Schreiben

Notizen und Handschrifterkennung bei Android

Ob als Handschrift schreiben oder in Text umwandeln - viele Apps beherrschen mittlerweile das Abspeichern handschriftlicher Notizen. Wir stellen Ihnen einige Programme für Android vor.
AAA
Teilen (14)

Handschrifteingabe bei Smartphone und Tablet

Wegen des Smartphone-Booms gibt es kaum noch die Notwendigkeit, die eigene Handschrift zu pflegen. Ein Nebeneffekt dieser Entwicklung ist eine zunehmende Schwäche bei der Rechtschreibung und bei der Qualität der Handschrift von Schülerinnen und Schülern. Laut dem Deutschen Lehrerverband haben die Probleme beim Schreiben mit der Hand sichtlich zugenommen.

Dabei gibt es Alternativen zum ermüdenden Tippen auf dem Smartphone- oder Tablet-Display. Zahlreiche Apps für das meistverbreitete mobile Betriebssystem Android ermöglichen eine Eingabe per Handschrift.

Unterschiedliche Apps für unterschiedliche Zwecke

Dabei muss man zwei Arten von Eingabe unterscheiden: Zum einen gibt es Apps, die Handschrift als Bild abspeichern. Dies hat den Vorteil, dass man über das ganze Display wie auf einem Zettel schreiben kann. Anstatt den Zettel einzustecken, speichert man das Geschriebene einfach ab. Das Schriftbild bleibt dabei das der Handschrift.

Zum anderen gibt es aber auch Apps, die eine Eingabe per Handschrift erkennen und umwandeln. Sie eignen sich eher als Tastatur-Ersatz und geben den Text an unterschiedliche Programme weiter.

Wir stellen Ihnen im Folgenden eine Reihe solcher Apps vor. Den Anfang macht ein Klassiker in diesem Genre: Evernote.

Handschrift auf dem Touch-Display: Apps für Android machen es möglich.
1/7 – teltarif.de / Daniel Molenda
  • Handschrift auf dem Touch-Display: Apps für Android machen es möglich.
  • Klassier: Evernote vereint Notizen, Dokumente und Bilder.
  • Lösung von Microsoft: Onenote ist eine kostenlos erhältliche App.
  • Auf Android-Geräten häufig vorinstalliert: Google Notizen
  • Wie mit der Feder geschrieben: INKredible ist etwas für Ästheten.
Teilen (14)

Mehr zum Thema Dienste