Handy-TV

Neuer Anlauf für DVB-H in Deutschland

T-Mobile offenbar an Wiederbelebung von Handy-TV-Technologie interessiert
Kommentare (194)
AAA
Teilen

Trotz aller negativer Zukunftsprognosen könnte ein Neustart von Handy-TV über DVB-H in Deutschland bereits in der ersten Jahreshälfte 2010 realistisch sein. Das sagte Helmut Egenbauer, Geschäftsführer des Technik-Dienstleisters Media Broadcast gegenüber dem Meinungsbarometer Digitaler Rundfunk (DR-M). Die Direktorenkonferenz der Landesmedienanstalten (DLM) hat bereits seit Anfang des Jahres über einen neuen Anlauf von Handy-TV via DVB-H diskutiert.

Wie es weiter heißt gebe es derzeit Verhandlungen der Medienwächter mit einem neuen Investor. Dabei handelt es sich offenbar um die Deutsche Telekom. Nach Informationen des Branchendienstes Medienbote nehme die Mobilfunktochter T-Mobile derzeit die Gespräche mit Marktakteuren wieder auf, die das Projekt damals vorantreiben wollten. Dazu zählt insbesondere der Technik-Dienstleister Media Broadcast, der bereits für das gescheiterte DVB-H-Konsortium Mobile 3.0 das Sendernetz betreiben sollte.

Hintergrund des Vorstoßes sei, dass das auf klassischer UMTS-Mobilfunktechnologie basierende T-Mobile-Netz dem Ansturm auf das neue Fußball-Bundesliga-Angebot Liga total! via Handy-TV nicht gewachsen war und somit doch ein Point-to-Multicast-Broadcasting nötig sei, um alle Kunden zufrieden zustellen. DVB-H, das eigens für mobile TV-Ausstrahlungen geschaffen wurde, könnte hier seine Stärken ausspielen, hieß es.

Teilen