Versorgung

Bilderstrecke: So kommt das Handysignal ins Stadion

Damit das Handy im Fußballstadion funktioniert, müssen die Netzbetreiber die Netze ausbauen. Wir haben hinter die Kulissen geschaut und uns den Netzausbau in einem Stadion in Berlin zeigen lassen.
Aus Berlin berichtet
AAA
Teilen (37)

Handynetz für 21 700 Fans

"Wenn hier an einem Montag­abend gespielt wird, nutzen die Fans ihr Handy weniger als an einem Samstags­spiel", weiß Enrico Schadock, lässt die Begrün­dung dafür aber zunächst offen. Schadock ist Abteilungs­leiter Netz­planung der Vodafone-Nieder­lassung Nord-Ost. Eines seiner Projekte in diesem Jahr war die Versorgung der Alten Försterei in Berlin.

Für die Nicht-Fußball-Fans und Nicht-Berliner: Die Alte Försterei ist Berlins größtes, reines Fußballstadion und das zweitgrößte Stadion der Hauptstadt, Heimatstädte des 1. FC Union Berlin. 21 700 Fans fasst das Stadion und fast alle haben ein Handy in der Tasche. Seit diesem Jahr hat das Handy auch Empfang, denn das Stadion hat eine eigene Mobilfunk­anlage bekommen, an der sich alle Mobilfunk­anbieter beteiligt haben. teltarif.de konnte sich diese Anlage, die in ähnlicher Bauart auch in anderen Stadien gebaut wurde und wird, ansehen.

Informationen und zahlreiche Bilder zum Handynetz im Stadion bekommen Sie auf der nächsten Seite - immer erreichbar durch einen Klick auf das Bild.

Sender am Flutlicht-Mast
1/5 – Foto: teltarif.de / Thorsten Neuhetzki, dpa
  • Sender am Flutlicht-Mast
  • Antennen: Indoor klein, am Stadiondach groß
  • Ein Container beheimatet die Basisstationen
  • Remote Radio Heads auf dem Stadiondach
  • Die Alte Försterei in Berlin
Teilen (37)