kopf behalten:

Rechnen Sie selbst nach, ob der eigene Handykauf ohne Mobilfunkvertrag oder der Kauf eines subventionierten Handys die günstigere Wahl ist. Und lesen Sie vor Vertragsabschluss die Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) des Anbieters sorgfältig durch. Gerade bei Anbietern, die kostenlose Produkte wie Notebooks oder DVD-Player zum neuen Handyvertrag verschenken, ist Vorsicht geboten. Hier verbergen sich meist im Kleingedruckten teure Konditionen oder lange Kündigungsfristen.

Wer sich informiert, kann mögliche Kostenfallen frühzeitig verhindern

Egal ob teure Premium-SMS, Sonderrufnummern oder verhängnisvolle Handyeinstellungen: Unsere Beispiele und Tipps zeigen, dass Sie Handy-Kostenfallen vor allem vermeiden können, indem Sie sich stets genau informieren. Lesen Sie unbedingt das Kleingedruckte, bevor Sie einen Dienst in Anspruch nehmen. Auch lohnt es sich die Bedienungsanleitung Ihres Handys zu studieren und sich gleich nach dem Kauf mit dem Gerät vertraut machen: Wer die Konfiguration seines Gerätes ändern kann, muss sich um Kostenfallen wie ungewollte Internetverbindungen keine Gedanken machen.

1 2 3