Sport

Die Handball-EM in TV und Livestream bei ARD und ZDF

Das erste Sport­high­light 2020 startet in dieser Woche mit der Hand­ball-EM. ARD und ZDF über­tragen die Spiele im Free-TV sowie per Live­stream. Einige Begeg­nungen sind exklusiv online zu sehen.

Die Handball-EM bei ARD und ZDF Die Handball-EM bei ARD und ZDF
Foto: ARD
2020 wird wieder ein großes Sport­jahr mit der Fußball-Euro­pameis­terschaft und den Olym­pischen Sommer­spielen als High­lights. Das erste Sport­high­light startet jedoch bereits in dieser Woche mit der Hand­ball-EM vom 9. bis 26. Januar, erst­malig von drei Gast­geber­ländern ausge­richtet: Gespielt wird in Schweden, Norwegen und Öster­reich. Positiv für deut­sche Fern­sehzu­schauer: Nach dem Rech­tepoker der vergan­genen Jahre und der Abwan­derung ins Pay-TV werden viele Spiele wieder live im Free-TV gezeigt: ARD und ZDF haben sich die entspre­chenden Über­tragungs­rechte gesi­chert. Einige Begeg­nungen werden exklusiv per Live­stream über­tragen.

Auftakt im ZDF

Die Handball-EM bei ARD und ZDF Die Handball-EM bei ARD und ZDF
Foto: ARD
Mit welchen Erwar­tungen die Mann­schaft von Bundes­trainer Chris­tian Prokop in die Hand­ball-EM starten kann, ist nach einer Viel­zahl verlet­zungs­bedingter Spie­leraus­fälle nicht klar auszu­machen. Eine erste defi­nitive Antwort darauf gibt es zum Auftakt am morgigen Donnerstag um 18.15 Uhr im ZDF. In Trond­heim trifft das DHB-Team auf EM-Neuling Nieder­lande. "ZDF SPORTextra" berichtet am Starttag ab 17.45 Uhr live.

Neben Mode­rator Yorck Polus ist Sören Chris­tophersen als Experte dabei, der auch schon beim Test­spiel in Mann­heim im Einsatz ist. Der ehema­lige Hand­ball-Natio­nalspieler und heutige Sport­liche Leiter des Bundes­liga-Tabel­lenzweiten TSV Hannover-Burg­dorf analy­siert zusätz­lich auf den Social-Media-Kanälen des ZDF die deut­schen EM-Spiele und ermög­licht Blicke hinter die Kulissen. Ein weiterer ehema­liger Hand­ball-Natio­nalspieler ist erneut als Co-Kommen­tator an der Seite von ZDF-Reporter Chris­toph Hamm zu erleben: Markus Baur, Kapitän des deut­schen Hand­ball-Welt­meister-Teams von 2007, ist eben­falls bereits beim EM-Test dabei und während der Hand­ball-EM zudem als ON-Experte im "ZDF-Morgen­magazin" und "ZDF-Mittags­magazin" zu sehen.

ARD berichtet auch im Hörfunk

Wer sich gleich zum Auftakt der EM einen Eindruck von den weiteren deut­schen Vorrun­dengeg­nern verschaffen möchte, sollte am Donnerstag, 9. Januar, 20.30 Uhr, den Live­stream auf ZDFsport.de nutzen. Dort ist das Spiel von EM-Titel­vertei­diger Spanien gegen EM-Neuling Lett­land zu sehen. Mit HbbTV-taug­lichen Fern­sehern gelangen Zuschauer per Knopf­druck direkt zum Stream.

Das zweite Spiel des DHB-Teams gegen den amtie­renden Euro­pameister Spanien wird am Samstag, den 11. Januar ab 18 Uhr live im Ersten sowie im Live­stream bei sportschau.de über­tragen. Die ARD berichtet außerdem ausführ­lich im Hörfunk und in den sozialen Netz­werken. Das bewährte TV-Team mit Mode­rator Alex­ander Bommes, Kommen­tator Florian Naß und Experte Dominik Klein soll das Turnier fach­kundig begleiten.

Das dritte EM-Spiel des deut­schen Teams in der Vorrunden-Gruppe C über­trägt am Montag, 13. Januar, 17.45 Uhr, wieder das ZDF. In Trond­heim geht es dann gegen Lett­land. Auch an diesem zweiten EM-Tag im Zweiten ist anschlie­ßend ab 20.30 Uhr im Live­stream auf ZDFsport.de die andere Partie in dieser Vorrun­dengruppe, Nieder­lande - Spanien, zu sehen.

ARD und ZDF teilen sich Spiele der Haupt­runde - bei deut­scher Betei­ligung

Die beiden besten Teams aus jeder Vorrun­dengruppe errei­chen die Haupt­runde. Wenn sich Deutsch­land für die Haupt­runde quali­fiziert, wird es vom 16. bis zum 22. Januar vier Spiele mit deut­scher Betei­ligung geben - zwei Spiele über­trägt das ZDF, zwei Spiele die ARD. Wenn Deutsch­land das Halb­finale erreicht, ist diese Partie am Freitag, 24. Januar, im ZDF zu sehen. Das Finale am Sonntag, 26. Januar, würde die ARD über­tragen.

Mehr zum Thema Sport