Günstiger

Handy auf 0180-Nummern ab heute maximal 42 Cent pro Minute

Anbieter ebenfalls zur Angabe der exakten Kosten verpflichet
Von Marc Kessler
Kommentare (381)
AAA
Teilen

Ab heute gelten neue gesetzliche Regelungen für Telefonate vom Handy auf 0180-Rufnummern. Wichtigste Änderung: Anrufe kosten - gleich, auf welche 0180-Variante - ab sofort maximal 42 Cent pro Minute. Die Preise für Anrufe aus dem Festnetz in die 0180er-Gasse ändern sich nicht.

Außerdem besteht für die Anbieter seit heute die Verpflichtung, bei Angabe einer 0180-Nummer nicht nur den Preis für Anrufe aus dem Festnetz, sondern auch den Mobilfunkpreis zu nennen. Der reine Hinweis auf abweichende oder höhere Kosten für vom Handy geführte Gespräche reicht nicht.

Maximalpreis basiert auf Gesetzesänderung

Wie berichtet, hatte die Bundesnetzagentur (BNetzA) einen Maximalpreis von 42 Cent pro Minute für Gespräche vom Mobilfunk auf (alle) 0180-Sonderrufnummern verfügt, nachdem Bundestag und Bundesrat dies mit der Änderung des Telekommunikationsgesetzes (TKG) beschlossen hatten.

Teilen