"Geschenkte" Handys

Check: Lohnen sich Tarif-Angebote mit "Gratis"-Handys?

„Das neue Huawei/Samsung/Xiaomi für nur 1 Euro“, heißt es oftmals voll­mundig in der Werbung, doch taugen solche Lock­an­ge­bote etwas?

Kostenlos (oder für einen Euro) zum Mobil­funk­ver­trag ange­bo­tene Smart­phones sind beliebte Lock­mittel der Anbieter. Wir haben uns entspre­chende Offerten bei der Telekom, Voda­fone, o2 und 1&1 ange­sehen. Dabei haben wir auf folgende Krite­rien wert gelegt: Allnet-Flat­rate für Tele­fonie und SMS, mindes­tens 3 GB Daten­vo­lumen und eine monat­liche Grund­ge­bühr unter­halb von 50 Euro.

Sie finden zwölf Beispiele von schlauen Tele­fonen für 0 Euro oder 1 Euro in diesem Bericht. Bei welchem Netz­be­treiber/Provider lohnen sich die vermeint­lich geschenkten Handys?

Die Verlo­ckung der „Gratis-Smart­phones“

Datenblätter

Wirk­lich geschenkt bekommt man kaum etwas im Leben, so ist es auch hinsicht­lich der Handy-Deals. Im Regel­fall wird das Smart­phone bei Mobil­funk­ver­trägen zum Groß­teil über die Grund­ge­bühr und Gerä­te­zu­zah­lungen subven­tio­niert. Als Faust­regel können Sie sich merken: Je nied­riger die Zuzah­lung, desto höher die Tarif-Monats­pau­schale. Im Endef­fekt erwerben Sie quasi ein Smart­phone als Raten­kauf nebst dazu­ge­hö­rigem Mobil­funk­kon­trakt.

Die Tarif­leis­tungen der Offerten mit kosten­losen respek­tive 1-Euro-Handys sind im Vergleich zu Produkten mit höherer Grund­ge­bühr/größerer Zuzah­lung oft abge­speckt. Das macht sich unter anderem am gerin­geren Daten­vo­lumen bemerkbar. Außerdem werden beson­ders teure High-End-Smart­phones oftmals gar nicht erst als Paket zu 0 Euro oder 1 Euro ange­boten. Dennoch gibt es so manchen inter­es­santen Deal unter den „geschenkten Tele­fonen“.

1-Euro-Handys bei der Deut­schen Telekom

Apple iPhone 7, Huawei P40 Lite und Samsung Galaxy A51 Apple iPhone 7, Huawei P40 Lite und Samsung Galaxy A51
Bild: Deutsche Telekom
Der Bonner Betreiber wirbt hier­zu­lande mit dem besten Netz, lässt sich dieses aber auch entspre­chend bezahlen. So findet sich unter den 1-Euro-Handys bis 50 Euro Monats­ge­bühr kein einziges aktu­elles High-End-Smart­phone wieder. Als Vertrag bündelt die Telekom in dieser Preis­klasse den MagentaMobil S. Hier gibt es 6 GB LTE-Daten­vo­lumen, sowie Flat­rates für Gespräche und Kurz­nach­richten inner­halb Deutsch­lands und Europa. Es werden 49,95 Euro pro Monat berechnet. Außerdem gesellt sich zum 1-Euro-Gerä­te­zu­schlag eine einma­lige Anschluss­ge­bühr in Höhe von 39,95 Euro.

Das drei­ein­halb Jahre alte iPhone 7 in der 32-GB-Ausgabe könnte für Apple-Fans bei der Telekom inter­es­sant sein. Mit seinem 4,7-Zoll-Display ist das Mobil­gerät äußerst kompakt, und die optisch stabi­li­sierte 12-Mega­pixel-Kamera schießt ordent­liche Fotos. Wer ein aktu­el­leres Handy möchte, sieht sich das Huawei P40 Lite genauer an. Es besitzt ein 6,4-Zoll-Display und gleich vier rück­sei­tige Kameras. Google-Apps fehlen jedoch.

Samsungs Gegen­ent­wurf nennt sich Galaxy A51. Dessen Bild­schirm­dia­go­nale ist mit 6,5 Zoll aber noch etwas größer, zudem lösen Ultra­weit­winkel-, Makro-, und Tiefen-Kamera höher auf.

1-Euro-Handys bei Voda­fone

Huawei P Smart 2019, Sony Xperia L4 und Nokia 7.2 Huawei P Smart 2019, Sony Xperia L4 und Nokia 7.2
Bild: Vodafone
In Düssel­dorf werden in der 1-Euro-Riege Ober­klasse-Modelle präsen­tiert – aller­dings mit einem Haken. Nach zwölf Monaten erhöht sich die Grund­ge­bühr von 49,99 Euro auf 59,99 Euro. Deswegen berück­sich­tigen wir diese Modelle nicht. Der Tarif Red XS bewegt sich auf ähnli­chem Niveau wie das Telekom-Pendant.

Jedoch erhalten Sie bei Voda­fone 4 GB anstatt 6 GB Daten­vo­lumen. Kosten­lose Tele­fo­nate nebst SMS in Deutsch­land und der EU sind aber auch hier inklu­diert. Neukunden zahlen einen einma­ligen Anschluss­preis in Höhe von 39,90 Euro. Mit den von uns genannten Handys kostet der Tarif 24,99 Euro im ersten und 34,99 Euro ab dem zweiten Jahr.

Das Huawei P Smart 2019 lockt zu den zuvor genannten Kondi­tionen. Es besitzt ein 6,21 Zoll messendes Full-HD-Display und eine Dual-Kamera. Google-Apps sind bei diesem Modell noch unein­ge­schränkt nutzbar. In puncto Kamera ist das Sony Xperia L4 durch seine zusätz­liche Ultra­weit­winkel-Knipse attraktiv. Bild­schirm (6,2 Zoll, HD+) und Chip­satz (MediaTek Helio  P22) sind dem Huawei-Telefon aber unter­legen.

Das Nokia 7.2 macht in diesem Voda­fone-Vergleich der berück­sich­tigten 1-Euro-Mobil­ge­räte die beste Figur. Ein 6,3 Zoll großes Full-HD-Display, eine 48-MP-Triple-Kamera und ein brauch­bares SoC (Snap­dragon 660) lassen aufhor­chen.

Auf der nächsten Seite haben wir uns mit 1-Euro-Handys bei o2 und 0-Euro-Handys bei 1&1 beschäf­tigt.

1 2

Mehr zum Thema Sonderangebot